AMD Chipsatztreiber 3.10.08.506: Hotfix für Windows 11

AMD Ryzen 5000 Zen 3
Bild: AMD

Zwei Probleme können unter Windows 11 in Zusammenhang mit einem AMD Ryzen Prozessor zu einem Leistungsverlust führen: Eine erhöhte L3-Cache Latenz und eine nicht optimale Kernzuweisung.

Für das Problem mit dem L3-Cache, wodurch bis zu 15% Leistungsverlust möglich sein können, hat Microsoft bereits ein Windows-Update veröffentlicht. Nun legt AMD mit einem neuen Chipsatztreiber nach, der sich dem zweiten Problem annimmt.

In dem Changelog zum Chipsatztreiber 3.10.08.506 heißt es:

Restores intended function and behavior of UEFI CPPC2 (“preferred core”) in Windows® 11 build 22000.189 (or newer) on AMD processors. For additional information, please visit AMD knowledge base PA-400

Damit soll Windows 11 nun zuverlässiger den jeweils schnellsten zur Verfügung stehenden Kern priorisieren. Betroffen von der Problematik waren laut AMD vor allem CPUs mit mehr als 8 Kernen. Der Treiber kann direkt bei AMD heruntergeladen werden.

* Die mit * gekennzeichneten Links sind Provision-Links. Wenn du über diese einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision, ohne dass du mehr bezahlst. Du unterstützt damit unsere Website! Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Preise entsprechen dem angegebenen Stand und können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Angaben auf der jeweiligen Händler-Website.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments