Fractal Define 7 Airflow Guide: Das optimale Lüftersetup

Fractal Define 7 perfekter Airflow

Vorwort

Die Define Serie von Fractal Design ist eine Art Standardempfehlung und auch in der nun siebten Generation überzeugt das Gehäuse nahezu restlos. „Nahezu“ da die Temperaturen zwar vollkommen im Rahmen, aber eben nicht perfekt sind.

An dieser Stelle knüpft unser Airflowguide zum Define 7 an. Mit ihm sollt ihr das perfekte Lüftersetup für den perfekten Airflow im Define 7 finden und ist damit eine spezialisierte Version des allgemeinem Guides zum „perfekten Airflow“.

Die zahllosen Konfigurationsmöglichkeiten im Define 7 mit Bodenlüftern, offenem oder geschlossenem Deckel und, und, und machen es natürlich enorm aufwändig jede Möglichkeit abzudecken. Wir beschränken uns daher auf, die unserer Meinung nach, sinnvollsten Konfigurationen führt. So wurde beispielsweise der dritte Deckellüfter nicht eingesetzt und auch auf den hintere Bodenlüfter wurde verzichtet, da sich dieser mit den Netzteilkabeln beißt und ohnehin ziemlich blockiert ist.
Insgesamt kamen wir noch immer auf 25 verschiedene Lüfterkonfigurationen.

Testaufbau

Die Temperaturen ermitteln wir nach unserem Testverfahren zu Gehäusetests, bei dem CPU und GPU auf Temperatur gebracht werden und ordentlich Hitze produzieren. Danach wird das Gehäuse geöffnet und bekommt Zeit zur Abkühlung bis die nächste Konfiguration überprüft wird.

Als zusätzliche Lüfter haben wir baugleiche X2 GP-14 genommen. Die Lüftergeschwindigkeit wurde bei jedem Aufbau auf 36 dB(A) eingestellt. Gemessen wurde der Schalldruck mit 30 cm Abstand von schräg vorne links auf Höhe der oberen Ecke um alle Seiten des Gehäuses einzubeziehen. In der Standardkonfiguration betrug dies ca 950 U/Min. Ist die Lautstärke durch einen weiteren Lüfter messbar gestiegen wurde die Drehzahl minimal reduziert um wieder auf 36 dB(A) zu kommen.

Erklärung der Grafiken

Als Ausgangslage dient die Standardkonfiguration ab Werk, also mit zwei 140 mm Lüftern in der Front und einem 140 mm Lüfter im Heck. Von dieser Basis aus wird die Differenz von CPU und GPU angegeben. Die Angabe „+6.0“ auf Höhe der CPU bedeutet also beispielsweise, dass der Prozessor mit der dargestellten Lüfterkonfiguration 6 Grad wärmer wird als mit der Ausgangslage. Die Lüfter und ihre Ausrichtung werden mit Pfeilen dargestellt, auf verschiedene Fotos haben wir verzichtet.
Der obere lilafarbene Balken symbolisiert den geschlossenen Deckel, ohne Balken ist der Deckel gegen die offene Variante ausgetauscht worden.

Deckel offen oder geschlossen?

Wir stark die akustischen Kompromisse mit offenen oder geschlossenem Deckel ausfallen hängt neben dem Aufstellort des Rechners auch von der verbauten Hardware ab und ist dementsprechend selbst abzuwägen, wir geben am Ende für beide Fälle Empfehlungen ab.

Ergebnisse

Bedenkt, dass je nach Abwärme, verbauten Lüftern, Auslastung usw. euer Temperaturgewinn abweichend ausfallen wird! Je nach Lüfterkurve wird sich der Gewinn auch durch eine geringere Lautstärke bemerkbar machen!

Dies ist die Ausgangslage, sozusagen der 0-Punkt. Die CPU-Temperatur lag bei 67,5 Grad Celsius, die Grafikkarte lag bei 76 Grad (20 Grad Raumtemperatur).

Define 7 Airflow
Basis Deckel geschlossen

Um die Sache übersichtlicher zu machen, tasten wir uns mit der Lüfteranzahl vor. So kann sich jeder die Lüfteranzahl oder die beste Konfiguration mit den zur Verfügung stehenden Lüftern aussuchen. Wer kein Bock auf das studieren der Grafiken und Vergleiche hat, kann direkt zum Fazit springen.

Konfigurationen mit 3 Lüftern (Standard)

define 7 airflow guide
define 7 airflow guide
define 7 airflow guide
define 7 drei lüfter
define 7 drei lüfter
define 7 airflow guide define 7 airflow guide define 7 airflow guide define 7 drei lüfter define 7 drei lüfter

Öffnet man mit der Werksbelüftung den Deckel verbessert dies die CPU-Temperatur, allerdings zu Lasten der Grafikkarte. Einen der beiden Frontlüfter in den Boden zu bauen verbessert jedoch in beiden Fällen die Temperaturen und sollte, falls möglich, so gemacht werden.

Verbaut man den offenen Deckel empfiehlt sich unbedingt einen der beiden Frontlüfter dort zu platzieren, da die Temperaturen spürbar fallen. Fast 5 Grad sind möglich bei der CPU!

Konfigurationen mit 4 Lüftern

define 7 airflow guide
define 7 airflow guide
define 7 airflow guide
define 7 airflow guide
define 7 airflow guide
define 7 airflow lüfter
define 7 airflow lüfter
define 7 airflow lüfter
define 7 airflow guide define 7 airflow guide define 7 airflow guide define 7 airflow guide define 7 airflow guide define 7 airflow lüfter define 7 airflow lüfter define 7 airflow lüfter

Bei geschlossenem Deckel bringt ein weitere Frontlüfter nichts bzw verschlechtert die Temperaturen recht deutlich, es kommt zu einem typischen Wärmestau. Setzt man stattdessen auf einen Bodenlüfter zu den beiden Frontlüftern wirkt sich dies leicht positiv aus. Wirklich wert ist es den Aufwand nicht.

Ein Zweiter Deckellüfter bringt vor allem viel in Kombination mit einem Bodenlüfter

Konfiguration mit 5 Lüftern

define 7 lüfter konfiguration
define 7 lüfter konfiguration
define 7 lüfter konfiguration
define 7 lüfter konfiguration
define 7 lüfter konfiguration
define 7 lüfter konfiguration
define 7 lüfter konfiguration define 7 lüfter konfiguration define 7 lüfter konfiguration define 7 lüfter konfiguration define 7 lüfter konfiguration define 7 lüfter konfiguration

Erst mit 4 Intake-Lüftern in Front und Boden schafft man es dem Stau entgegenzuwirken, wirklichen lohnen tut es sich nicht. Wirklich was rausholen kann man nach wie vor mit Deckellüftern, wobei ein zweiter die Grafikkartentemperatur lediglich etwas optimiert.

Konfiguration mit 6 oder mehr Lüftern

define 7 max airflow
define 7 max airflow
define 7 max airflow
define 7 max airflow
define 7 max airflow
define 7 max airflow define 7 max airflow define 7 max airflow define 7 max airflow define 7 max airflow

Viel hilft viel, jedoch nur minimal. Wir knacken das erste mal die 7 Grad Schwelle, die GPU freut sich nach wie vor über einen Bodenlüfter.

Da es öfters mal diskutiert wird, haben wir den rechten Deckellüfter auch einmal umgedreht montiert, damit er Frischluft zu CPU-Kühler fördert. Damit verschlechtern sich beide Temperaturen im Vergleich zu der rausfördernden Variante: nicht nachmachen!

Fazit und Empfehlung

Das sind jetzt wahnsinnig viele Möglichkeiten und die Übersicht behält man nur mit Mühe, deswegen kommen wir nun zu konkreten Empfehlungen. Wir richten uns hier nicht nach der Lüfterzahl sondern nachdem wie man sich sein Systemaufbau wünscht

Deckel geschlossen + Boden geschlossen

Bevorzugt man ein cleanes, geschlossenes System, bleibt nur die Standardvariante

Define 7 Airflow

Deckel geschlossen + Boden offen

Der offene Boden ist nicht ganz so clean, doch setzt man dort einen der Frontlüfter hin, bringt das eine Menge. Mit einem weiteren Frontlüfter können die Temperaturen noch etwas verbessert werden, aber nur in unterem einstelligen Bereich.

define 7 airflow guide
define 7 lüfter konfiguration

Deckel offen + Boden geschlossen

Das Geheimnis zu guten Temperaturen liegt im offenen Deckel. Falls man nur Wert auf den geschlossenen Innenaufbau legt, sind Deckellüfter perfekt für ein Temperaturwunder. Ob ein oder zwei liegt daran wie wichtig die GPU ist.

define 7 airflow guide
define 7 lüfter konfiguration

Die besten Temperaturen

Die Kompromisslose beste Temperatur erreicht man mit diesem Aufbau, was zu erwarten war.

define 7 max airflow

Nun habt ihr eine Orientierung wie ihr das Maximum aus eurem Fractal Define 7 herausholen könnt. Unterm Strich ist es beachtlich, wie viel möglich ist.
Aber nochmal: Der Guide weißt euch lediglich die Richtung und deckt unmöglich alle Faktoren ab.

Wir wünschen euch nun viel Spaß beim basteln und natürlich kühle Hardware. Eure Ergebnisse könnt ihr gerne mit uns im Forum teilen!

weitere Links:

13 Kommentare

  1. Also das Define Compact wäre zumindest möglich, wenn es wie angekündigt kommt. 🙂 

    Das mit Deckellüfter als Intake haben wir dieses mal auch berücksichtigt, ist leider kontraproduktiv

  2. Deswegen interessiert mich ja der Vergleich. Bei meinem meshify mini sind ja die Front Lüfter mit 1cm Abstand zur GPU. Da hilft der vordere oben einblasend bei der Zirkulation und bringt bei mir bessere temps

  3. Schöner Test.
    Wäre es machbar auch die Ram Temperaturen mit einfliessen zu lassen?
    Interessant für Leute die Ram OC mit Volt Anhebung betreiben.
    Das würde den Test wohl einzigartig werden lassen.

  4. Ich könnte beim nächsten mal Zumindest mit einem Foliensensor versuchen. Allerdings sollte die CPU-Temperatur schon ein (sehr) grober Indikator für die Auswirkungen auf den RAM sein, also was die Umgebungstemp angeht.

  5. Ja für RAM Temps wäre ich auch sehr dankbar. Das ist quasi der kritischste Wert bei mir und mit ein Grund wieso ich den oberen vorderen einblasen lasse. Das merkt man massiv.
    Grade bei B-Die Setups ist es wichtig einen kühlen Kopf zu bewahren. Meine RAM Temps sind höher als die der CPU, was auch so ziemlich der Hauptgrund für mich ist, wieso ich das Jonsbo U5 wieder verworfen hab.
    Die HWiNFO Werte würden mir hier auch reichen. Einfach parallel zu euren Stresstests die RAMs mit ans Limit bringen. Wenn du hier Infos brauchst wie das am besten geht sag mir Bescheid.

  6. Das Pure Base 500 wurde für den Guide noch mit dem alten Testsystem gebenched (4820k). Beim Define 7 Guide das neue (AM4 2700x).

    Die Guides beziehen sich auf die Unterschiede innerhalb eines Gehäuses und weniger um den Vergleich der Gehäuse untereinander. Das muss ich nochmal klarer darstellen!

    Im direkten Vergleich hat das Define 7 etwas bessere Temps im Bereich der Grafikkarte (mit Standardbelüftung)

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Der perfekte Airflow - Hardware-Helden
  2. be quiet! Pure Base 500 optimales Lüftersetup - Hardware-Helden
  3. Fractal Define 7 Compact Airflow: Das optimale Lüftersetup - Hardware-Helden

Kommentar hinterlassen