Glorious Model I im Test

Unsere heutige Aufmerksamkeit widmen wir der Glorious Model I Maus. Die neueste Kreation aus dem Hause Glorious PC Gaming Race setzt auf eine mehr Tasten, umfangreiche Modularität, wenig Gewicht und modulare Tastenkappen.

Technische Daten

Maße128 x 42 x 74 (L x H x B)
Gewichtca. 69 g
SensorBAMF-Sensor (Pixart PAW3370)
optisch, 19.0000 DPI
Tasten9 + Mausrad
Layoutsymmetrisch, Rechtshänder
AnschlussUSB-A (ca. 1.8 m langes Kabel)
Besonderheiten– Beleuchtung (RGB)
– PTFE-Füße
– Paracord-Kabel
– austauschbare Tasten
– Wabengehäuse
Preisca. 69€ (Stand: 03.07.2022)

Glorious Model I im Detail

Verpackung und Lieferumfang

Die Model I wird in ansprechender Kartonage geliefert. Darin enthalten sind neben der Maus 4 Tastenkappen und Informationszettelchen samt QR-Code.

Design, Komfort, Verarbeitung

Mit einer Höhe von 42mm ist die Model I so hoch wie die Modell D und damit etwas höher als die Model O mit knapp 38mm. Die Länge von 128mm ist gleichbleibend. Die Breite von 74mm aufgrund der Daumenauflage etwas höher ausgefallen. Die ausschließlich auf Rechtshänder zugeschnittene Maus setzt wie oben angeführt auf das mittlerweile bekannte Wabenmuster.

Das Gewicht von rund 69 Gramm kann sich aufgrund der Größe sehen lassen. Die Model I ist wie ihre Schwesternmodelle federleicht. Sie stellt zwar keine neuen Rekorde auf, für eine ergonomische „Allround-Maus“ ist das Gewicht aber ausgesprochen gering.

Als weitere Neuerung zeigt sich eine Daumenablage, die es in der Form erstmals beim Model I bei Glorius gibt und an Modelle wie die Basilisk V3 von Razer denken lässt. Darüber angeordnet findet sich an der Daumenspitze die erste von 4 zusätzlichen Seitentasten. Die Weiteren drei wurden über der Daumenauflage installiert. Sämtliche Seitentasten lassen sich mit kleinen/kürzeren Daumen sehr gut erreichen. Grundsätzlich wurde die Maus von der Form aber eher für mittelgroße bzw. große Hände gestaltet. Lange Daumen könnten Probleme haben die hinten liegenden Tasten bequem zu erreichen.

Auf der Seite wurde ein programmierbarer RGB-LED Streifen installiert, um die Maus auch optisch ins passende Bild zu rücken.

Die Kanten zeigen keine scharfkantigen stellen und auch der verwendete Kunststoff scheint von der stabilen Sorte zu sein. Im Grunde eine sehr hochwertige und mit wenig Gewicht ausgestattete Maus.

Wechselbare Tasten

Zu den Haupttasten und dem beleuchtetem, hervorragend-rasternden Mausrad finden sich auch noch 4 Seitentasten mit unterschiedlichen Profilen. Zwei dieser Seitentasten, die untere und die hintere, lassen sich im Prinzip sehr einfach durch eine magnetische Halterung wechseln.

Das Herausnahmen kann je nach Taste schwierig sein, ein flacher Gegenstand hilft! Somit kann man die MODEL I auch an seine persönlichen Bedürfnisse anpassen und optimieren. Sämtliche Tasten sitzen stramm und weisen kein Spiel auf. Die Hauptasten mit Kailh Schaltern sind knackig und präzise.

Sensor und Gleiteigenschaften

Für die eindrucksvollen Gleiteigenschaften sorgen perfekt positionierte PTFE Gleitfüße und ein mit Paracord ummanteltes-geflochtenes Kabel. Das zum Einsatz kommende Textil reibt hier weder an der Tischkante noch an dem Mauspad und ist wie gewohnt sehr flexibel. Zuletzt auch mit dem niedrigen Gewicht sind die Gleiteigenschaften wieder einmal auf hohem Niveau.

Der optische 19000 DPI Sensor mit dem imposanten Namen BAMF-Sensor basiert auf dem bewährten PixArt PAW-3370  setzt die Eingaben präzise um und wertet die Model I auf dem Papier weiter gegenüber Model O und D auf. Unterschiede zu denen oder noch stärkeren Sensoren sind für uns praktisch nicht mehr feststellbar.

Die Sensorleistung ist von der Präzision her tadellos. Dabei spielt es auch keine große Rolle, ob man in Photoshop durch filigranes Arbeiten Bilder freistellt oder schnellste Bewegungen in Shootern benötigt. Durch die beiden oben liegenden DPI-Schalter, lassen sich die Leistungsstufen des Sensors auch besonders schnell und einfach anpassen. Die Lift-of-Distance ist angenehm niedrig, der Mauszeiger beim Abheben und Aufsetzen souverän.

Software

Die optionale Glorious Core Software präsentiert sich übersichtlich und ergänzt dem Funktionsumfang gleichermaßen. Sie ist aber wie gewohnt reduzierter als manch Featuremonster anderer Hersteller. Dabei wird die Software in vier Reitern wir Lightning, Key-Binding , Performance und Einstellungen eingeteilt. Der Reiter für Lightning steht selbstredend für die RGB-Einstellungen, die man hier setzen kann. Die Einstellung gelten für Maus und Streifen, da es leider nur 1-Zone gibt. Es gibt eine Reihe an Effekten, zu denen sich Helligkeit und Geschwindigkeit anpassen lassen.

Sehr gut gefällt uns auch der Keybinding-Bereich. Hier kann man Makros aufnehmen, die Tasten neu belegen, Shortcuts hinterlegen und vieles mehr. Dabei geht die Bedienung auch in der Tiefe der Software leicht von der Hand. Nur der Makroeditor erfordert eine gewisse Eingewöhnung.

Im Performance Bereich der Software kann man nun die gewünschten Dpi-Werte angeben sowie die Lift-Off Distance anpassen. Wer seine Model-I also auf seine Bedürfnisse anpassen möchte, befindet sich hier richtig.

In den Einstellungen kann man noch den Autostart aktivieren, die Firmware überprüfen oder den Inaktivitätsmodus der Beleuchtung einstellen.

Fazit

Die Model I ist ein gelungene Gaming-Maus mit charakteristischen Wabenoptik und geringem Gewicht. Die mit einer Daumenablage ausgestattete Maus erlaubte sich keine wirklichen Schnitzer.

Stärke ist wieder die herausragenden Gleiteigenschaft. Das Tastenfeedback und die Verarbeitung sind ebenfalls einwandfrei umgesetzt worden. Das mögliche Wechseln der Seitentasten ist eine schönes Extra und ermöglicht eine Anpassung an die persönlichen Präferenzen.

Der Sensor überzeugt, auch wenn wann man technisch nicht in der High-End-Liga angesiedelt und der Funktionsumfang von Maus und Software gut aber nicht übermäßig ist. Man kann im Gesamten betrachtet von einer sehr guten Gamermaus sprechen, die auch unseren Gold Award verdient hat.

Der Preis von rund 70€ (Stand 03.07.2022) ist allerdings etwas hoch. Eine starke Alternative stellt hier beispielweise die Razer Basilisk V3, die unter anderem eine Anpassung des Mausrad ermöglicht. Sie kann dafür jedoch nicht das geringe Gewicht vorweisen.

positiv

  • niedriges Gewicht
  • sehr guter Sensor
  • knackige Anschläge bei den Tasten
  • gute Verarbeitung
  • perfekte Gleiteigenschaften
  • flexibles Kabel
  • teilweise wechselbare Tastenkappen

negativ

  • hoher Preis

Hardware-Helden Gold Auszeichnung

Wir haben das Produkt von Caseking zum Testen erhalten. Eine Einflussnahme auf den Test oder die Wertung fand nicht statt.

* Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hier angezeigte Preise entsprechen dem angegebenen Stand (Datum/Uhrzeit) und können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Angaben, die zum Kaufzeitpunkt auf der jeweiligen Händler-Website angezeigt werden.
1 Kommentar
Älteste
Neuste
Inline Feedbacks
View all comments