Corsair iCUE 4000X RGB und 4000D im Test

Corsair iCUE 4000X RGB und 4000D Test Review

Corsair iCUE 4000X RGB und 4000D im Überblick

Verpackung und Lieferumfang

Die beiden sehr ähnlichen Gehäuse kommen mit identischem Lieferumfang. Corsair legt Handbuch, Klettkabelbinder, Einwegkabelbinder und Schrauben bei. Netzteilschrauben gibt es wie immer nicht. Da metrische und Zollschrauben gemischt werden, benötigt es einen kurzen Blick ins Handbuch welche man für den jeweilen Zeck benötigt, was aber niemanden überfordern sollte.

Corsair lieferumfang

Technische Daten

Corsair
4000D
Corsair
iCUE 4000X RGB
Maße466 × 230 × 453 mm466 × 230 × 453 mm
MaterialStahl, Kunststoff, GlasStahl, Kunststoff, Glas
Gewicht7.8 kg7.8 kg
FormatATX, mATX, mini-ITXATX, mATX, mini-ITX
Einschübe– 2x 3.5″
– 2-4x 2.5″
– 2x 3.5″
– 2-4x 2.5″
Kartenslots7 + 27 + 2
I/O-Panel– 1x USB 3.0
– 1x USB Type-C
– Mikro- und Kopfhöreranschluss
– Powerbutton
– Resetbutton
– 1x USB 3.0
– 1x USB Type-C
– Mikro- und Kopfhöreranschluss
– Powerbutton
– Resetbutton
Fensterja (Glas)ja (Glas)
Dämmung
Lüftersteuerungnein (nur Beleichtung)
Preis 87€119€
RadiatorenGrößeTiefe
Front120/140/240/360 mmbis 65mm
Deckel120-280 mmMB abhängig
Heck120 mm
Lüftermöglichvorinstalliert
Front3x 120mm3x 120mm RGB (4000X RGB)
1x 120mm (4000D)
Deckel2x 120mm/2x 140mm
Heck1x 120mm1x 120mm (4000D)
max. Kühlerhöhe170 mm
max. GPU-Länge360 mm

Corsair iCUE 4000X RGB und 4000D im Detail

Außen

Das Corsair 4000D und das 4000X RGB teilen sich den gleichen Korpus und sind somit im Grunde nahezu identisch. Beide kommen auf kompakte Maße von 230 x 466 x 453 mm (BxHxT) und ein Gewicht von nicht ganz 8 kg. Definiert wird das Erscheinungsbild der kantigen, schnörkellosen Gehäuse durch die jeweilige Front. Beim Corsair 4000D besteht die Front aus einer geschlossenen, schlichten Stahlplatte (kein Kunststoff!). Diese ist mit etwas Abstand zum Rand angebracht und den Luftaustausch zu gewährleisten. Weiterhin gibt es noch eine Airflow-Variante mit perforierter Frontplatte.

Corsair 4000D und 4000X RGB
4000X RGB (links) und 4000D (rechts)

Beim Corsair iCUE 4000X RGB setzt der Hersteller hingegen auf die Kombination aus Glas mit drei dahinterliegenden RGB-Frontlüftern, was das 4000X RGB eher in die auffällige Gamer Sektion schiebt. Auch die Glasscheibe ist einfach angeclipst und lässt etwas Abstand zum Atmen. Während beim 4000D ein schlichter Frontlüfter verbaut ist, bekommt der Käufer hier drei SP RGB ELITE Lüfter mit je acht digitalen RGB-LEDs. Beiden gemein ist der große Staubfilter der sich sehr leicht entnehmen lässt.

Corsair 4000D und 4000X RGB Front
Fronten mit entferntem und eingesetztem Filter

Auf dem Deckel verbaut Corsair das I/O-Panel und verpasst dem dortigen USB 3.1 Anschluss ein knackiges Corsair-Gelb. Ansonsten ist das Panel mit einem Type-C Port modern, aber auch sparsam ausgestattet. Ein zweiter USB 3.1 Port hätte es gern sein dürfen, zumal diese sich ohnehin ein Kabel teilen. Ansonsten gibt es einen kombinierten 4-Pol Audio-Port, sowie Reset- und Powerbutton.

Corsair 4000D und 4000X RGB Deckel
identische Deckel und I/O-Panel

Der auflegbare Staubschutz mit praktischer gelber Zuglasche schützt das Deckelgitter, unter dem zwei 120 mm oder 140 mm Lüfter montiert werden können. Radiatoren können prinzipiell auch bis 280 mm verbaut werden, müssen dann aber mit der Hardware (Stichwort RAM und Kühlkörper) in Einklang gebracht werden, da nur 25 mm zwischen Deckel und Mainboard vorhanden sind. Mit 240 mm Raditoren fährt man einfacher.

Die Rückseite in dem Punkt spannend da beim iCUE 4000X RGB kein Hecklüfter verbaut ist, was schade ist. Dieser tut erfahrungsgemäß einiges für die Temperaturen. Das Corsair 4000D verfügt seinerseits über ein 120 mm Exemplar, was auch das dortige Maximum darstellt.
Beide Gehäuse verfügen zudem über einen nach hinten ausziehbaren Staubfilter, der die Netzteilposition abdeckt.

Corsair 4000D und 4000X RGB

Die Seitenteile verfügen über die typischen Rändelschrauben, die jedoch eher der zusätzlichen Sicherung dienen. Auch hier findet man gelbe Akzente wieder.
Tatsächlich werden die Seiten in Frontnähe eingehackt und am Heck einfach eingeclipst. Das geht sehr leicht von der Hand und die Glasseite kann auf sichtbare Schrauben verzichten. Mit den Thumbscrews an der Rückseite stellt man zudem sicher, dass sich die Seitenteile nicht aus Versehen lösen, entweder beim Transport oder weil man störrische Kabel auf der Rückseite hat.

Die Verarbeitung der Gehäuse hat uns sehr gut gefallen. Sie sind wertig und solide gefertigt, mit sehr guter Passform und Kantenbearbeitung. Besonderes Lob hat die mattschwarze Beschichtung verdient, die toll aussieht und gleichmäßig ist.

Innen

Der Innenraum ist wie zu erwarten im modernen, zweigeteilten Aufbau, wo das Netzteil und die Hauptkammer getrennt sind. Als einziger Unterschied, neben den Lüftern, fällt bereits auf, dass in dem iCUE 4000X RGB eine Platine auf der Rückseite verbaut ist, die wir uns später ansehen werden.
Die drei RGB-Lüfter des Corsair iCUe 4000X RGB werden per PWM bis maximal 1300 U/Min angesteuert. Beim Corsair 4000D sind spannungsgesteuerte 3-Pin Lüfter verbaut.

Corsair 4000D Innenraum
Corsair 4000D Innenraum
Corsair 4000X RGB Innenraum
Corsair 4000X RGB Innenraum

Das ATX-Tray ist von allen Seiten mit Kabeldurchführungen umrandet, die rechten sind elegant von einer Abdeckung verdeckt, wieder mit gelben Highlight. Für die Montage von breiteren Mainboards lässt sich diese Abdeckung entfernen. Die übrigen Öffnungen sind zahlreich und gut platziert, so dass jedes Mainboard-Layout bedient wird.
Zu den 7 Slotblenden, die mit Thumbscrews gesichert sind, gesellen sich zwei weitere für den vertikalen GPU-Einbau.

Corsair 4000D Innenraum

Der Netzteiltunnel ist großflächig mit einem ansehnlichen Muster aus Dreiecken perforiert und erlaubt die Nutzung von passiven Netzteilen. In der Front ist der Tunnel zudem gekürzt, so dass sich ein Radiatorplatz von ~65 mm inklusive Lüfter ergibt. Genug also für die gängigen 27-30 mm Radiatoren + Lüfter. Maximal kann dort ein 360 mm Exemplar untergebracht werden.

Corsair 4000X RGB Front Innen
Corsair 4000X RGB

Die Rückseite gehört den Laufwerken, Kabeln und, im Falle des iCUE 4000X RGB, der Steuerungsplatine Lighting Node Core.
Das neue Kabelmanagement-System RapidRoute erlaubt die schnelle und sauber Fixierung aller Kabel auf vorgegeben kleinen Kanälen, die mit Klettbindern gesichert werden. Das funktioniert gut und einfach.

Corsair 4000X RGB Rückseite
Corsair 4000X RGB Rückseite mit Lighting Node Core

Der modulare HDD-Käfig nimmt werkzeuglos zwei große 3.5“ HDDs auf, oder mit Werkzeug auch kleinere Exemplare. Diese können außerdem wie gewohnt hinter dem Tray auf die Haltebleche geschraubt werden und der Käfig bei nicht Bedarf ausgebaut werden. So hat man noch mehr Platzt für das Netzteil, das von der Seite eingeschoben wird. Alternativ verschiebt man den Käfig weiter Richtung Front, sehr gut durchfach. Die Entkopplung der HDDs ist dürftig, allerdings sterben sie auch zunehmend aus.

Corsair 4000X RGB Rückseite
RapidRoute
Corsair 4000D HDD-Käfig
modularer HDD-Käfig

Bei der kleinen Platine im Corsair iCue 4000X RGB handelt es sich um ein iCUE Lighting Node CORE wie schon aus dem Corsair iCUE 465X RGB. An die Steuerung können insgesamt sechs RGB-Geräte angeschlossen werden. Die Ansteuerung wird mittels USB und der iCUE Software realisiert.

Corsair 4000X RGB iCUE
iCUE Software des 4000X RGB

So kann man neben den drei verbauten RGB-Lüftern in der Front beispielsweise einen Hecklüfter und eine RGB-AiO anbinden, ohne weitere Geräte zu benötigen.

Corsair 4000X RGB
Corsair 4000X RGB
Corsair 4000X RGB

Messungen

Wie unsere Messungen im Detail ablaufen ist auf der Unterseite „So testen wir Gehäuse“ nachzulesen.

Temperaturen

Beide Gehäuse bringen ordentliche Temperaturwerte in das Gehäuse-RoundUp. Das 4000D performt noch etwas besser als das 4000X RGB, was an der fehlenden Entlüftung liegt. Hier sollte man einen Hecklüfter für noch bessere Kühlleistung verbauen.

Lautstärke

Auch hier bringen beide Gehäuse eine gute Leistung. Das 4000X RGB ist mit drei Lüftern etwas lauter, als das 4000D. Die Dämmleistung ist identisch.

Fazit

Corsairs Mittelklasse in Form des iCUE 4000X RGB und 4000D (Airflow) kann voll überzeugen und bietet dem Nutzer eine Auswahl von Airflow, über schlichte Eleganz, bis hin zum bunten RGB-Design. Das gemeinsame Grundgerüst ist dabei absolut stimmig. Kompakt, bietet aber Platz genug für aktuelle System. Dabei sind die 4000er Gehäuse funktional und aufgeräumt.

Trotz des relativ günstigen Preisbereichs, muss man keine Kompromisse eingehen. Im Gegenteil: Corsair liefert hier ein gute Verarbeitung, gute Materalien in Form von Echtglas-Front und Stahlfront. Auch der modulare HDD-Käfig sei zu erwähnen. Obendrein stimmt die Perfomance sowohl bei der Kühlleistung, als auch der Lautstärke.

Beim 4000X RGB stellt der fehlende Hecklüfter ein Kritikpunkt dar. Dies ist jedoch kein Dealbreaker, da man diesen schnelle nachgerüstet hat. Lediglich ein zweiter USB 3.1 Port wäre wünschenswert!

Für die aktuelle UVP von 87€ für das 4000D und 119€ für das iCUE 4000X RGB bekommt man ein stimmiges Gesamtpaket.

Hardware-Helden Gold Auszeichnung
Corsair iCUE 4000X RGB und 4000D

Fazit

Stimmige Gehäuse ohne Kompromisse, die eine Standardempfehlung für unterschiedliche Anforderungen darstellen!

Overall
8.7/10
8.7/10

Pros

  • 3 Varianten erhältlich
  • gutes Platzangebot
  • gute Verarbeitung/Beschichtung
  • modularer HDD-Käfig
  • Kabelmanagement
  • ordentliche Performance
  • vertikale GPU-Slots
  • USB-Type C
  • faire Preise

Cons

  • fehlender Hecklüfter (iCUE 4000X RGB)
  • nur ein USB 3.1 Port

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen