SCUF Instinct Pro im Test

Mit dem Instinct Pro bietet der seit Ende 2019 zu Corsair gehörende Controller Hersteller SCUF einen individualisierbaren Controller für XBOX und PC an. Wir haben für euch einen genauen Blick auf das Premium Gamepad geworfen.

Verpackung und Lieferumfang

Der Controller wird in einer ansprechend gestalteten Verpackung ausgeliefert. Das Zubehör umfasst zwei zusätzliche Thumbsticks mit konvexer Wölbung (in der Länge die man im Konfigurator gewählt hat), ein Satz AA Batterien und ein hochwertiges USB-C Anschlusskabel.

SCUF Instinct Pro Unboxing
Zubehör

Technische Details

KompatibilitätXbox Series X, Xbox One, PC
Anbindungkabellos (Bluetooth) oder kabelgebunden, USB
Stromversorgung2x AA Batterien/Akkus, USB
Tasten17 (gesamt), 3 (Funktionstasten), 4 (Aktionstasten), 2 (Trigger), 2 (Schultertasten), 2 (Analogsticks), 4 (hinten)
Analogsticks1 konkav (links über Steuerkreuz), 1 konkav (rechts unter Aktionstasten)
Besonderheiten3.5mm Klinke, 4 Vibrationsmotoren, individuelle Optik/Bedienelemente, 3 Profile

SCUF Instinct Pro im Detail

Der erste Eindruck vom SCUF Instinct Pro ist sehr positiv und wird durch die wertige Haptik sowie mängelfreie Verarbeitung geprägt. Die Faceplate ist mit einem Softouch Coating überzogen und die Griffe verfügen auf der Rückseite über eine wabenförmige Gummierung.

SCUF Instinct Pro
Form eines herkömmlichen XBOX Controllers

Wer schon mal einen XBOX Controller in den Händen gehalten hat, dem wird das Design des Instinc Pro sicherlich bekannt vorkommen. Der Instinct Pro ist quasi fast eine exakte Kopie des originalen Microsoft Controllers und SCUF hat sogar die offizielle Zertifizierung von Microsoft erhalten.

Rückseite
magnetisches Batteriefach und Profiltaste

Ausstattung auf Xbox Elite 2 Controller Niveau

Von der Ausstattung her konkurriert das Gamepad mit dem Microsoft Xbox Elite 2 Controller. Neben den üblichen vier Buttons, 2 Thumbsticks, dem digitalen Steuerkreuz und den vier Schultertasten verfügt der SCUF Instinct Pro Controller noch über jeweils 2 Paddles an der Unterseite der Griffe.

Umschlalter für die Schultertrigger

Wie beim Elite Controller gibt es zudem einen Umschalter, um die hinteren Schultertrigger von der herkömmlichen analogen Auslösung auf einen digitalen Modus umzuschalten. Damit entsprechen die Trigger dann der Auslösecharakteristik der vorderen Schulterbutton.

SCUF Instinct Pro Test
Schulterbuttons in Wabenoptik

Mittig unter dem magnetisch befestigten Batteriefach findet sich zudem eine Taste, um drei Profile durchzuschalten. Das gewählte Profil wird durch die Farbe der LED an der Vorderseite unterhalb des Mute Buttons angezeigt.

Unter Windows funktioniert der Controller wahlweise kabellos über Bluetooth, einen originalen Xbox One Controller Dongle oder aber das mitgelieferte Kabel. Das mit einem Textilsleeve ummantelte Anschlusskabel ist mit 2m mehr als ausreichend lang. Die Verbindung zum Controller erfolgt über USB-C an der oberen Kante.

3,5mm Klinke und XBOX Zubehör Anschluss am unteren Rand

Die Facplate ist magnetisch am Controller befestigt und lässt sich werkzeuglos durch ein Anheben vom oberen Rand her lösen. Dadurch bekommt man Zugriff auf die Thumbsticks und das D-Pad, welche sich ebenfalls einfach abziehen (und auch tauschen) lassen.

SCUF Konfigurator

Für die ganz persönliche Gestaltung des Instinct Pro steht auf der SCUF Homepage ein Konfigurator bereit: https://scufgaming.com/de/instinct-pro-builder

Hier lässt sich unter anderem aus 43 verschiedenen Faceplates und bis zu 7 verschiedenen Farben für Buttons und Thumbsticks ein ganz individuelles Design gestalten.

Der Basispreis des Controllers liegt dabei bei 219,99€ ohne Versandkosten. Für Design Faceplates und Button bzw Trigger Farben kommen jeweils noch Extragebühren hinzu, sodass man je nach optischer Gestaltung bei maximal 312,89 € landen kann. Hier kommen dann nochmal mindestens 12,99€ Versandkosten obendrauf. Der Preis hat es also wirklich in sich.

Praxischeck

Wir haben den SCUF Instinc Pro ausschließlich am PC über den originalen Xbox One Wireless Dongle betrieben. Die kabellose Laufzeit hängt von den verwendeten Batterien/Akkus ab.

Der Controller wurde mit verschiedenen Spielen wie Dirt 2.0, GTA V, Shadow of the Tomb Raider, Binding of Isaac Afterbirth und COD Warzone getestet. Das Force Feedback hat in allen getesteten Spielen problemlos und gut wahrnehmbar funktioniert.

SCUF Instinct Pro vs XBox Controller
Vergleich zum Xbox One Gamepad der ersten Generation

Qualitativ steht der Controller einem Xbox One Controller in nichts nach, im Gegenteil. Alles wirkt sehr hochwertig. Form und Buttonanordnung sind identisch zu Microsofts Gamepad und so liegt der 320 Gramm (inklusive Akkus) schwere SCUF Controller hervorragend in den Händen.

tear down
Controller ohne Faceplate

Hochwertige Button Charakteristik

Die Rückseitigen Paddles liegen perfekt auf Höhe des Mittelfinders und sind damit gut erreichbar. Der Druckpunkt ist vergleichsweise straf, verhindert dadurch aber auch eine versehentliche Betätigung. Knapp über den Paddles findet sich ein Umschalter, um die Auslöse-Charakteristik der Schultertrigger umzuschalten. Leider ist die Standardkonfiguration mit raus stehenden Schaltern in unseren Augen etwas ungünstig gewählt, da man die Schalter so im Eifer des Gefechts ohne schnell mal reindrücken kann. Zum zurück stellen ist dann aber schon ein Fingernagel nötig um den Schalter wieder in den Ausgangszustand zu bringen.

Thumbsticks

Das D-Pad punktet mit einem sehr präzise wirkenden Druckpunkt ebenso wie die alle Buttons am Controller. Bei den Thumbsticks haben wir uns für eine individuelle Konfiguration mit einem langen Thumbstick für eine höhere Präzision sowie einem kürzen Stick für schnellere Reaktion entschieden. Da sich die Sticks ohne Probleme werkzeuglos tauschen lassen kann man den Controller so in wenigen Handgriffen vor dem Zocken an das gewünschte Game anpassen. Beispielsweise wurde der lange Stick auf der linken Seiten für einen höhere Präzision bei Shooter wie COD genutzt, während er auf der rechten Seiten bei Spielen wie Dirt 2.0 für mehr Kontrolle beim Lenken sorgt. Dank der Gummierung und der zusätzlichen feinen Texturierung am Rand sind die Sticks sehr griffig. Friction Ringe aus Metal sorgen zudem für sehr gute Gleiteigenschaften und verringern den Verschleiß.

SCUF Instinct Pro Review
Friction Ringe

Wie es mit der Haltbarkeit der Gummierung und der Softtouch Beschichtung nach längerer Nutzung aussieht, werden wir in einem Langzeittest klären und in einigen Monaten nochmal ein Update geben.

Fazit

Ein abschließendes Fazit für den SCUF Instinct Pro zu fällen ist schwieriger als gedacht. Auf der einen Seite hat man einen sehr hochwertigen Controller, welcher sich dank zahlreicher Individualisierungsmöglichkeiten zu einem ganz persönlichen Highlight konfigurieren und dabei mit verschiedenen Thumbsticks und D-Pad auch an das jeweilige Lieblings-Genre anpassen lässt. Magnetische Faceplates, Friction Ringe aus Metal und die Aufnahme für zwei AA Batterien statt eines fest verbauten Akkus sind da nur einige der durchdachten Details, die der SCUF Controller bietet.

Dem entgegen steht ein für ein Gamepad extrem hoher Preis. Mit einem Einstiegspreis von 219€ + 12,99€ Versand für die Standardkonfiguration bis hin zu einem maximalen Preis von 313€ + VErsand, ist der SCUF Instinct Pro nochmal eine ganze Ecke teurer als Microsofts Elite 2 Controller für 149€. Was uns hier zusätzlich etwas bitter aufstößt ist die seitens SCUF auf 6 Monate beschränkte Garantie.

SCUF bedient mit dem Instinct Pro in unseren Augen diverse Nischen. Sei es für Gamer die bereits alles haben und auf der Suche nach einem ganz besonderen Premium Controller sind, als schöne Ergänzung zu einer Sammlung oder als ein ganz spezielles Geschenk zu einem besonderen Anlass. Wer seine Controller allerdings gerne mal in die Ecke wirft, der ist mit einem günstigen Standard Xbox Controller sicher deutlich besser beraten.

Das gesagt und den Preispunkt außer Acht gelassen, verleihen wir für den hochwertigen und individualisierbaren SCUF Instinct Pro unseren Gold Award.

Hardware-Helden Gold Auszeichnung

Zusammenfassung

Extrem teurer Xbox kompatibler Controller, welcher sowohl haptisch, verarbeitungsungstechnisch als auch hinsichtlich der Individualisierbarkeit überzeugen kann.

Wertung
4

Vorteile

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Hervorragende Haptik
  • Starke Individualisierbarkeit
  • austauschbare Thumbsticks, D-Pad

Nachteile

  • Preis

Der Controller wurde uns vom Hersteller zum Testen unverbindlich zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme auf den Test, die Bewertung oder die Veröffentlichung erfolgte nicht.

* Die mit * gekennzeichneten Links sind Provision-Links. Wenn du über diese einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision, ohne dass du mehr bezahlst. Du unterstützt damit unsere Website! Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Preise entsprechen dem angegebenen Stand und können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Angaben auf der jeweiligen Händler-Website.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments