nerdytec Cykey im Test

Die nerdytec Cykey ist eine der spannendsten mechanischen Tastaturen, die wir seit langem getestet haben. Sie ist Hotswap-fähig und setzt auf die quelloffene QMK-Firmware und Konfiguration mittels VIA. Das Layout erlaubt außerdem weitere Anpassungen. Was die Tastatur sonst noch bietet, schauen wir jetzt!

Anzeige

nerdytec CYKEY bei Amazon.de ansehen*
*Affiliate-Link: Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision.

Technische Daten

Maße325 x 141 x 31 mm
Gewichtca. 960 g
MaterialKunststoff, ABS Tastenkappen
Format75%
SwitchesGateron G Pro 3.0 Yellow (HotSwap)
Anschluss-USB
(polling rate 1000 Hz)
Besonderheiten-QMK/VIA
-anpassbares Layout
-zweites Drehrad möglich
-RGB-Beleuchtung
-Hot-Swap
-SignalRGB Unterstützung
Preis
Amazon.de: € 139,90*
*Affiliate-Link: Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision. Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Zuletzt aktualisiert am 29. Mai 2024 um 01:13 Uhr. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben - weitere Infos

nerdytec Cykey im Detail

Schauen wir zuerst mal auf den Lieferumfang. Dort finden wir neben der Tastatur und dem recht kurzem Anschlusskabel mit kleinem Logo noch allerlei Zubehör. Es gibt Tasten im anderen Design, Tasten für das Mac Layout und zwei Switches.

Auch ein Werkzeug um beides zu entfernen liegt bei. Außerdem gibt es einen Einsatz, um die Leertaste gegen drei Tasten zu tauschen und einen zweiten Drehregler.

Die Cykey wird derzeit ausschließlich im 75%-Layout angeboten, bei dem der Nummernblock entfällt und die Pfeiltasten eingerückt sind. Die Steuerungssondertasten mit Entf, Pos1 und so weiter sind mit Doppelbelegung auf drei reduziert. Darüber befindet sich noch ein Drehregler, der durch einen Zweiten auf den drei Positionen darunter ergänzt werden kann.

Durch das Format misst die Cykey gerade einmal 325 x 141 mm und ist am hinteren Teil durch das keilförmige Gehäuse höher als vorne. Zusätzlich lässt sie sich am Heck um ~12mm aufstellen. Trotz der Größe kommt die Cykey auf ein robustes Gewicht von ~962 Gramm.

Das Design ist mit den mehrfarbigen, teilweise grünen Tasten, dem nerdytec Schriftzug und Logo natürlich schon etwas „nerdig“. Dazu gibt es einen halbwegs transparentes Kunststoffgehäuse. Eine Abdeckplatte aus Aluminium wie bei vielen Tastaturen derzeit gibt es nicht. Das soll aber nicht heißen, dass die nerdytec Cykey nicht gut verarbeitetet wäre. Im Gegenteil, die Tastatur ist hochwertig, stabil und beim Tippgeräusch vielen Mainstream-Mechas ein Stück voraus.

Anzeige

Kommen wir jetzt aber zu einem Kritikpunkt: Zu Preis, Präsentation und Zielgruppe passen die ABS-Tastenkappen nicht. Nach unserer Meinung hätte die Tastatur direkt mit PBT-Caps angeboten werden sollen, die nicht diese glatte und schnell fettige Oberfläche aufweisen.

Die doppelt beschichteten ABS-Kappen sind im Lasercut-Verfahren beschriftet, wodurch die Beleuchtung scheint. Die zweite Reihe der Beschriftung ist deutlich schwächer beleuchtet und auch auf der Leertaste ist die Positionierung der LED klar zu erkennen – das zeigen aber viele Modelle. Der leicht transparente Korpus trägt etwas zur diffusen Beleuchtung der Zwischenräume bei. 30 Beleuchtungseffekte können per Tastenkombi abgerufen werden, alternativ konfiguriert man sie per Software.

Um die Tasten zu Entfernen, ist das Werkzeug sehr nützlich, denn anders als bei den meisten Mechas, die ich kenne, sitzen die Tasten sehr fest und lassen sich mit den Fingern schwer greifen. Mit dem Werkzeug geht es schnell und man sieht die Gateron G Pro 3.0 Yellow-Schalter.

Die Gateron G Pro 3.0 Yellow-Switches sind linear und ähnlich den Cherry MX Red. Mit 50 g statt 45 g fühlen sie sich – im direkten Vergleich – etwas kontrollierter an. Da sie geschmiert sind, betätigen sich erfreulich sanft und vermitteln ein hochwertiges Gefühl. Das Tippgefühl ist damit ganz ausgezeichnet. Auch die Stabilisatoren sind geschmiert und erfüllen ihre Aufgabe sehr gut.

Wer trotzdem andere Schalter möchte, tauscht sie dank Hotswap einfach aus. Auch weitere Anpassungen sind möglich. Die Leertaste kann gegen drei Einzeltasten getauscht werden.

An drei Positionen lässt sich der zweite Drehregler (Kontroll-Knob) einsetzen. Dazu wird der Switch ausgebaut und gegen den Unterbau für den Kontroll-Knob ersetzt.

Der Drehregler arbeitet aber leider nicht immer zuverlässig. Langsames Drehen wird problemlos registriert, bei mittel-schnellem Drehen übersieht er vereinzelte Drehungen. Sobald man ihn zügiger bedient werden nur wenige oder so sogar falsche Eingaben registriert. Beispiel anhand der Lautstärkeregelung: Bei schnellem Drehen gegen den Uhrzeigersinn wird die Lautstärke nur langsam reduziert, teilweise sogar erhöht. Das ist leider ein deutlicher Makel. Dabei ist Haptik des Reglers sogar sehr gut. Er dreht geschmeidig und fühlt sich wertig an, schade.

Anzeige

Neben dem Tippgefühl überzeugt auch das Tippgeräusch auf ganzer Linie. Kein Klappern, kein Ping/Nachhallen, kein hohes Klackern störte. Der Klang wirkt für eine mechanische Tastatur unauffällig und die Dämmung scheint gute Arbeit zu leisten. So wünscht man sich das.

Eine Handballenauflage wird nicht mitgeliefert. Der Anstellwinkel wird über die zweistufigen Füße gewählt. Das USB-Anschlusskabel kann über den rückseitigen Kanal an drei Positionen (Links, Mitte, Rechts) aus der Tastatur geführt werden.

Software: Konfiguration mit VIA

Ein weiteres Highlight, dass wir bis jetzt noch gar nicht erwähnt haben, ist klar die Open-Source-Fimware (QMK) und die Konfiguration mittels VIA. VIA wird im Browser aufgerufen, ganz ohne notwendige Installation.

Anders als bei schicken, aber großen proprietären Softwares wie iCUE und Co. ist die Einrichtung und erst recht die tiefer gehende Konfiguration etwas weniger intuitiv.

Zunächst öffnet man die VIA Software im Browser mit usevia.app und muss dann erst mal die Tastatur initialisieren. Man lädt dazu zunächst die auf nerdytec bereitgestellte Keymap-Datei hoch und autorisiert dann das Gerät. Der Vorgang wird auf der verlinkten Seite auch nochmal beschrieben. Dann kann die Konfiguration losgehen,

Die detaillierte Konfiguration kann zu Beginn etwas überfordernd sein und mit mehrere Funktionen/Ebenen pro Taste komplex. Im Endeffekt klickt man auf die Taste, die man verändern möchte und wählt dann eine der manchmal schwer verständlich beschriebenen Funktionen aus.

Allerdings gibt es keine Möglichkeit die Standardfunktion wiederherzustellen, diese sollte man also vorher sichern oder sich merken. Optionen für Makros gibt es natürlich auch und unterschiedliche Layer, was die Konfigurationsmöglichkeiten entsprechend umfangreich machen kann. Die Leertaste lässt sich mit einer Option auf die drei Einzeltasten umstellen.

Die RGB-Settings sind weniger umfangreich. Der gewählte Effekt wird auf die gesamte Tastatur angewendet und erlaubt nicht so extreme Konfigurationen wie zum Beispiel das mächtige iCUE von Corsair.

Helligkeit und Geschwindigkeit lassen sich einstellen, auch die Farbe der statischen Beleuchtung lässt sich anpassen. Außerdem bietet die Cykey laut Hersteller SignalRGB-Unterstützung.

Fazit

Anzeige

Die nerdytec Cykey hat durch ihr Konzept und die Umsetzung teilweise wirklich begeistert. Sicher, alte Hasen im Bereich der mechanischen Tastaturen wissen, dass man das Rad nicht neu erfindet, aber dass nerdytec nicht einfach nur eine weitere Standard-ARGB-Tastatur auf den Markt bringt ist doch sehr erfrischend.

Dabei macht nerdytec mit der Cykey vieles richtig. Die Schalter und das Tippgefühl sind hervorragend und auch das Tippgeräusch hat überzeugt. Das gilt ebenso für die Anpassbarkeit (Hot-Swap und Layout) und natürlich für die QMK-Firmware und die VIA-Software. Die Konfiguration mittels VIA ist zwar eher was für Nutzer, die gewillt sind sich etwas einzuarbeiten, eine Raketenwissenschaft ist es aber nicht. So sollte man zumindest die Grundkonfiguration mit der Zeit beherrschen und erledigt haben.

Es gibt im wesentlichen zwei Kritikpunkte: Dass man einer Tastatur mit diesen Ambitionen nur ABS-Kappen aufsetzt, will nicht so recht ins Bild passen und ~130€ lassen dann doch anderes erwarten. Findet man passende Caps lässt sich das mit Aufpreis natürlich beheben und möglicherweise sind diese auch nicht jedem so wichtig. Was aber auf jeden Fall objektiv zu kritisieren ist, ist der zickige Drehregler, der nur bei langsamer Bedienungen zuverlässig funktioniert.

Trotz dieser Kritikpunkte möchten wir für den gelungen Einstieg und das ausgezeichnete Tippgefühl unseren Gold-Award vergeben, auch wenn wir da etwas hin und her überlegt haben. Das Ganze jetzt bitte noch mit PBT im Full-Layout, danke!

Hardware-Helden Gold Auszeichnung

Wir haben das Produkt vom Hersteller zum Testen erhalten. Eine Einflussnahme auf den Test oder die Wertung fand nicht statt.

nerdytec CYKEY
Angebote

*Affiliate-Link: Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision. Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Zuletzt aktualisiert am 29. Mai 2024 um 01:13 Uhr. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben - weitere Infos
* Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hier angezeigte Preise entsprechen dem angegebenen Stand (Datum/Uhrzeit) und können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Angaben, die zum Kaufzeitpunkt auf der jeweiligen Händler-Website angezeigt werden.
Anzeige
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments