Von PC-unabhängige ...
 
Benachrichtigungen
Leeren

Herzlich Willkommen im Forum der Hardware-Helden. Ihr seid herzlich eingeladen euch zu registrieren, unsere News, Tests und Guides zu kommentieren, Fragen zu stellen oder einfach über "Gott und die Welt" zu plaudern.

Von PC-unabhängige temperaturgeregelte Lüftung? Ideal wäre USB auf 12cm bis 14cm-Lüfter.

Beiträge: 3
Themenstarter
 

Hallo.

Ich will einen kleinen hölzernen Raum für darin betriebene PC/Media-Hardware lüften.
Am liebsten wäre mir eine Stromversorgung per USB-Port auf einen temperaturgeregelten langlebigen Lüfter mit 12cm oder 14cm, oder evtl. 2x 9cm. Der direkte Weg ohne eine extra Steckdose.
Ich fand nun "TC"-Lüfter (temperaturgeregelt) von Arctic, aber die haben natürlich nur einen 3-Pin-Anschluss.
Gibt es direkte Netzteile von 230V oder USB auf 3-Pin 12V? Möglichst ohne Gehäuse?

Auf Ali oder Ebay fand ich bisher keine.

Aber es gibt viele 12V-PWM-Lüftersteuerungen mit eigenem Thermometer für wenige Euro O_o.
Ich will ja eigentlich nur weniger Funktion...
Aber dann müsste ich auch auch noch ein 230V/12V-Netzteil vorschalten.
Und der Lüfter selbst dürfte keine Temperatursteuerung haben.
Das erhöht zumindest die Auswahl, und ich kann auch Doppelkugellager statt Hydrodynamischem Gleitlager einsetzen, falls das besser wäre.
Ich dachte eigentlich "eingebauter Temperaturregler spart Teile", aber jetzt bin ich unsicher was am einfachsten und günstigsten ist.
Günstig bezieht sich auf das drumherum, der Lüfter sollte langlebig sein.
Was ja schon durch die temperaturgeregelte Drehzahlregelung verbessert würde.

Einfache Netzteil-Platinen fände ich sicher. Hatte schon mal Welche gekauft.
Aber bis 100W (200W mit Zusatzkühlkörper), und mit 2 Schraubklemmen.
Hier etwas OP.
Dann müsste ich den 3-Pin vom Lüfter entfernen, und den einen Draht ungenutzt lassen.
Ich nehme an, "RPM Feedback" ist nur die Weitergabe der Drehzahl an das Gerät.
Was hier ja nicht existiert. Aber ich will ungerne den Stecker abschneiden.

Ich habe auch mal nach Buchsen mit Kabeln geschaut, aber finde bisher nur die "Micro JST 1.25MM".
Sind das die Lüfter-Stecker?

 
Veröffentlicht : 7. Juni 2023 13:30
Beiträge: 945
Admin
 

Kenne ich mich leider nicht mit aus, sorry 🙁
Es gibt von Noctua 5V Lüfter (3Pin und PWM, als 120 und 140), die man direkt per USB anschließen kann und soweit ich gelesen habe könnte man auch die NA-FC1 Lüftersteuerung per USB zwischensetzen.
Dann wäre halt nur ein konstanter Betrieb oder manuelle Steuerung gegeben, keine temperaturabhängige, aber könnte zumindest eine einfache Lösung sein.

 
Veröffentlicht : 7. Juni 2023 17:43
Beiträge: 3
Themenstarter
 

So etwas wie Item 1005001998994457 auf Ali mit Fan-Stecker wäre auch gut für die TC-Lüfter.

Notfalls könnte ich natürlich auch die blanken Drahtenden in den Stecker des Lüfter (laut Arctic-Support ein "Molex 47054-1000") stecken, und es mit Isolierband oder Heißkleber fixieren.

Jetzt stellt sich die Frage, kann man die TC-Lüfter zusätzlich in einem gewissen Rahmen spannnungsregeln um den Bereich in dem der Lüfter regelt zu regeln, oder macht das keinen Sinn...?
Dass z.B. nur das Maximum vermindert wird, und die Drehzahlen sonst eh die gleichen sind, weil ja temperaturgeregelt.
Andererseits hat das Netzteil 85-256V Eingang und 9-12V Ausgabe.
Ich bin kein Mathematiker, und sogar Chat-GPT gibt nur Bullshit aus (mehrfach trotz Hinweis etwas um 37V, bei Vorgabe von 9-12V), wie viel Volt Ausgabe es bei 230V in sind.
Theoretisch müssten es bei 256V in, die 12V out sein.
Besser wäre natürlich, dass es so hergestellt wurde, dass es bei 230V in, genau die 12V out sind.

Alternativ doch zwei Teile, ein PWM-Regler, und einen Wandler von entweder 5V auf 12V oder 230V auf 12V.
Die Dinger haben aber einen Taster und drei LED.
Da ist dann die Frage, was passiert bei einem Stromausfall.
Ist die Stufe danach noch die gleiche wie zuvor (vermutlich nicht), bzw. ist die Voreinstellung die Richtige.
Denn an die Platine käme ich nicht mehr ran.

 
Veröffentlicht : 8. Juni 2023 13:00