Glorious GMMK2 im Test

Die GMMK2 Tastatur von dem auf Eingabegeräte spezialisierten Hersteller kommt im speziellen 96%-Layout und kompakten Abmessungen daher. Wie gut das funktioniert und wie sich die Tastatur sonst schlägt, schauen wir jetzt.

Technische Daten

Gewicht1,25 kg
Layout96% (99 Tasten)
GehäuseAluminium, Kunststoff
AnschlussUSB Typ-C
Schalter/SwitchesGlorious Fox (linear)
Hotswap
Tastenkappen/CapsABS Double-Shot
Key RolloverN-Key-Rollover
Sondertastenüber Zweitbelegung
BeleuchtungRGB Tasten und Streifen
Extras-Hotswap
-programmierbare Tasten
-Standfüße
Preis
caseking.de: € 129,90*
*Affiliate-Link - Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Zuletzt aktualisiert am 1. Oktober 2022 um 13:40 Uhr. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben - weitere Infos

Glorious GMMK2 Full-Size im Detail

Verpackung und Lieferumfang

Das schwarze Keyboard kommt im von Glorious bekannten Verpackungsdesign daher. Das bedeutet ein weiß-schwarzer Karton mit orangenen Akzenten. Zum Lieferumfang gehört das modulare USB-C Kabel, eine Standard ESC-Taste und ein Sticker. Außerdem finden wir neben einem Tastenzieher auch das passenden Werkzeug, um die mechanischen Schalter zu wechseln. Die an sich nicht nötige Kunststoffabdeckung muss man nicht wegwerfen, sondern kann sie beispielweise später als Schutz vor Staub verwenden.

Design und Ausstattung

Das Design der GMMK2 sticht dem neuen Besitzer schon nach dem Auspacken ins Auge. Die quasi „Fullsize“- Tastatur ist mit einer Breite von 37,5cm nämlich durchaus kompakt ausgefallen. Möglich wurde dies durch den Verzicht diverser Tasten auf das eher seltene 96%-Layout. So fehlen bspw. die Pos1- oder Ende-Taste auf dem Steuerungsblock. Zudem wurde die rechte Shift-Taste verkürzt und Nummernblock sowie Pfeiltasten nach links gerückt, so dass man ein komprimiertes Tastenfeld erhält. Im Summe spart das in der Breite 7cm bei fast gleichem Tasten-Angebot. Zusätzliche Funktionen gibt es durch doppelt belegte Tasten, zum Beispiel eine RGB-, oder Lautstärkesteuerung-Steuerung.

Die Oberseite des Gehäuse setzt auf gefrästes Aluminium in schwarz-eloxierter Ausführung. Auf der Unterseite kommt ein Kunststoff zum Einsatz. Hier wäre es eventuell ansprechender gewesen auch auf Aluminium zu setzen. Als Basis der rund 1.2 kg schweren Tastatur funktioniert allerdings auch der Kunststoff sehr gut und die Tastatur ist stabil und liegt robust auf dem Tisch. An den Seiten gibt es einen RGB-Streifen. Rein optisch stellt das eine ansprechende Lösung dar.



An der Unterseite wurde eine dicke, genoppte Gummierung angebracht. In der Praxis bewährt sich die Umsetzung. Die starke Neigung sollte vom Winkel her auch ausreichend sein. Stellt man die Tastaturfüße hoch, erreicht man 11° Neigung. Die Tastatur liegt dann nicht ganz mehr so rutschfest auf dem Tisch, aber noch immer ausreichend. Eine Handballenauflage ist leider nicht enthalten, was die Ergonomie etwas reduziert. Sie kann aber nachgekauft werden.

Glorious setzt bei den Tastenkappen auf ABS. Hier gäbe es mit dickeren PBT-Tastenkappen noch Luft nach oben, hätten wohl aber auch den Preis noch einmal nach oben getrieben hätte. Trotz ABS sind die Kappen im Double-Shot Verfahren hergestellt worden und somit resistent gegen Abnutzung der Beschriftung.

Wir finden, dass der Hersteller hier einen passenden Mittelweg für die GMMK2 Tastatur gefunden hat. Die Kappen lassen sich im Prinzip auch tauschen, dann verliert man aber wohl die zahlreichen Zusatzbeschriftungen.

Das transparente Gehäuse der Schalter begünstigt die Ausleuchtung der Zwischenräume. Sichtbare Hotspots findet man aufgrund der LED-Positionierung an der Oberseite hier allerdings genauso wie eine schwächere Beleuchtung der unteren Tastenbeschriftungen, was sich aber auf wenige Tasten beschränkt.

Dabei lassen sich die Tasten auch bei Tageschlicht noch gut ablesen. In der Nacht kommen die Farben der einzelnen LED´s dann allerdings erst voll zur Geltung. Die Tastatur verfügt über 18-RGB Presets, weitere Möglichkeiten bietet die Software.

Das Kabel wird mittig auf der Rückseite leicht vertieft angeschlossen.

Tippgefühl

Das Tippgefühl Fox-Switches hat uns besonders gut gefallen. Sie entsprechen in Ihrer Charakteristik den Cherry MX-Red-Schaltern. Sie sind also linear und haben ebenfalls den Auslösedruck von nur 45g. Die Fox-Schalter sind „prelubed“ also vorgeschmiert sind. Dementsprechend angenehm und spürbar geschmeidiger drücken sich die Schalter. Der Anschlag ist für eine mechanische Tastatur weiterhin vergleichsweise leise.

Ob man die lineare Charakteristik mag, ist Geschmackssache. Durch die Hot-Swap Fähigkeit der Tastatur lassen sich die Schalter aber auch sehr einfach mit dem beiliegenden Werkzeug wechseln. Die Tastatur hat 5-Pin Sockel und ist damit zu zahlreichen Schaltern kompatibel. Somit kann man das Board an seine Wünsche anpassen.

Die Gewöhnung an das 96%-Format fiel überraschend leicht. Sicher auch weil der zusammengerückte Bereich hier nicht besonders häufig zum Einsatz kommt. Lediglich die Entf-Taste wurde anfangs öfters an der falschen Stelle gesucht – eine Sache der Gewöhnung.

Software

Wie schon bei den Mäusen, kommt auch bei der GMMK2 die Core Software zum Einsatz. Die Software gliedert sich bei der GMMK2 in drei Reiter und ist sehr übersichtlich ausgeführt.

Der erste Reiter beschäftigt sich mit der Ausleuchtung der Tastatur. Hier kann man aus den Presets wählen oder einfach seine eigene Zusammenstellung erstellen. Dabei sind unterschiedliche Layer möglich.

Der zweite Reiter beschäftigt sich mit dem Keybinding. Hier kann man die Tastatur sozusagen an seine Wünsche anpassen. Noch mehr Anpassung gibt die Möglichkeit Makros aufzuzeichnen. Hier lässt die Software kaum Wünsche offen.

Der letzte Reiter kümmert sich um die Performance. Hier kann man die Polling Rate noch anpassen und die Input-Latency optimieren. Dabei sollte man etwas vorsichtig sein, da man mit der Input Latency den Tastenanschlag so stark verkürzen kann, dass ungewollt mehrere Zeichen beim Tippen erscheinen. Hier würden wir die Einstellungen einfach so belassen.

In den Einstellungen kann man noch den Autostart aktivieren, die Firmware überprüfen oder den Inaktivitätsmodus der Beleuchtung einstellen.

Fazit

Die Glorious GMMK2 hat uns im Gesamten sehr gut gefallen. Neben dem gut gemachten Gehäuse mit metallener Oberseite sind die Double-Shot Tastenkappen positiv zu erwähnen, auch wenn PBT statt ABS den robusten Eindruck besser untermauert hätte. Das Tippgefühl ist durch die geschmierten Schalter sehr angenehm, beinahe „weich“ und der Tastenanschlag in Sachen Lautstärke relativ dezent. Die Hot-Swap Fähigkeit ermöglicht es, die Tastatur komplett an seine Bedürfnisse anzupassen – alternativ ist sie auch als Barebone erhältlich. Durch das spezielle Layout spart die Tastatur außerdem ein paar Zentimeter auf dem Schreibtisch, ohne das eine große Umstellung nötig ist.

Im Grunde genommen, kann man von einer sehr guten Tastatur mit einem gelungenen Design zu einem vernünftigen Preis sprechen. Was fehlt ist eine Handballenauflage im Lieferumfang, die der Tastatur noch mehr Komfort bescheren würde.

positiv

  • sehr gutes Tippgefühl
  • Double-Shot-Kappen
  • hotswap-fähig
  • wertige Aluminiumoberseite
  • außergewöhnliches Tastaturlayout reduziert Breite
  • modulares Kabel
  • rutschfester Stand
  • RGB-Beleuchtung

negativ

  • keine Handballenauflage
  • Tastenkappen aus ABS statt PBT
Hardware-Helden Gold Auszeichnung

Wir haben das Produkt von caseking.de zum Testen erhalten. Eine Einflussnahme auf den Test oder die Wertung fand nicht statt.


Angebote

*Affiliate-Link - Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Zuletzt aktualisiert am 1. Oktober 2022 um 13:40 Uhr. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben - weitere Infos
* Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hier angezeigte Preise entsprechen dem angegebenen Stand (Datum/Uhrzeit) und können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Angaben, die zum Kaufzeitpunkt auf der jeweiligen Händler-Website angezeigt werden.
2 Kommentare
Älteste
Neuste
Inline Feedbacks
View all comments