ASUS ROG Strix Scope TKL Deluxe im Test

RGB Beleuchtung

Mit der Strix Scope TKL Deluxe hat ASUS eine neue kompakte Tastatur im Sortiment, welche neben einer guten Mobilität vor allem auch durch einem hohen Komfort überzeugen soll. Wir haben uns das für euch mal genauer angesehen.

ASUS ROG Strix Scope TKL Deluxe Details

Verpackung und Lieferumfang

Verpackung
Verpackung

Die Strix Scope TKL Deluxe wird in einem für ASUS ROG Peripherie typischen, rot-schwarz designten Karton ausgeliefert. Die Verpackung beinhaltet neben Abbildungen der Tastatur natürlich auch eine Auflistung der Features.

Lieferumfang

Der Lieferumfang umfasst neben einer Anleitung eine gepolsterte Handballenauflage sowie ein modulares Anschlusskabel mit USB-C Anschluss. Wechseltastenkappen oder einen Tastenabzieher sucht man vergebens.

Technische Daten

Abmessungen 356 x 40 x 136mm
356 x 40 x 211mm (inkl Handballenauflage)
Gewicht 1 kg (inkl Handballenauflage)
Schalter Cherry MX Red RGB
Sonstiges – n-Key Rollover
– extra große STRG Taste
– Stealth Taste
– magnetische Handballenauflage

Wie schon beim großen Bruder setzt ASUS auch bei der kompakten Scope TKL Deluxe auf freistehende Tasten auf einem hochwertigen Gehäuse mit einem Tastenbett aus Aluminium. TenKeyLess typisch fehlt natürlich der Nummernblock. Außerdem wurden die Funktionstasten über den Cursor-Tasten von neun auf sechs eingekürzt, damit ein beleuchtetes Logo seinen Platz findet. Trotz der RGB Beleuchtung wirkt die Tastatur wenig verspielt und hinterlässt einen sehr edlen Eindruck.

Gesamtansicht
Unterseite
magnetische Handballenauflage
modulares Kabel mit modernem USB-C Anschluss
ASUS_STRIX_Scope_TKL_Deluxe (11)
ASUS_STRIX_Scope_TKL_Deluxe (8)
Gesamtansicht Unterseite magnetische Handballenauflage modulares Kabel mit modernem USB-C Anschluss ASUS_STRIX_Scope_TKL_Deluxe (11) ASUS_STRIX_Scope_TKL_Deluxe (8)

Zur Erhöhung des Komforts lässt sich eine magnetische Handballenauflage anbringen, welche mit einem Kunstlederbezug und einer angenehm weichen Polsterung aufwartet.

Auf der Unterseite finden sich insgesamt 5 großzügige Gummifüße an der Tastatur selbst und nochmal fünf Gummifüße an der Handballenauflage. Damit verrutscht garantiert nichts. Das ummantelte Kabel ist übrigens modular und verfügt über einen USB-C Anschluss.

ASUS verlässt sich bei der Tastenmechanik auf Schalter von Cherry, in unserem Fall MX RED RGB. Die Tastatur soll es alternativ auch mit MX Brown, MX Blue und MX Speed geben.

Beim Layout gibt es, abgesehen vom fehlenden Zehnertastenblock, eine weitere Besonderheit – nämlich eine extra breite STRG Taste. ASUS möchte damit die Erreichbarkeit verbessern. Wir haben uns das im Praxisteil genauer angeschaut.

Mediafunktionen als Zweitbelegung
Mediaplayer Funktionen

Natürlich sind auch grundlegende Mediaplayer Funktionen mit an Bord. Diese wurden als Doppelbelegung der F-Tasten realisiert und sind standardmäßig aktiv (Media-Modus). Durch die Betätigung der FN Taste, rechts neben der Leertaste, lassen sich die Zweitfunktionen der Tasten nutzen.

Im Media-Modus wird der PC darüber hinaus durch Drücken der F12-Taste in den Stealth-Betrieb versetzt, wodurch alle geöffneten Anwendungen ausgeblendet und der Ton stumm geschaltet wird.

Beleuchtung

RGB Beleuchtung
RGB Beleuchtung mit Lichtleiste an der Vorderkante

Die RGB Switches von Cherry sorgen für eine individuelle Beleuchtung jeder Taste. Dank der vergleichsweise großen Schriftart, die ASUS für seine Tastenkappen verwendet, fällt die Lichtausbeute recht gut aus. Im Treiberinterface lassen sich verschiedene vorgegebene Lichteffekte anlegen, aber auch individuelle Beleuchtungen erstellen. Über die FN und Cursor-Tasten lassen sich verschiedene Beleuchtungsprofile ohne Treiber durchschalten. Die Lichtintensität ist in 4 Stufen regelbar.

Beleuchtetes Logo
Beleuchtetes Logo

Neben der eigentlichen Tastenbeleuchtung erstrahlen sowohl das Logo als auch die 26 LEDs an der Vorderkante der Tastatur in einer beliebigen Farbe.

ASUS Armoury II Software

Die ASUS Armoury II Software stellt bis zu 6 Profile für individuelle Einstellungen bereit. Einmal abgespeichert können die Profile später auch ohne Software genutzt werden.

STRIX_TKL_Treiber (1)
STRIX_TKL_Treiber (2)
STRIX_TKL_Treiber (3)
STRIX_TKL_Treiber (4)
STRIX_TKL_Treiber (5)
STRIX_TKL_Treiber (6)
STRIX_TKL_Treiber (7)
STRIX_TKL_Treiber (1) STRIX_TKL_Treiber (2) STRIX_TKL_Treiber (3) STRIX_TKL_Treiber (4) STRIX_TKL_Treiber (5) STRIX_TKL_Treiber (6) STRIX_TKL_Treiber (7)


Im Hauptmenü lassen sich anhand einer großen Abbildung der Tastatur die Tasten mit alternativen Funktionen und Makros belegen.

Mit einem Klick auf eins der Profile am linken Rand kann man die Beleuchtung der Tastatur individualisieren. Hier stehen eine ganze Reihe verschiedener Modi und auch vordefinierte Tastengruppen zur Verfügung, welche sich alle noch im Detail konfigurieren lassen.

Der simple Makroeditor bietet die Möglichkeiten Tasten aufzuzeichnen. Dabei kann die Verzögerung zwischen und nach den Tastenbetätigungen angepasst werden.

Unter dem Unterpunkt „Synchronisieren“ lassen sich kompatible Geräte farblich aufeinander abstimmen. Der Menüpunkt „Statistiken“ ermöglich ein Aufzeichnen von Tastenbetätigungen. Dieser Modus muss allerdings manuell gestartet und beendet werden.

ASUS ROG Strix Scope TKL Deluxe Praxischeck

Die Cherry MX Red RGB Switches besitzen einen linearen Federweg sowie einen nicht spürbaren Auslösepunkt. Die Betätigungskraft liegt bei niedrigen 45 Gramm. Der Tastenhub beträgt 4mm und die Auslösung erfolgt nach 2mm. Die leichtgängige Mechanik eignet sich ideal fürs Gaming, da sich Ermüdungserscheinungen aufgrund der geringen Betätigungskraft in Grenzen halten.

Bei unserem Ghosting und Blocking Tests hat sich die ROG Strix Scope TKL keinerlei Patzer erlaubt und alle Tasteneingaben fehlerfrei umgesetzt. Damit ist die Tastatur voll n-Key Rollover tauglich und eignet sich uneingeschränkt auch fürs competitive Gaming.

Die Multimedia-Zweitbelegung wurde von Spotify oder dem Windows-Mediaplayer problemlos erkannt. Im Browser zeigen die Tasten allerdings auf Seiten mit Mediainhalten wie beispielsweise Youtube oder Soundcloud, wie erwartet, keine Funktion.

Das Gehäuse der ASUS ROG Strix Scope TKL überzeugt mit einer sehr hochwertigen und robusten Verarbeitung sowie durch eine sehr gute Verwindungssteifheit. Selbst mit größerem Kraftaufwand ließ sich das Chassis nicht verwinden oder gar zur Geräuschbildung bewegen. Das modulare USB-C Kabel sitzt fest im Anschluss, sodass ein versehentliches rausziehen beim Zocken ausgeschlossen ist.

gepolsterte Handballenauflage
gepolsterte Handballenauflage

Die Handballenauflage hält aufgrund der ausreichend starken Magneten sehr gut an der Tastatur und ist dank der weichen Polsterung ein echter Segen.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist die übergroße linke STRG-Taste, denn durch die Vergrößerung rutschten die daneben liegenden Tasten alle etwas nach rechts. Sofern man beispielsweise öfters mal die ALT-Taste nutzt kommt es nun vor, dass ausversehen die Windows Taste betätigt wird und man plötzlich auf dem Desktop landet. Die Funktion zur Deaktivierung der Windows Taste ist hier Gold wert!

Nach ein Paar Tagen Umgewöhnung klappt es dann auch wieder blind. Für unser persönliches Empfinden wäre eine Vergrößerung der STRG Taste aber nicht zwingen notwendig gewesen, da diese beim Zocken mit WSAD eigentlich immer gut erreichbar ist.

Fazit

ASUS hat mit der Strix Scope TKL Deluxe eine edle Gaming-Tastatur mit einem erfreulich schlichten Erscheinungsbild im Sortiment. Das hochwertige Gehäuse überzeugt dabei mit einem schicken Aluminium Tastenbett sowie einer magnetischen und weich gepolsterten Handballenauflage.

Competitive Gamer erfreuen sich zudem an vollem n-key Rollover. Außerdem verfügt die Tastatur über eine extra breite und dadurch besser erreichbare STRG-Taste, welche anfangs allerdings auch ein wenig Umgewöhnung erfordert.

Die Beleuchtung lässt sich über die ASUS Armoury II Software anpassen und mit anderen ASUS Geräten synchronisieren. Wer keine Software installieren will, kann bis zu 6 individuelle Profile direkt auf der Tastatur abspeichern.

Preislich setzt ASUS eine UVP von 159,99€ an und ist damit im Preisvergleich recht weit hinten angesiedelt. Hier wird sich nach breiter Verfügbarkeit zeigen, wo sich der endgültige Preis einpendeln wird. Die Tastatur erlaubt sich keine grobe Schnitzer und verdient damit trotz des hohen Preises unseren Gold Award!

Hardware-Helden Gold Auszeichnung

Abschließend möchten wir uns bei ASUS für die Bereitstellung des Samples und das damit entgegengebrachte Vertrauen bedanken.

Weiterführende Links:
Herstellerlink

1 Trackback / Pingback

  1. ASUS ROG Gladius II Wireless und Sheath im Test - Hardware-Helden

Kommentar hinterlassen