Radeon RX 6600 XT Hashrate: Angeblich hohe Mining-Effizienz

navi 23 rx 6600 xt hashrate
Bild: AMD

Um die Verfügbarkeit der RX 6000 XT ist es vergleichsweise gut bestellt. Auch nach dem Erscheinungstag sind Grafikkarten zu bezahlbaren Preisen gelistet. Die angeblich gute Mining-Leistung der RX 6600 XT mit Navi 23 GPU wirkt da fast wie eine Drohung.

Laut Test kommt die Radeon RX 6600 XT ohne Tuning und Änderung der Taktraten auf ordentliche 28-30 MH/s bei einem Verbrauch von 90 Watt. Mit etwas Feintuning durch Absenken des GPU-Taktes und anheben der VRAM-Taktes sollen 32 MH/s bei 55 Watt (GPU ASIC Power) möglich sein. Im Youtube-Channel von Dizzy Mining wurde die Grafikkarte dahingehend untersucht.

Der tatsächliche Verbrauch dürfte jedoch höher liegen und der ausgelesene Wert nur die reine GPU-Power anzeigen. Mit mehr Verbrauch bliebe der RX 6600 XT in Sachen Ethereum-Mining eine ordentliche Effizienz, wenn auch nicht so überragend. Allein die Aussicht darauf könnte sich aufgrund des empfindlichen Marktes aber negativ auf die Verfügbarkeit auswirken.

* Die mit * gekennzeichneten Links sind Provision-Links. Wenn du über diese einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision, ohne dass du mehr bezahlst. Du unterstützt damit unsere Website! Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Preise entsprechen dem angegebenen Stand und können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Angaben auf der jeweiligen Händler-Website.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments