NZXT Function 2 im Test

Knapp zwei Jahre ist es her, dass NZXT die Function vorgestellt hat und nun steht mit der Function 2 ein Nachfolger in den Startlöchern, der vieles besser machen will. Kritikpunkte wurden verbessert und so kann sich die NZXT Function 2 als gelungene Tastatur präsentieren.

Anzeige

Lieferumfang

  • Tastatur
  • magnetische Handballenauflage
  • je 4 rote und gelbe Switches
  • Kabel (2 Meter)
  • Werkzeug für Switches und Caps

Im Lieferumfang befindet sich neben der Tastatur eine gummierte Handballenauflage, ein gesleevtes Kabel sowie 8 Switches in zwei Farben zum Ausprobieren. Werkzeuge für den Tausch der Switches und der Kappen sind ebenfalls vorhanden!

Technische Daten

Folgend die technischen Daten und zum direkten Vergleich auch die des Vorgängers

NZXT Function 2NZXT Function (Retail)
Maße (HxBxT)40x442x128 mm40x442x128 mm
Gewicht (ohne Kabel und Auflage)ca. 945 gca. 925 g
MaterialKunststoff, AluminumKunststoff, Aluminum
TastenkappenPBT Double-ShotABS
FormatFullFull
SwitchesNZXT Swift Optical (linear)Gateron Red (linear)
Hot-Swapjaja
Dämmung2 Layer, Tape-Enhanced1 Layer
Anschluss-USB
(polling rate 8000 Hz)
-USB
(polling rate 1000 Hz)
weitere Merkmale-Lautstärke-Rad
-3 Zusatztasten
-Lautstärke-Rad
-3 Zusatztasten
Preis159,99€ (UVP)

NZXT Function 2 im Detail

Design

NZXT geht es auch mit der Function 2 ganz schlicht an. Die Tastatur im Vollformat ist schwarz, ohne farbliche Highlights oder große Designelemente. Ein kleines Logo ziert unscheinbar die Aluminium-Abdeckung, die ca. 3mm stark ist und die Tastatur stabilisiert. Die Tastatur wiegt ohne Handballenauflage gut 940 Gramm, laut Küchenwaage.

Es gibt keine zusätzlichen Medien oder Makrotasten, lediglich am linken Rand findet man ein gummiertes Lautstärkerad sowie drei Tasten für Beleuchtung, Win-Lock und zum Stummschalten. Neu belegen lassen sich diese Tasten nicht. Rückt man seine Tastatur häufiger mal zurecht muss man aufpassen nicht eine davon auszulösen. So kam es anfangs häufig vor, dass ungewollt die Beleuchtung abgeschaltet wurde. Auf den drei Tasten Print etc. sind Medienfunktion für eine Zweitbelegung aufgedruckt, konfiguriert wird über NZXT CAM.

Die Handballenauflage ist gummiert, hält magnetisch und wertet den Komfort auf.

Die zweistelligen Füße sind gängiger Standard und heben die Tastatur hinten um maximal ca. 15 mm an.

Das modulare und 2 Meter lange Kabel wird hinten links angesteckt (von vorn gesehen). Eine Führung mit variabler Position gibt es noch immer nicht.

Tastenkappen

Einen großen Kritikpunkt der Retailversion der ersten Function hat NZXT bei der Function 2 mit den PBT Double-Shot-Caps behoben. Kamen bei der ersten Function noch ABS-Kappen mit ca. 1mm Dicke zum Einsatz, darf man sich hier über ca. 1.5 mm dicke Tastenkappen aus PBT freuen.

Anzeige

Wir haben die Stärke der Tastenkappen mit einem einfachen digitalen Messschieber (deswegen bitte nicht auf die Nachkommastellen versteifen) anhand jeweils drei Tasten überprüft und bei jeder den Durchschnitt der drei dünnsten Seiten gebildet.

Das Basismaterial ist durchsichtig, sodass die im PCB integrierte RGB-Beleuchtung durchscheint und die Lesbarkeit der Tastenbeschriftung verbessert. Das ist bei dem gewählten Schriftbild auch am Tag nicht ganz unwichtig. Die sehr dünne Schrift ist ohne Beleuchtung, je nach Winkel und Umgebungslicht, nicht unbedingt gut zu erkennen. Im direkten Vergleich zu den Corsair-PBT-Caps mit dickerer, kontrastreicherer Schrift fällt das besonders auf.

NZXT (unten) und Corsair (oben)

Die stirnseitigen RGB-LEDs leuchten nur die oberen Beschriftungen deutlich aus. Allerdings sind auch die meisten Beschriftungen dort zu finden.

Die maximale Leuchtkraft könnte noch etwas stärker sein.

Switches/Schalter

Die NZXT Function 2 ist Hot-Swap-fähig, setzt nun aber auf optische Switches, die nicht über einen Kontakt, sondern über eine Lichtschranke ausgelöst werden.
Verbaut sind NZXT Swift Optical Switches (lila), welche dem Schriftzug nach von Gateron stammen, aber keinem uns bekannten Modell entsprechen. Die Reaktionszeit soll bei 0.2 ms liegen und die Haltbarkeit bei 100 Mio. Betätigungen.

Daten der Schalter

NZXT Swift Optical Switches
Charakteristiklinear
Betätigungskraft40 g
Vorlaufweg1 mm oder 1.5 mm (einstellbar)
vorgeschmiert (pre-lubed)Ja
Lebensdauer Betätigungen100 Mio.

Die Schalter sind linear und mit einer Auslösekraft von 40g leichtgängig. Sie liegen damit zwischen den beiliegenden gelben und roten Schaltern, die auf 35g bzw 45g kommen. Der Auslöseweg lässt sich bei den NZXT-Switches per Software von 1 mm auf 1.5 mm erhöhen (gilt für die gesamte Tastatur), was etwas mehr Kontrolle vermittelt. Den kompletten Hubweg schätzen wir auf ca. 3 mm. Die Switches sind außerdem „pre-lubed“ also geschmiert. Welche Schalter konkret kompatibel sind, wissen wir nicht.

Weiteres Schmankerl für Gamer ist die 8000 Hz Polling-Rate, von der ich persönlich aber nicht profitiere. Trotzdem wildert man hier jetzt ganz oben mit und bietet mehr als nur Standardkost.

Tippgefühl/Praxis

Anzeige

Kommen wir also zum Tippgefühl und dem Geräusch:

Die Switches drücken sich sehr leichtgängig und geschmeidig. Kommt man von taktilen Schaltern oder von welchen mit mehr Widerstand und längerem Auslöseweg, ist das beim Schreiben von Texten durchaus ungewohnt und Tippfehler schleichen sich ein. Besonders in der Standardeinstellung mit nur 1mm Pre-Travel lösen die Tasten enorm schnell und sensibel aus, was Gamer freuen kann. Mit 1.5mm schreibt es sich etwas kontrollierter, subjektiv empfunden natürlich und eine Sache der Gewohnheit. Abseits der Charakteristik tippt es sich aber gefühlt und gehört hochwertig, da sich jede Taste weich bewegt und anschlägt, ohne zu kratzen oder ähnliches.

Unterstrichen wird das mit einem weitestgehend angenehmen Tippgeräusch. War die ersten Function noch recht klackernd und klapprig, klingt die Function 2 weicher und gedämpfter, da hat sich definitiv was getan. So hat die Function 2 nun zwei Lagen Dämmung und das PCB ist mit dem sog. „tape mod“ versehen worden. Sicher gibt es über das gesamte Tastenfeld eine gewisse Varianz, nicht nur bei unterschiedlich großen Tasten, aber insgesamt ist der Auftritt überzeugend und recht leise. Wie so oft kann die Leertaste das Niveau nicht ganz halten. Sie klingt hohler und zeigt ein leichtes Klackern, das beim Tippen von Texten heraussticht. Hier hätten wir uns eine robustere Stabilisierung und Dämmung gewünscht.

NZXT CAM Software

CAM ist natürlich eine sehr mächtige, große Software, da sie alle NZXT-Komponenten anspricht. Es lassen sich Software-Profile speichern, aber auch vier Onboard-Profile auf der Tastatur konfigurieren, die sich mit den Tasten F1 bis F4 durchschalten lassen.

Auf der ersten Seite lässt sich im oberen Feld die Beleuchtung einstellen. Die Effekte lassen sich auch auf einzelne Tasten anwenden und mit reaktiven Effekten kombinieren. Es gibt statische Farben, Farbwechsel und so weiter, die sich zudem in Helligkeit und Geschwindigkeit anpassen lassen.

Im Abschnitt darunter gibt es die technischen Optionen. Hier kann der Auslöseweg von 1mm auf 1.5mm erhöht werden, was die Schalter weniger sensibel macht. Daneben befinden sich Einstellungen für die Polling-Rate von 125 bis 8000 Hz.

Anzeige

Ein Makro Editor befindet sich am Ende der Seite. Auf einer zweiten Ebene befinden sich die Möglichkeiten Tasten neu zu belegen. Bis auf wenige Ausnahmen lassen sich die Funktionen einfach auf die gewünschte Taste ziehen, unterteilt auf Funktions- und Standardebene. Die angebotenen Funktionen sind aber eher Standard, nicht sonderlich zahlreich und die Bedienung nicht immer perfekt.

Fazit

NZXT hat bei der Function 2 vieles richtig umgesetzt und verbessert. So gibt es nun PBT Double-Shot-Tastenkappen und ein deutlich ansprechenderes Tippgeräusch mit gedämmtem Gehäuse und geschmierten Switches.
NZXT hat auch für die Gaming-Zielgruppe nochmal nachgelegt. Die linearen optischen Switches sind leichtgängig, geschmeidig und versprechen schnelle Eingaben. Dank Hot-Swap-PCB lassen sie sich bei Bedarf aber auch tauschen, wobei sich hier die Frage nach kompatiblen Schaltern ergibt. Gerade mit der Kombination aus Hot-Swap und optischen Schaltern hat die Function 2 aber ihren Reiz und auch der einstellbare Auslöseweg will erwähnt werden. Bei der Polling-Rate zieht man mit der gehobenen Gaming-Konkurrenz gleich. Dabei bleibt die Function 2 selbst mit aktivierter RGB-Beleuchtung recht dezent in ihrem Auftreten. Ein etwas kontrastreicheres Schriftbild wäre optimal gewesen. Preislich überrascht die NZXT Function 2 immerhin nicht negativ, trotzdem sind 160€ (UVP) natürlich viel Geld.

Hardware-Helden Gold Auszeichnung

Wir haben das Produkt vom Hersteller zum Testen erhalten. Eine Einflussnahme auf den Test oder die Wertung fand nicht statt.

* Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hier angezeigte Preise entsprechen dem angegebenen Stand (Datum/Uhrzeit) und können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Angaben, die zum Kaufzeitpunkt auf der jeweiligen Händler-Website angezeigt werden.
Anzeige
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments