SPC Gear GEM Plus im Test

spc gear gem plus review

Bereits mit der LIX Plus hat SPC Gear eine sehr gute, leichte Maus zum fairen Preis geboten. Die GEM Plus macht es ihr nach. Sie verzichtet jedoch auf Löcher im Gehäuse und darf sich über ein Sensor-Upgrade und andere Schalter freuen.

Technische Daten

SPC Gear GEM Plus
Maße126 x 38,5 x 65,7 (L x H x B)
Gewichtca. 67 g (ohne Kabel)
SensorPixart PMW3370
optisch, 19.0000 DPI
Tasten5 + Mausrad
Layoutsymmetrisch, Rechtshänder
AnschlussUSB-A (ca. 1.8 m langes Kabel)
Besonderheiten– Beleuchtung (RGB)
– PTFE-Füße
– Paracord-Kabel
Preis
Alternate.de: € 44,99*
*Affiliate-Link - Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Zuletzt aktualisiert am 7. Juli 2022 um 12:25 Uhr. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben - weitere Infos

SPC Gear GEM Plus im Detail

Wie schon die LIX Plus wird auch die GEM Plus in einer verschließbaren Plastikbox mit Aufklebern und Ersatzgleitern geliefert.

Design, Komfort und Verarbeitung

Die Einleitung hat für Kenner der LIX Plus die wesentlichen Unterschiede bereits auf den Punkt gebracht. Die Gehäuseform hat die 126×65,7×38,5 große GEM Plus mit der löchrigen Variante gemein. So haben wir auch hier eine symmetrische Rechtshändermaus vor uns liegen. Löcher gibt es nur auf der Unterseite, so dass das Gewicht steigt. Mit gerade mal ~67 Gramm ist es aber auch nicht der Rede wert.

Die ausgewogene Größe macht die GEM Plus ebenfalls wieder zu der perfekten „Durchschnittsmaus“ für viele Handgrößen. Nur richtig großen Händen könnte die Maus zu klein sein – das muss aber jeder für sich selbst herausfinden. Da die Maus recht flach ist, können auch kleine Hände sie gut im Palm-Grip nutzen und auch mit kürzerem Daumen ist die vordere Seitentaste gut erreichbar.

An den Seiten gibt es strukturiertes Hartplastik für eine ordentliche Griffigkeit mit trockenen oder auch schwitzigen Händen. Damit fasst sich die GEM Plus sicher, aber auch geschmeidiger als mit den groben Waben des LIX-Modells. Das Gehäuse knarzt auch mit Krafteinwirkung nicht.

Wenn man es provoziert lässt sich der Mausrücken jedoch punktuell eindrücken. Das kann soweit gehen, dass die DPI Taste auslöst. Mit der flachen Hand ist der benötigte Kraftaufwand jedoch schon außerhalb der Norm und sollte im Alltag niemals eine Rolle spielen. Ein Ticken mehr Stabilität wäre hier dennoch nicht verkehrt.

SPC Gear GEM Plus vs LIX Plus
GEM Plus und LIX Plus

Die Kanten sind angenehm glatt, gut gemacht! Die restliche Oberfläche ist mattes Plastik, auf dem Fingerabdrücke schnell sichtbar sind.

Tasten

Zu den Haupttasten, Seitentasten und dem Mausrad gibt es auch einen DPI-Button auf dem Rücken der Maus. Alle Tasten lassen sich per Software (siehe unten) umprogrammieren. Die Haupttasten drücken sich knackiger und direkter als bei der LIX Plus, sind aber auch deutlich lauter auch als die anderen Tasten der Maus. Ein Blick ins Datenblatt verrät, dass es sich nun um Kailh GM 8.0 handelt. Die Seitentasten sind bei dem Sample strammer und haben nicht das von uns ehemals kritisierte Spiel. Das Qualitätslevel ist hier gut.

Das beleuchtete Mausrad ist wieder überaus fein bis schwach gerastet. Eine stärkere Rasterung würde hier mehr Kontrolle vermitteln. Es ist weiterhin als als leise zu bezeichnen, aber nicht mehr ganz so leise wie bei der LIX, was in erster Linie an dem leichten Rattern liegt. Aber auch hier ist das Qualitätsniveau gut.

Das Rad teilt sich eine Beleuchtungszone mit dem Logo und dem RGB-Streifen am Heck der Maus.

SPC Gear GEM Plus RGB

Beides sieht schön aus, kann im Betrieb aber nicht zu Geltung kommt, da man beide Elemente mit der Hand komplett verdeckt.

Sensor und Gleiteigenschaften

Für die Gleiteigenschaften ist die mittlerweile bewährte Kombination aus PTFE Gleitern und einem flexiblen Paracordkabel zuständig. Das beschert auch der GEM Plus sehr gute, wenn auch nicht überragende, Gleitfähigkeiten. Nach wie vor würden wir die Glorious Modelle hier noch leichtgängiger einstufen. Anfang gab es sporadisch hin und wieder ein leichtes Kratzen auf Textilpads, das sich nach 2 Tagen aber erledigt hatte, dann rutschte die Maus geschmeidig über den Tisch.

Für den Sensor gibt es zum ohnehin schon guten PixArt PMW-3360 ein Upgrade in Form des PixArt PMW-3370 mit maximal 19.000 DPI. Unterschiede sind im Vergleich zu der einwandfreien Performance der LIX Plus für uns aber nicht feststellbar. Auch die SPC Gear GEM Plus zeigt eine tadellose Performance mit kritikfreier Präzision. Selbst schnellste Bewegungen oder filigranes Arbeiten bringt den Sensor nicht aus dem Konzept.

Die Pollingrate von 1000 Hz ist aktuelle Standardkost, aber ausreichend. Die LoD kann zwischen 1 und 2 mm angepasst werden.

Software

Die optionale Software ermöglicht es die Maus den eigenen Anforderungen anzupassen. Sie ist in vier Unterseiten gegliedert. Die erste Seite ermöglicht es die Tasten zu konfigurieren, wobei SPC Gear viele Funktionen bereitstellt. Ergänzend dazu gibt es auf der letzten Seite einen Makroeditor.

Die zweite Seite dient der Sensor-Konfiguration. Außerdem kann hier das Doppelklickverhalten angepasst werden. Fünf DPI-Stufen lassen sich festlegen, ebenso die Pollingrate und die Lift of Distance festlegen. Den DPI-Stufen lassen sich auch Farben zuweisen, die vom Mausrad kurz beim DPI-Wechseln angezeigt werden. Eine permanente Anzeige scheint leider nicht möglich zu sein.

Seite drei ermöglicht es die Beleuchtung einzustellen. Geboten werden Farbwechsel, statische Farben und mehrfarbige Effekte. Es ist jedoch nicht möglich Logo, Heck und Mausrad getrennt voneinander zu konfigurieren.

Die Einstellungen lassen sich in Profilen mit jeweiligen Unterprofilen (Files genannt) speichern. Man kann die DPI-Taste daher auch als „File-Switcher“ einstellen und so unterschiedliche Maussetting durchschalten.

Fazit

SPC Gear zeigt auch hier wieder mal ein gutes Produkt, dass auf die wichtigen Dinge konzentriert ist, ohne sich im Schnickschnack zu verlieren. Dafür bekommt man zu einem vergleichsweise niedrigen Preis den Fokus auf das Wesentliche einer Maus: Einen sehr guten Sensor, gute Tasten und Gleiteigenschaften. Das Gehäuse ist gut verarbeitet und fasst sich angenehm an, ohne scharfe Kanten. Die Stabilität kann im Bereich des Mausrückens aber noch verbessert werden. Die Software erweitert den Funktionsumfang sinnvoll, ist aber für den reibungslosen Betrieb nicht nötig. Dennoch wäre es schon wenn SPC Gear hier mal einheitliche Software für alle Geräte bringen

Im direkten Vergleich zur LIX Plus konnte die GEM Plus durch die geschmeidigere Haptik etwas mehr überzeugen. Das Sensor-Upgrade ist unserer Meinung nach außerhalb der Wahrnehmung. Die Tasten sind insgesamt direkter im Feedback, aber auch lauter.

Auch wenn auf maximale Beleuchtung, höchste Pollingrates oder ähnliches Verzichtet wird, legt SPC Gear GEM Plus eine mehr als gelungene Vorstellung hin.

positiv

  • sehr guter Sensor
  • leicht und ohne Löcher
  • knackige (aber laute) Haupttasten
  • saubere Verarbeitung
  • gute Gleiteigenschaften
  • flexibles Kabel
  • optionale, einfache Software
  • Ersatz Mausfüße im Lieferumfang

negativ

  • sehr schwache Rasterung des Mausrads
  • Gehäuse könnte im Rückenbereich noch stabiler sein
Hardware-Helden Gold Auszeichnung

Wir haben das Produkt vom Hersteller zum Testen erhalten. Eine Einflussnahme auf den Test oder die Wertung fand nicht statt.

SPC Gear GEM plus
Angebote

*Affiliate-Link - Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Zuletzt aktualisiert am 7. Juli 2022 um 12:25 Uhr. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben - weitere Infos
* Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hier angezeigte Preise entsprechen dem angegebenen Stand (Datum/Uhrzeit) und können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Angaben, die zum Kaufzeitpunkt auf der jeweiligen Händler-Website angezeigt werden.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments