Crucial P5 Plus: Crucial mit erster PCIe 4.0 SSD

crucial p5 plus release
Bild: Crucial

Mit etwas Verzögerung gegenüber Samsung, Western Digital, Corsair und Co. betritt nun auch Micron die PCIe-4-SSD-Bühne des Consumer-Marktes. Die Crucial P5 Plus verdoppelt teilweise die Geschwindigkeit gegenüber der Crucial P5 (Test) mit PCIe 3.0.

Deutlich schneller und NAND mit 176 Schichten

Mit der PCIe 4.0 x4 Schnittstelle beschleunigt der Hersteller die Crucial P5 Plus deutlich gegenüber dem Vorgänger. Die sequenzielle Lesegeschwindigkeit wurde mit 6.600 MB/s fast verdoppelt. Als Basis dient ein 176-layer NAND und der Micron DM02A1 Controller.

Crucial P5 Plus 2 TB Crucial P5 2 TB
Controller:Micron, 8 ChannelMicron DM01B2, 8 Channel
DRAM-Cache:2.048 GB LPDDR4?
Speicherchips:TLC (3D, 176 Layer)TLC (3D, 96 Laayer)
Schnitstelle:PCIe 4.0 x4PCIe 3.0 x4
seq. Lesen:6.600 MB/s3.400 MB/s
seq. Schreiben:5.000 MB/s3.000 MB/s
4K Random Read:720.000 IOPS430.000 IOPS
4K Random Write:700.000 IOPS500.000 IOPS

Die seq. Schreibrate wurde um bis zu 65% gesteigert und erreicht bei dem größten Modell mit 2 TB nun 5.000 MB/s. Gleiches gilt für die „random read/write“, hier sind 67% respektive 40% höherer Performance möglich. Ein DRAM-Cache ergänzt den SLC-Cache und ermöglicht hohe Transferraten trotz TLC-NAND.

Crucial gewährt 5 Jahre Garantie auf die P5 Plus.

Quelle: Crucial

* Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn du über diese einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision, ohne dass du mehr bezahlst. Du unterstützt damit unsere Website! Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments