BitFenix Nova Mesh TG A-RGB im Test

Nova-Mesh-Test

Das BitFenix Nova Mesh TG A-RGB bietet eine Meshfront und kommt mit gleich vier digitalen RGB-Lüftern. Wir testen, ob neben Optik auch die Leistung überzeugt.

BitFenix Nova Mesh TG A-RGB Lieferumfang und Daten

Verpackung und Lieferumfang

Ich Sachen Lieferumfang geht es BitFenix zurückhaltend and. Schrauben, Onboard-Speaker und Kabelbinder sind neben dem Handbuch alles, was beigepackt wird. Dafür ist Letzteres überdurchschnittlich gut, sowohl inhaltlich als qualitativ.
Das tempered glas wird beidseitig durch Folie geschützt.

nova-mesh-lieferumfang
Lieferumfang

Technische Daten und Platzangebot

Maße (BxHxT) 210 × 460 x 437 mm
Material Stahl, Kunststoff, Glas
Gewicht7.2 kg
Format ATX, mATX, mini-ITX
Einschübe– 2x 2,5″/3.5″
– 3x 2,5″
Kartenslots7
I/O-Panel– 2x USB 3.0
– Mikro- und Kopfhöreranschluss
– Powerbutton
– Resetbutton
Fensterja (Glas)
Dämmungnein
Lüftersteuerungnein
externe Schlauchdurchführungnein
Preis 79€
RadiatorenGrößeTiefe
Front120/140/240/360 mmbis 60 mm
Deckel120-240 mm27mm + Lüfter
Heck120 mm
Lüftermöglichvorinstalliert
Front3x 120mm/2x 140mm3x 120mm RGB
Deckel2x 120mm/2x 140mm
Heck1x 120mm1x 120mm RGB
max. Kühlerhöhe160 mm
max. GPU-Länge340 mm
Platz hinter Tray20 mm

BitFenix Nova Mesh TG A-RGB im Detail

Außen

Das BitFenix Nova Mesh TG gibt es mit einfachen RGB-Lüftern und digitalen ARGB-Lüftern, welches uns zur Verfügung steht.
Der auf Airflow optimierte Midi-Tower kommt dank Echtglas trotz seiner kompakten Größe auf immerhin 7.2 Kg Gesamtgewicht, was für das Material des Gehäuses spricht. Tatsächlich ist die Verarbeitung und Anmutung des Nova Mesh mehr als ordentlich. Die an den Seiten abgerundete Meshfront ist sauber an das Chassis angebracht, die Spaltmaße sind einwandfrei und das Echtglas an den Kanten besonders schön geschliffen.

Hinter der Meshfront mit den auffälligen Streben sind gleich drei digitale RGB-Lüfter (BitFenix Spectre) vormontiert, ein vierer ARGB-Lüfter befindet sich im Heck. In der Summe werden also vier ARGB-Lüfter mitgeliefert, die an sich schon schnell 40-50€ verschlingen. Die Lüfter decken sowohl den gängigen 3-Pin RGB Anschluss (5V-D-x-G) als auch den etwas seltenen VDG Anschluss ab. Zudem ist für ersteren ein Y-Kabel integriert, damit die Lüfter an einem Anschluss betrieben werden können. Auch für den Lüfter selbst ist ein 3-Pin Y-Adapter integriert – klasse!

Zur Wartung kann die Front recht einfach abgezogen werden. Eine separaten Staubfilter gibt es nicht. Die übernimmt das Mesh selbst und kann zur Reinigung einfach durchgepustet werden.

Das I/O-Panel ist sauber in den Deckel integriert, ist jedoch auf ein Minimum beschränkt. Zwei große Button für Power und Reset werden von Audio-Port und zwei USB 3 Port umgeben. Dahinter ist ein großzügiges Lüftergitter mit magnetischen Staubschutz. Durch den großzügigen Versatz können trotz der geringen Gehäusebreite drei 120 mm Lüfter oder ein 240mm Radiator untergebracht werden.

Das Heck punktet mit wiederverwendbaren Slotblenden, Rausbrechblenden gibt es nicht. Kleines Manko ist der Staubfilter, den man nicht herausziehen kann. Da das Gehäuse nicht das größte/schwerste ist, ist eine Wartung aber selbst mit verbauter Hardware recht problemlos.

Innen

Der Innenraum setzt auf modernen Zweikammeraufbau mit in der Front gekürzten Abtrennung. Die 6cm Freiraum bieten dort Platz für Radiatoren.
Die Kabeldurchführungen rechts und über dem Tray sind sehr sparsam, aber dafür dezent platziert. Die rechten haben Silikonmanchetten, die oben links ist nahezu unsichtbar. Je nach Mainboard und Netzteil muss eventuell auf eine Verlängerung zurückgegriffen werden.

Rechts neben dem Tray mit großen Ausschnitt sind zwei Montageflächen für 2.5“ SSDs, darüber sieht man Überbleibsel der 5.25“ Schienen des ursprünglichen BitFenix Nova. Den Platz hätte man auch anderweitig sinnvoll nutzen können.
Luftkühler sind auf 160mm beschränkt, doch hier gibt es bereits sehr potente Modelle wie den von uns verwendeten U12S, Freezer 34, Macho etc.

BitFenix-Nova-Mesh

Hinter dem Tray befindet sich ein Montageblech für eine weitere SSD. Wem das noch iemmr nicht genug ist kann im Festplattenkäfig in der unteren Kammer zwei große 3.5“ Laufwerke, aber auch kleine montieren. Eine Entkopplung ist nicht gegeben, aber das Nova Mesh richtet sich wohl eher an moderne Gamingsysteme, die auf SSDs setzen.

Schade ist in diesem Kontext, dass der Käfig fest vernietet ist. Unser Netzteil lies sich jedoch problemlos montieren, modulare Kabel später anzustecken ist jedoch fast unmöglich. Bei einem Gehäuse der unteren Preisklasse (bedenkt man die RGB Lüfter) ist das aber vertretbar.

Einfach, aber gut

Man sieht in Sachen Aufbau und Ausstattung ist das Nova Mesh sehr einfach, aber eben ausreichend. Man muss bedenken, dass das Gehäuse aus der 35-50€ Klasse kommt und durch das Mesh und die RGB-Lüfter entsprechend aufgewertet wurde.

Abseits kleiner Sparmaßnahmen zeigt sich das Gehäuse beim Einbau der Hardware jedoch als grundsolide Basis eines Gaming Systems. Weder bei der Kabelverlegung noch beim Hardwareeinbau gabs es Schwierigkeiten.

Der 158 mm Kühler kratzt an den Spezifikationen, passt jedoch problemlos. Die Lüfter werden dank der integrierte Y-Weichen synchron angesteuert und zaubern eine tolle Optik.

BitFenix Nova Mesh TG A-RGB Messungen

Wie unsere Messungen im Detail ablaufen ist auf der Unterseite „So testen wir Gehäuse“ nachzulesen.

Temperaturen

maximale Drehzahl36 dB(A)

Lautstärke

BitFenix Nova Mesh TG A-RGB Fazit

Das BitFenix Nova Mesh TG A-RGB überzeugte uns durch das stimmige Gesamtkonzept. Im Fokus des kompakten Towers stehen klar moderne Gamingsysteme, die möglichst effizient gekühlt werden und dabei mit RGB-Beleuchtung entsprechend in Szene gesetzt werden sollen. Diese Disziplinen meistert das Nova Mesh TG mit Bravour. Die Temperaturen sind spitze, die Optik stark! Dabei gibt es nur wenig Abstriche, die dem Preis geschuldet sind, den Gesamteindruck aber nur unwesentlich stören. Grobe Einsparungen muss man nicht hinnehmen.

Zugegeben ein Komfort- und Featuremonster ist das Nova Mesh nicht, will es aber auch gar nicht sein – das gibt es andere Kandidaten. Für den Preis bietet es aber verdammt viel. RGB-Fans sollten unbedingt einen Blick riskieren.

BitFenix Nova Mesh TG A-RGB

Fazit

Tolle Basis für kühle und effektvoll inszenierte Gamingsysteme

Overall
8.3/10
8.3/10
  • Ausstattung - 7/10
    7/10
  • Verarbeitung - 8.5/10
    8.5/10
  • Temperaturen - 9/10
    9/10
  • Preis/Leistung - 8.5/10
    8.5/10

Pros

  • 4 digitale RGB Lüfter verbaut
  • Y-Kabel für RGB und Lüfter integriert
  • Lüfter weit regelbar
  • sehr gute Temperaturen
  • solide Verarbeitung
  • Platz für potente Tower und lange Grafikkarten

Cons

  • HDD Käfig vernietet
  • Kabeldurchführung etwas rar
Hardware-Helden Gold Auszeichnung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen