Ducky Shine 7 im Test

Mit der Ducky Shine 7 erkunden wir heute eine weitere High-End Tastatur des taiwanesischen Herstellers. Was die aktuellste Generation der bekannten Shine Serie dabei alles mitbringt, erläutern wir auf den kommenden Seiten.

Shine 7 Lieferumfang und Verpackung

Die Shine 7 erreichte uns in einem mehrfarbigen Karton. Darauf ersichtlich sind neben dem Duckylogo auch die verwendeten Schalter aus dem Hause Cherry. Die Tastatur wurde darin sicher verpackt und sollte somit auch mangelfrei beim Endkunden ankommen.

Lieferumfang Shine 7 Blackout Edition

Lieferumfang

  • Tastenzieher
  • Unterschiedliche Ersatztasten inklusive Leerzeichen
  • Handbuch in Chinesisch und Englisch
  • Tastenschutz
  • Garantiezertifikat

Der Lieferumfang lässt mit dem Tastenzieher und den Ersatztasten an sich keine Wünsche offen. Über eine adäquate Handballenauflage würden wir uns allerdings trotzdem freuen 😉

Shine 7 Technische Daten.

  • Maße: 458 x 38 x 134 mm (B x H x T)
  • Gewicht: 1,44 kg
  • Farbe: Schwarz
  • Tasten: Cherry MX Speed-Silver (Testmodel) oder Red, Silent-Red, Black, Brown, Speed-Silver (mechanisch)
  • Auslösedruck: ca. 45 g
  • Auslösehöhe: 1,2 mm (3,4 mm bis zum Boden)
  • Tasten: PBT-Double-Shot Taster
  • Full NKRO
  • Layout: Deutsch
  • LED-Beleuchtung: RGB
  • LED-Modi: 11
  • USB-Abfragerate: 1.000 Hz
  • Anschluss: USB 3.0

Schon während dem auspacken fiel uns auf, das es sich bei der Shine um ein recht schweres Model handelt. Mit knapp 1,5 kg ohne Kabel kann man sich vorstellen das der Hersteller bei seiner neuesten Iteration wieder kompromisslos zu Werke gegangen ist. Hauptgrund für das erhöhte Gewicht stellt der neue Rahmen aus einer Zinklegierung dar.

Ducky Shine 7 Gesamtansicht
Komplette Ansicht

Dabei wurde auf den fugenlosen Rahmen der Shine 7 ein grob gebürsteter Rahmen aus einer hochwertigen Zinklegierung angebracht. Die harte Legierung verhindert somit Kratzer und etwaige andere Unschönheiten welche beispielsweise beim Einsatz von Aluminium oder Kunststoff auftreten könnten. Des Weiteren macht es die an sich so schon sehr stabile Tastatur noch verwindungssteifer.

Das man aber auch auf anderen Seiten keine Kompromisse eingehen möchte, erkennt man an den verwendeten Cherry Schaltern, welche selbstreden via RGB ausgeleuchtet und an einem weißen Metallrahmen angebracht werden. Der weiße Untergrund holt aufgrund der hohen Reflexionen noch mehr aus den RGB-Leds heraus.

Ducky Shine 7



Die Shine7 beherrscht aber auch elektronisch alles was das Herz begehrt. Hierzu zählt neben einer FULL NKRO Bedienbarkeit auch die Anpassung der USB Poling Rate oder der Wiederholungsbeschleunigung der einzelnen Tasten. Ducky drückt dem Anwender dabei ein umfangreiches Toolset in die Hand was die Shine Serie im Besonderen auszeichnet. Dass man zusätzlich auch noch Makros erstellen kann und Multimediatasten mit an Bord sind, möchten wir nur nebenbei erwähnen.

Features Ducky Shine 7

Dass es sich bei der Shine7 auch um ein Featuremonster haltet, möchten wir hier die Optionen zwecks der besseren Übersicht zusammenfassen.

Ducky Shine 7 Ledoptionen

  • 100% Backlight Mode: Alle Leds Leuchten mit maximaler Helligkeit
  • Breathing Mode: Alle Leds wechseln von maximaler zu minimaler Helligkeit
  • Colour Cycling Mode: Dabei verändern sich die Farben wie ein Balken nach unten
  • Wave Mode: Die Ausleuchtung wird von links nach rechts reduziert
  • Snake Marquee: Schlangeneffekt
  • Reactive: Taste leuchtet bei Anschlag auf und verdunkelt sich
  • Ripple Mode: Nach Tastenanschlag aktivieren sich die Leds und verlaufen Horizontal nach Außen
  • Aurora Mode: Nach Tastenanschlag aktivieren sich die Leds und verlaufen einzeilig nach Außen
  • Rainbow Mode: Regenbogen von links nach rechts oder von oben nach unten
  • Tetris Modus: Vier Blöcke von links nach rechts oder umgekehrt
  • Alpha Modus: Ein Dreieck mit wechselnder Farbe wandert von links nach rechts oder umgekehrt über die Tastatur
  • Backlight off: Keine Beleuchtung

Zusätzlich gibt es auch wieder die Customprofile mit welchen man sich die Tasten auch einzeln zuweisen und ausleuchten kann. Dazu verwendet man einfach die FN-Taste mit F11 und F12 um die Modis zu aktivieren. Im weiteren Verlauf kann man dann via FN und Druck, Rollen sowie Pause den Tasten die passenden Farben zuweisen. Mit den F1-F4 Tasten kann man Tasten via Delay und unterschiedlichen Rates weiter optimieren.
Eine Makrofunktion wurde der Shine ebenfalls wieder spendiert. Durch die fehlende Software lässt sich diese aber nur umständlich ausführen. Gleiches gilt für die nicht beschrifteten Multimediatasten, welche in der Bedienungsanleitung ausführlich beschrieben werden. Hierbei möchten wir aber erwähnen dass es für so gut wie alles einen Shortcut gibt.

Ducky Shine 7 Software und Praxischeck

Die Software wurde übersichtlich gestaltet und teilt sich mehr oder weniger in drei Reiter auf. Während man beim ersten Reiter, sämtliche Led Optionen einstellen kann, kann man im zweiten Reiter unterschiedliche Profile anlegen. Der dritte Reiter gibt Auskunft zur aktuellen Software-Revision. In Summe also sehr übersichtlich gestaltet. Warum man auf die Umsetzung der Makros in der Software verzichtet hat, bleibt uns allerdings ein Rätsel.

Ducky Shine 7 Software
Software der Shine 7

Mit der Shine 7 lässt sich aber auch sehr gut tippen. Ein Grund hierfür ist die dreistufige Höhenverstellung der Tastatur. So kann man die Tastatur von ganz flach auf sehr steil einstellen, was für die Ergonomie und den persönlichen Bedürfnissen eine ideale Lösung darstellt. Dass der Anschlag dabei extra knackig und wie von Ducky nicht anders gewohnt sehr präzise ausfällt, gilt aufgrund der darunterliegenden weißen Metallplatte als sichergestellt.

Ducky Shine 7 mit Beleuchtung
Ducky Shine 7 mit kompletten RIG

Die Tastatur wird dabei in den gängigsten Cherry MX Schaltern ausgeliefert. Neben den roten, schwarzen, blauen und braunen Schaltern gibt es die Tastaturen auch mit den Speed Silver Schaltern. Durchaus eine interessante Option, wenn man nicht auf taktile Schalter setzt

Schalter-Details

Ducky Shine 7 Fazit

Es ist schon beeindruckend zu beobachten wie es Ducky Jahr für Jahr schafft, eine an sich schon sehr gute Tastatur wieder ein gutes Stück besser zu machen. Besonderes Highlight in diesem Jahr ist der Zinklegierte Hauptrahmen der Shine 7. Dieser verleiht der Shine nicht nur einen optischen Mehrwert sondern ein noch stabileres Chassis.

Dementsprechend steigern sich auch das haptische Feedback sowie der Anschlag der Tastatur. Keine Frage, es gibt nicht viele Mitbewerber die in diesen Disziplinen mithalten können. Kritik muss sich der Hersteller im Bereich der Makroerstellung (ohne Software) und der nicht doppelt beschrifteten Tasten gefallen lassen. Beschäftigt man sich allerdings mit seiner Shine7 geht die Bedienung rasch in Fleisch und Blut über.

Abgesehen von der Kritik auf sehr hohem Niveau, handelt es sich bei der Shine7 um einen absoluten High-End Boliden. Dabei wurde die Shine7 nicht nur technisch mit allen nur erdenklichen Optionen ausgestattet, sondern auch optisch wie haptisch. Im Grunde genommen ein sehr dick geschnürtes Komplettpaket, welches preislich mit ca. 199€ aufwartet. Aus unserer Sicht, geht der Preis für das gelieferte in Ordnung.

Hardware-Helden Gold Auszeichnung

Herstellerlink
Distributor

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen