ASUS ROG Falchion RX Low Profile im Test

Mit der ROG Falchion RX Low Profile bringt ASUS ein kompaktes 65% Layout in einem edlen 60% Gehäuse unter. Dabei setzt die Low Profile Tastatur auf ein ultra flaches Profil und bietet darüber hinaus u.a. mit optischen Switches und Mac Kompatibilität eine umfangreiche Featurepalette, die nicht nur Gamer anspricht.

Anzeige

Verpackung und Lieferumfang

Die Tastatur wird in einem für ASUS ROG Peripherie typischen, schwarz-rot gestalteten Karton ausgeliefert.

Das Zubehör fällt mit einem abnehmbaren USB-C Kabel, USB-A auf USB-C Adapter, Anleitungen, einem Stickerbogen und einer Kunststoff-Abdeckung überschaubar aber spartenüblich aus.

Technische Daten

Maße306 mm x 26,5 mm x 110 mm
Gewicht595 gr
MaterialKunststoff, Alu; ABS Tastenkappen
Größe60% (65% Layout)
Switches ASUS ROG RX Red Low Profile (linear)
Besonderheiten-MAC Switch
-doppelt gedämmtes Gehäuse
-individualisierbare Touchleiste
-Omni Empfänger
-430+ Stunden Akkulaufzeit
Preis
caseking.de: € 171,90*
*Affiliate-Link: Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision. Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Zuletzt aktualisiert am 13. Juli 2024 um 19:51 Uhr. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben - weitere Infos

ASUS ROG Falchion RX Low Profile im Detail

Bereits die kompakte ROG Falchion ACE konnte uns im letzten Jahr mit allerlei Features in einem kompakten 60% Gehäuse überzeugen.

Mit der ROG Falchion RX Low Profile setzt ASUS nun noch einen drauf. Es bleibt bei einem Ultra kompakten 60% Gehäuse, was laut ASUS abermals ein 65% Layout beherbergt. Allerdings kommen nun flache Tastenkappen und Switches zum Einsatz, was für ein 26,5mm schlankes Profil sorgt.

Anzeige

Das Gehäuse punktet mit einer makellosen Verarbeitung sowie edlen Materialwahl, wie zum Beispiel dem Aluminium Tastenbett. Für ein angenehmeres Tippgefühl werden vorgeschmierte ROG RX RED Low Profile Switches sowie ein doppele Dämpfung aus Silikonschaum innerhalb des Gehäuses verwendet.

Die Farbgebung mit dem naturbelassenen Aluminium als Tastenbett und den weißen Tasten erinnert ferner ein wenig an Geräte aus dem Hause Apple. Es ist also nicht unerwartet, dass ASUS der Tastatur auch einen Mac Modus verpasst hat, welcher über dedizierten Schalter aktiviert wird. Die Mac spezifische Symbolik ist natürlich auch auf den entsprechenden Tasten vorhanden. Die Armoury Crate ist allerdings aktuell (noch) nicht mit MAC kompatibel.

Auf der Unterseite gibt es neben einem schicken ROG Logo noch 4 Gummipuffer sowie auf jeder Seite zwei ebenfalls gummierte Füße. Damit bietet die Tastatur insgesamt drei Neigungswinkel.

Die von der Falchion ACE bekannte Touchleiste ist auch wieder mit von der Partie. Diese findet sich nun aber am linken oberen Rand. Die schicke LED Leiste an der Oberkante der Tastatur signalisiert dabei die Funktion der Leiste. Über einen kleinen Schalter neben der Touchbar kann zwischen 4 verschiedenen Funktionen der Leiste gewählt werden, welche sich über die Armoury Crate Software noch anpassen lassen.

Im rechten Bereich der Oberseite  finden sich zudem ein magnetisches Verstaufach für den Wireless Dongle, ein USB-C Anschluss zum Laden. Sowie zwei Schalter, welche zwischen PC und MAC Funktionalität wählen lassen sowie zwischen Bluetooth bzw. Wireless 2,4GHz Konnektivität mit ROG SpeedNova Wireless-Technologie wechseln. Darüber hinaus kann die Tastatur selbstverständlich auch über das Kabel betrieben werden.

ASUS legt nun übrigens einen neuen sogenannten Omni Empfänger bei. Der Dongle kann nun neben der Tastatur bei Bedarf auch zusätzlich noch eine kompatible Maus verbinden, wodurch man nur noch einen Empfänger benötigt. Die passenden Instruktionen zum neu verbinden werden in der Armoury Crate Software angezeigt.

Tastenmechanik und Keycaps

Anzeige

Die verbauten, linearen, roten ASUS ROG RX Low-Profile Switches erfordern eine Betätigungskraft von 40 gf und geben ein Rebound-Feedback von  55 gf. Der Auslösepunkt liegt bei niedrigen 1,0 mm. Die Erfassung der Eingabe erfolgt optisch. Dadurch sind sehr schnelle und präzise Tastenanschläge möglich.

Die Tastenkappen bestehen, wie bereits kurz erwähnt, aus beschichtetem ABS Kunststoff. Laut ASUS soll aber eine extra harte und damit haltbarere UV-Beschichtung zum Einsatz kommen, welche vor allem mit einer höheren Glanzbeständigkeit aufwartet.

Befestigt werden die Keycaps übrigens über vier kleine Nasen in den Ecken, was die Kompatibilität von thirdparty Tastenkappen sicherlich stark einschränkt.

Aufgrund des kompakten Layouts wurden viele Funktionen als Zweitbelegungen implementiert. Diese Funktionen sind allerdings meistens nur an der Vorderkante der Tastenkappen aufgedruckt. Entsprechend ist die Ablesbarkeit in einer dunklen Umgebung eingeschränkt.

Die LED sitzt bei den Low Profile Switches mittig, was für eine zum Rand hin deutlich abnehmende Ausleuchtung führt. Das wird vor allem sichtbar, wenn viele Symbole auf Tastenkappen eingelasert wurden.

ASUS setzt bei der Beschriftung auf eine moderne und vergleichsweise filigrane Schriftart, welche in unseren Augen gut zur edlen Tastatur passt.

ASUS Armoury Crate Software

Wie gewohnt lässt sich die Tastatur mit der Armoury Crate Software noch an die persönlichen Vorlieben anpassen. Eigene Konfigurationen lassen sich hier in bis zu 5 onboard Profilen ablegen, welche dann auch ohne Software über die Zweitfunktionen der A bis H Tasten abrufbar sind!

Im Tasten Reiter lassen sich alle Tasten mit verschiedenen alternativen Funktionen, Aktionen oder Makros belegen.

Auch die Touchleiste, kann mit insgesamt 4 verschiedenen, teils frei konfigurierbaren Funktionen belegt werden.

Natürlich ist auch die RGB Beleuchtung der einzelnen Tasten beliebig anpassbar, entweder mithilfe einer der 10 vorgefertigten Effekte oder aber ganz individuell über den etwas komplizierteren AURA Creator.

Neben der Akkuanzeige gibt es im Energie Reiter auch noch diverse Einstellungen um den Akku der Tastatur zu schonen.

Anzeige

Der neue Omni Empfänger wird in der Software separat gelistet und kann bei Bedarf auch noch eine kompatible Maus verbinden.

Praxischeck

Die ASUS ROG Falchion RX Low Profile tippt sich sehr angenehm. Tastenanschläge sind dank des kurzen Hubs der RX Red Low Profile Switches sehr schnell und präzise und aufgrund der doppelten Gehäusedämmung gibt es keine unschönen Nachhall Effekte oder ähnliches.

Ghosting oder Blocking konnten wir bei dem Tastaturwinzling nicht provozieren, wodurch sich die Tastatur zu Recht einen Gaming-Stempel aufdrücken darf.

Die Funktion der Touchleiste kann über den daneben platzierten Button verändert werden. Die LED Leiste am oberen Gehäuserand zeigt dabei mit einem kleinen Symbol an, welches Featureset aktuell aktiv ist und auch Gesten an der Touchleiste werden über die LED Leiste optisch dargestellt. Sämtliche Eingaben an der Touchbar haben während unseres Test zuverlässig funktioniert, was beispielsweise dedizierte Medientasten nach dem Einprägen der Gesten kaum vermissen lässt.

Mit zwei verstellbaren Füßen und den gewölbten Tastenkappen bietet die kleine Tastatur ausreichend ergonomische Unterstützung beim Tippen.

ASUS gibt für die ROG Falchion RX Low Profile eine Akkulaufzeit von bis 430 Stunden und mehr an. Wir haben die Tastatur über eine Woche für alltägliche Aufgaben wie Gaming, Browsing, Foto-Bearbeitung und Artikel schreiben genutzt und dabei auch an der Beleuchtung rumgetestet sowie die verschiedenen Funktionen der Tastatur getestet. Bei einer täglichen PC-Nutzung von bis zu 10 Stunden, mit den Standard Energiespareinstellungen und meist deaktivierter Beleuchtung hat die Akkuladung um ca 16% abgenommen. Hochgerechnet kommt die Tastatur also locker auf die angegebene Laufzeit und sollte bis 7 Wochen durchhalten, eh der Akku geladen werden muss.

Fazit

Mit der ROG Falchion RX Low Profile hat ASUS eine edle und sehr hochwertige Tastatur im Sortiment, die sowohl im Office-Alltag als auch beim Gaming eine gute Figur macht – bei Bedarf das Ganze auch auf einem Mac System. Die optischen ROG RX Red Low Profile Switches und das doppelt gedämpfte Gehäuse sorgen dabei für ein hervorragendes Tippgefühl.

Anzeige

Darüber hinaus kann der Tastaturwinzling sowohl mit einer Akkulaufzeit von über 400 Stunden, praktischer Touchleiste und dem neuen Omni Receiver punkten, welcher neben dem Keyboard nun auch noch eine kompatible Maus verbinden kann. Dank Onboard Speicher können 5 zusätzliche Profile in der Tastatur gespeichert werden, womit Individualisierungen auch ohne Software abrufbar sind.

Nicht ganz überzeugend ist neben dem recht hohen Preis die Verwendung von lediglich ABS Tastenkappen. Immerhin kommt laut ASUS eine extraharte UV Beschichtung mit höherer Glanzbeständigkeit zum Einsatz.

Die Awardvergabe war am Ende garnicht so einfach, denn trotz des hohen Preises ist die ROG Falchion RX Low Profile aufgrund des hohen Featureumfangs halbwegs konkurrenzlos, sodass wir unseren Gold Award verleihen. Wer auf Extrafeatures verzichten kann wird auch bei anderen Herstellern fündig und belastet sein Bankkonto nicht ganz so sehr.

Hardware-Helden Gold Auszeichnung

Wir haben das Produkt vom Hersteller zum Testen erhalten. Eine Einflussnahme auf den Test oder die Wertung fand nicht statt.

* Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hier angezeigte Preise entsprechen dem angegebenen Stand (Datum/Uhrzeit) und können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Angaben, die zum Kaufzeitpunkt auf der jeweiligen Händler-Website angezeigt werden.
Anzeige
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments