be quiet! Silent Base 802 im Test

be quiet! Silent base 802 Test Review

Silent Base 802 im Überblick

Technische Daten und Lieferumfang

Neben Handbuch, Schrauben und einem Laufwerkskäfig wird mit dem Silent Base 802 eine Meshfront beigelegt, die eines der wesentlichen Features des neuen Gehäuse darstellt: Die Wahl zwischen geschlossener und offener Front. Weiterhin gibt es einen optisch attraktiven Staubfilter für den Deckel.

Maße (LxBxH)539 x 281 x 553 mm
MaterialStahl, Kunststoff
Gewicht12.6 kg
Format(E-)ATX, mATX, mini-ITX
Einschübe– 3x 3.5″
– 7x 2.5″
Kartenslots7+2
I/O-Panel– 2x USB 3.0
– USB Type-C
– Mikro- und Kopfhöreranschluss
– Powerbutton
– Resetbutton
– Lüftersteuerung
Fensternein (erhältlich)
Dämmungja
Lüftersteuerungja
RadiatorenGrößeTiefe
Frontbis 280/360 mmbis 55 mm
Deckelbis 240 mm (280 je nach MB)bis 55mm
Heckbis 140 mm
Lüftermöglichvorinstalliert
Front3x 120mm/3x 140mm2x 140 mm
Deckel3x 120mm/3x 140mm
Heck1x 120mm/1x 140 mm1x 140 mm
max. Kühlerhöhe185mm
max. GPU-Länge432 mm (ohne HDD-Käfig)
Platz hinter Tray23 mm

Silent Base 802 im Detail

Der unverkennbaren Designlinie bleibt be quiet! auch beim Silent Base 802 weiterhin treu. So ähnelt das 802 stark dem Silent Base 801 und verfügt über abgerundete Kanten, die typischen verbreiterten Seiten und steht auf langen durchgehenden Standschienen, die zunächst am Gehäuse angesteckt werden müssen.

Im Auslieferungszustand sind Deckel und Front geschlossen und Letztere gedämmt, so wie man es bei einem Silentgehäuse kennt und schätzt. Dem aktuellen Trend von Airflowgehäusen folgend, lässt sich die gedämmte Front gegen eine offene Meshgitter-Variante austauschen. Die montierte Front zieht man dazu einfach nach oben hin ab und schiebt die Alternative ebenso wieder ein. Das Ganze funktioniert schnell und gut.
Verbaut sind in der Front hinter einem Staubfilter zwei be quiet! Pure Wings 2 140 mm Lüfter, die wir in Anbetracht der Preisklasse (169€ UVP) gerne durch eine höherwertige Variante ersetzt gesehen hätten. Die Budget-Lüfter haben ein etwas auffälligeres Laufgeräusch. Die maximale Drehzahl liegt bei 1000 U/Min.

Auch der Deckel lässt sich öffnen. Entweder nur der hintere Teil für einen Deckellüfter oder über die gesamte Länge. Wahlweise kann ein optisch ansprechender Staubfilter aufgelegt werden. Hier hat der Nutzer also die Wahl zwischen guter Belüftung und Geräuschdämmung und kann anhand des eigenen System und dessen Geräuschemission seine optimale Lösung finden.

Das I/O-Panel im vorderen Teil der Oberseite ist gut ausgestattet. Bei den Anschlüssen gibt es einen aktuellen USB-Typ-C Anschluss und zwei USB 3.0 -Ports, ergänzt durch Audiobuchsen. Weiterhin darf man sich über eine vierstufige Lüftersteuerung freuen. Die drei festen Regelstufen (Low, Middle, High) werden durch die flexible PWM-Steuerung ergänzt, bei dem man die Lüfterregelung über das Mainboard vornehmen kann.

Die Seitenteile lassen sich per Knopfdruck entnehmen. Neben der uns vorliegenden Variante mit gedämmten Stahlseitenteilen, gibt es natürlich auch Modelle mit Glasseitenteil. Anders als viele Konkurrenten verbaut be quiet! dicke Dämmmatten aus Schaumstoff und nicht nur Bitumenplatten zur Vermeidung von Vibrationen.

Ein Blick auf die Rückseite gibt bereits erste Aufschlüsse über die Gestaltung des Innenraumes. So findet man dort einen weiteren 140 mm Lüfter der Pure Wings 2 Serie. Auch vertikale Slotblenden fehlen dem Silent Base 802 nicht.

Am Boden verfügt das be quiet! Silent Base 802 über einen vollflächigen Staubfilter. Zur Reinigung kann dieser bequem nach vorne ausgezogen werden.

Wie alle Mechanismen am Silent Base 802 funktioniert dies sehr gut. Alle Teile greifen sauber in einander und die Spaltmaße überzeugen. Auch die weiße Lackierung ist bis auf kleinste Fehlstellen gut gelungen. Allerdings haben die unterschiedlichen Materialien abweichende Weiß-Töne, hier darf noch etwas Feinabstimmung gemacht werden

Innen

Im Innenraum fällt zunächst der erfreulich hohe Abstand von Mainboard zum Deckel auf, wo ein ausziehbares Rahmen die Montage von Lüftern/Radiatoren stark vereinfacht. Dank der ca. 55 mm steht Wasserkühlungen im Deckel sprichwörtlich nichts im Wege, spezifiziert sind jedoch nur 120/240 und 360er Radiatoren.  Für das 140/280 mm Format muss man auf die Front ausweichen. Zumindest offiziell, da es im Deckel Probleme mit dem CPU-Stromkabel geben kann.

Wir konnten eine 280 mm AiO im Deckel des Silent Base 802 verbauen. Der Radiator muss nur etwas nach rechts in Richtung Front verschoben werden damit der CPU-Stromanschluss frei bleibt. Vorausgesetzt das Mainboard hat diesen in der linken Ecke und nicht mittig .


Rechts neben dem Tray sieht Montagepunkte für die 3.5“/2x 2.5“ Montagekäfige. Neben dem Mitgelieferten können weitere optional bezogen werden.

Wie aktuell üblich verfügt auch das Silent Base 802 über einen Zweikammeraufbau mit abgetrennten Netzteiltunnel. Wie schon beim Deckel lassen sich hier mehrteilig die Kunststoffblenden entnehmen, einerseits für die Lüftermontage, andererseits um vorne einen 55 mm Ausschnitt für Radiatoren nutzen zu können. Auch die Seitenwand des Tunnels aus Kunststoff lässt sich entnehmen.

Nicht zuletzt, um sie im invertierten Layout auf der anderen Seite nutzen zu können, denn das gesamte Mainboard-Tray des be quiet! Silent Base 802 lässt sich entnehmen und gedreht wieder einbauen. Da verzeiht man gerne, dass die Plastikblenden nicht so hochwertig wie ein aus Stahl gefertiger Tunnel ausfallen.
Wie sich dies auf das System auswirkt, werden in einem zukünftigen Airflow-Guide untersuchen.

Rückseitig finden wir eine Hub für insgesamt 6 Lüfter, von denen drei Anschlüsse bereits von den drei Pure Wings 2 Lüftern belegt ist. Man sieht, dass hier die 3-Pin Variante der Lüfter verbaut ist und die Platine das PWM-Signal des Mainboards umwandelt.

Neben dem Lüfterhub befindet sich eine Montagebracket für SSDs im 2.5 Zoll-Format, zwei weitere werden über dem Tray-Ausschnitt montiert. Das von hinten einzuschiebende Netzteil wird entkoppelt und mit einer Blende am Gehäuse fixiert.

Messungen

Wie unsere Messungen im Detail ablaufen ist auf der Unterseite „So testen wir Gehäuse“ nachzulesen.

Temperatur

Das be quiet! Silent Base 802 zeigt sowohl bei maximaler Drehzahl (ca. 1000 U/Min) als auch bei auf 36 dB(A) (900 rpm geschlossen, 720 rpm offen) normierten Lüftern nochmal klar den Vorteil von offen gestalteten Gehäusen. Mit der Meshfront fallen die Temperaturen deutlich und machen das Silent Base 802 zu einem der kühlsten Gehäusen, das wir bis dato getestet haben.

Lautstärke

Die geschlossene Front dämmt effektiv den Schall. Sie ist zu empfehlen, wenn unvermeidbare Geräusche wie etwa Spulenfiepen, Festplatten oder Pumpen im System vorhanden sind, die im Alltag stören.
Ansonsten profitiert man mehr von den möglichen reduzierten Lüfterdrehzahlen im offenen Betrieb.

Die Pure Wings 2 Lüfter haben leider das typische Motorengeräusch, das den Ansprüchen nicht gerecht wird.

Fazit

be quiet! ist mit dem Silent Base 802 unserer Meinung nach ein großer Wurf gelungen und nach mehreren Modellen hat der Hersteller nun die „eierlegende Wollmilchsau“ geschaffen. Die große Stärke des Silent Base 802 ist die Flexibilität und die Erfüllung verschiedenster Ansprüche. Grund dafür natürlich auch die Möglichkeiten der unterschiedlichen Fronten. Endlich verfügen auch be quiet! Gehäuse über einen guten Airflow, verlieren aber die Silentfans nicht aus den Augen.

Dazu ist das Ganze mehr als ordentlich verarbeitet, hat ein gutes Platzangebot, Ausstattung und als i-Tüpfelchen gibt es das invertierbare Layout. Frei von Kritik ist das Silent Base 802 natürlich nicht, sie hält sich aber im Rahmen. In der gehobenen Preisklasse haben unserer Meinung nach die Pure Wings 2 Lüfter nichts mehr zu suchen und im Deckel hätten mit wenigen Millimetern 280er Radiatoren offiziell unterstützt werden können. Auch die Farbabstimmung zwischen den Bauteilen darf zukünftig einheitlicher sein.

Dem gegenüber steht jedoch eine lange lange Liste an positiven Aspekten, die das be quiet! Silent Base 802 zu einer Empfehlung machen!

Hardware-Helden Gold Auszeichnung
be quiet! Silent Base 802

Fazit

Flexibles Gehäuse mit sehr gutem Platzangebot, dass viele Ansprüche gleichermaßen bedient.

Wertung
9.2/10
9.2/10

Pros

  • flexibler Innenraum
  • viel Platz für Radiatoren und Hardware
  • Wahl zwischen Mesh und geschlossener Front
  • Deckel wahlweise offen oder geschlossen
  • Tray invertierbar
  • Lüftersteuerung
  • USB Typ-C
  • sehr gute Temperaturen (Mesh)
  • Seitenteile komfortabel
  • Staubfilter bequem entnehmbar

Cons

  • abweichende Weißttöne
  • Laufgeräusch der Pure Wings 2 Lüfter
* Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments