Aqua Computer warnt vor Noctua NF-A20 (Update 26.07)

Anzeige

Update 26.07 weiter unten!

Der Noctua NF-A20 gilt wohl als der derzeit beste 200 mm Lüfter und ist entsprechend beliebt. Insbesondere bei Nutzern einer externen Wasserkühlung mit einem MO-RA 3 kommt der NF-A20 oft zum Einsatz. Ausgerechnet Aqua Computer als wohl bekanntester Hersteller von Wasserkühlungs-Steuerungen warnt nun vor diesem Lüfter.

Grund dafür sind, laut Foreneintrag von „Shoggy“, häufige Defekte an den Produkten mit Steuerungen von Aqua Computer. Neben den immens hohen Anlaufströmen des großen Lüfters (8A für einen einzelnen Lüftern (96W) – laut Aqua Computer), die bei mehreren Lüftern zum Abschalten der Ausgänge führen können, seien auch Überspannungsschäden an der PWM-Leitung auf den Lüfter zurückzuführen.

Das Problem ist nicht der Anlaufstrom an sich, sondern, dass wir bei den beschädigten Geräten Überspannungsschäden an der PWM-Signalleitung haben. So ein Schaden kann nur durch externe Einflüsse entstehen und da wir diese Probleme eigentlich immer nur im Zusammenhang mit dem NF-A20 haben, kann ich von den Lüftern nur abraten.

https://extreme.pcgameshardware.de/erweiterbare-wasserkuehlungen/573494-noctua-nf-a20-pwm-anschluss.html#post10395207
aqua computer noctua a20
Bild/Quelle: Aqua Computer

Der deutsche Hersteller möchte nun in Zukunft einen Hinweis bei allen Produkten mit Lüftersteuerung beipacken, dass die Gewährleistung Schäden durch den Noctua NF-A20 PWM / FLX nicht abdeckt!

Das ist in sofern bitter, da die Steuerungen und Produkte mit integrierter Steuerung, wie die D5 next, von Aqua Computer sehr beliebt und verbreitet im WaKü-Sektor sind.

Update 26.07:

„Shoggy“ von Aqua Computer hat nun ein paar detailierte Informationen zu den Problemen im Forum von Hardwareluxx veröffentlicht:

Wie einige User in den Foren bereits richtig vermutet haben, fließen laut Aqua Computer Ströme aus dem PWM-Eingang des Lüfters, die den Mosfet der Steuerung beschädigen.

Der Strom der da fließt ist so hoch, dass er den Mosfet grillt und der ist bis 60V / 320mA spezifiziert. Also ein vielfaches von dem, was er für unseren Anwendungszweck überhaupt aushalten müsste. Darüber hinaus muss hier ganz klar betont werden, am PWM-Pin des Lüfter hat generell niemals ein solcher Strom raus zu fließen!

https://www.hardwareluxx.de/community/threads/custom-wak%C3%BC-quatschthread.802786/page-3724#post-27599082

In diesem Zuge wurden auch direkt einige Fragen beantwortet:

Klicken zum Aufklappen

Warum betrifft das nur eure Hardware?
Wer sagt denn das es nur unsere Hardware betrifft? Uns wird es vor allem deswegen oft erwischen weil der NF-A20 ein recht typischer WaKü-Lüfter ist und im Bereich der Wasserkühlung häufig unsere Geräte zur Steuerung eingesetzt werden.

Bei uns geht jede Reklamation durch meine Hände, so dass mir natürlich auch auffällt wenn Probleme immer in Kombination mit bestimmten Komponenten auftreten. Darüber hinaus wird bei unsere jede Reklamation genaustes geprüft. Wir bestätigen nicht einfach, dass es defekt ist und tauschen es dann blindlings aus, sondern wir wollen auch wissen was und warum es defekt ist – ein Aufwand, den andere in der Regel nur selten betreiben.

Wenn z. B. ein Mainboard mit der unglaublich hilfreichen Fehlerbeschreibung „defekt“ beim Hersteller ankommt – wo soll der da bitte anfangen; und nachfragen kann er auch nicht da er gar keinen Kontakt zum Endkunden hat. Schon alleine das Ding einmal testweise in Betrieb nehmen zu wollen lohnt den Aufwand gar nicht wenn in der gleichen Zeit am Rollband hinter ihm fünf neue Boards in die Kiste fallen. Das ist jetzt etwas überspitzt formuliert, aber ihr wisst worauf ich hinaus will.
Gerade bei den großen Herstellern wird doch wenn überhaupt nur noch oberflächlich geprüft (z. B. auf mechanische Schäden) und in der Regel einfach ausgetauscht wenn kein direkt offensichtliches Problem erkennbar ist.

Jetzt könnte man fragen warum wir uns dann überhaupt den Aufwand geben und das nicht genau so machen? Das führt uns ironischer Weise genau zu dem Punkt an dem wir jetzt sind: nämlich damit wir solche Missstände aufdecken können. Man könnte es auch unter dem Stichwort Qualitätssicherung laufen lassen, denn schließlich wäre ja auch denkbar, dass an unserem Gerät etwas nicht stimmt und dies mit einer Revision verbessert werden muss.

Warum habt ihr nicht mal Noctua kontaktiert?
Wir hatten bereits 2018 und auch nochmal später versucht Kontakt aufzunehmen, aber leider ohne eine Rückmeldung.
Am vergangenen Freitag hat sich jemand von der Firma Rascom, die hinter Noctua steckt, mit uns Verbindung gesetzt. Ich will da nicht all zu weit ins Detail gehen, kann aber bereits vorweg nehmen, dass es vom NF-A20 unterschiedlichen Versionen geben sollen. Wie man die unterscheidet und welche davon problematisch sind konnten wir bisher noch nicht klären. Hier soll aber wohl in erster Linie das Problem mit dem hohen Anlaufstrom gelöst worden sein. Das oben beschriebe Problem ist dort erstmal nicht weiter bekannt. Es liegt also ggf. in deren Hand es noch aufzuklären.
Wir halten euch da aber auf dem Laufenden wenn es sinnvolle Erkenntnisse gibt.

Nebenbei hat man uns auch das Problem mit der iPPC Serie bestätigt, wobei wir das schon aus weitergeleitetem Mail-Verkehr zwischen Noctua und Kunden von uns wussten. Hier sorgte eine Schutzschaltung dafür, dass man bestimmte Serien (auch hier keine klare Sachlage vorhanden) teilweise nicht regeln kann wenn man sie als Gruppe betreibt.
In dem Zusammenhang ein *Freu*-Moment, den ich teilen möchte: Immerhin hatte ein Kunde dann die Courage sich in aller Form – nachdem er von Noctua aufgeklärt wurde – nachträglich bei uns zu entschuldigen während er zuvor absolut davon überzeugt war, das unser Gerät das Problem sein muss und dies stets mir klaren Worten unterstrichen hat.

Es ist nicht das erste Mal, dass wir aufzeigen, dass bei anderen etwas schief läuft. Es gab in der Vergangenheit auch Hersteller (und das waren keine kleinen Fische), die aktiv Hilfe und Rat bei uns gesucht haben um ein Problem aus der Welt zu schaffen. Nur weil wir eine vergleichsweise kleine Firma sind heißt das nicht, dass wir nicht auch mal Recht haben können 

:)

Warum ist eure Hardware nicht gegen das Problem geschützt?
Weil es dieses Problem überhaupt nicht geben dürfte! Der Mosfet hält zudem wie oben erläutert 60V / 320 mA aus und hat damit sogar einen gewissen Schutz, der offensichtlich auch für jeden anderen Lüfter, der vielleicht das gleiche Problem hat, ausreicht – nur eben nicht für den NF-A20.
Der NF-A20 ist auch der uns einzig bekannte Lüfter mit dem es regelmäßig zu diesem Problem kommt. Nur weil jetzt einer von hunderten Lüftern aus der Reihe tanzt werden nicht anfangen die Hardware zu modifizieren, was schon platz-technisch schwierig ist und zudem auch wieder zusätzliche Kosten verursacht. Da liegt es wohl eher an Noctua zu prüfen, was hier los ist zumal das Problem auch andere Geräte in Gefahr bringen kann.

Wie wurden solche Reklamationen bisher abgewickelt?
Meist haben wir die defekten Geräte oder ggf. Teile davon aus Kulanz ersetzt. Da sich die Zahl defekter Geräte in Grenzen hielt war es meist das kleinere Übel einfach zu tauschen statt sich mit dem Kunden in endlosen E-Mails oder Telefongesprächen zu streiten da hier meist die Auffassung vorherrscht unschuldig zu sein, was ja indirekt auch stimmen mag da der Lüfter der eigentliche Übeltäter ist. Aber versucht das mal einem Kunden klar zu machen…

So wie bisher können wir das aber nicht weiter betreiben da vor allem in letzter Zeit die Zahl der Reklamationen auffällig zugenommen hat. Ich vermute es hängt auch ein wenig mit der Covid-19 Pandemie zusammen, wo viele aktuell mehr Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen und somit auch mehr Zeit zum basteln haben. Wir sehen es selbst und wissen es auch von anderen Händlern, dass da mitunter gekauft wird als gäbe es kein Morgen mehr. Ich weiß auch aus Gesprächen mit Kunden, dass die tatsächlich z. B. auf Grund von Kurzarbeit mehr Freizeit haben und die aktuell zum Basteln am Rechner nutzen.

Wie geht es jetzt weiter?
Jetzt, wo sich sich Rascom (Noctua) gemeldet hat, kommt evtl. auf deren Seite ebenfalls Licht ins Dunkel. Bei den Problemen mit der iPPC Serie weiß ich von einzelnen Kunden, dass deren Lüfter auf Anfrage ausgetauscht wurden. Vielleicht passiert auch etwas in der Richtung beim NF-A20?
Da wir aktuell nicht wissen wie die Versionen zu unterscheiden sind können wir weiterhin erstmal nur pauschal davor warnen. Gibt es eine Möglichkeit die Versionen zu unterscheiden, dann weisen wir gerne darauf hin. Es ist aber auch noch nicht geklärt, ob die aktuelle Version es besser macht oder das Problem weiterhin besteht. Man will uns Lüfter zum Testen zukommen lassen.

Quelle: Forum Hardwareluxx

Anzeige


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen