GeForce Max-Q: Schenker setzt auf Transparenz bei RTX 3000 GPUs

xmg pro max-q nvidia
Bild: Schenker/XMG

Nvidia bietet die heißbegehrte GeForce RTX 3000 Ampere GPUs, in Form der GeForce RTX 3080, GeForce RTX 3070 und GeForce RTX 306,0 nun auch für Notebooks an. Anders als bisher gibt es keine separate Max-Q und Max-P Variante mehr, stattdessen vereint Max-Q verschiedene Technolgien wie Dynamic-Boost 2.0, Whispermode 2.0 und mehr.

Nvidia gibt den Herstellern mehr Freiheit bei der Konfiguration der Grafikkarten/Notebooks. So lässt sich die TDP führ einen geringeren Verbrauch senken, was aber auch mit Perfomance-Einbußen einhergeht. Die Angabe zu Max-Q und der TDP ist empfohlen aber freiwillig, so dass unter Umständen nicht erkennbar ist, wie schnell die verbaute Ampere Grafikkarte arbeitet.

Das deutsche Unternehmen Schenker hat bereits angekündigt auch zukünftig Angaben zu Max-Q und auch TDP-Angaben zu den verbauten GeForce RTX-3000 Grafikkarten zu machen.

nvidia max-q schenker xmg
Bild: Schenker

So gibt der Notebook-Hersteller in etwa beim XMG NEO 15 mit RTX 3080, 3070 und 3060 TDP-Werte von 135 W, 125 W bzw. 115 Watt an. Beim XMG Pro finde man hingegen die Angabe NVIDIA GeForce RTX 3080 Max-Q bzw. NVIDIA GeForce RTX 3070 Max-Q mit reduzierten TDP-Werten von 90 Watt.

Quellen:
Nvidia
Hothardware.com
Pressemitteilung

* Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments