Raptoreum: Mining per CPU, AMD Ryzen begehrt

Ryzen 5000 Mining Hashrate
Quelle: Rabid Mining

Grafikkarten sind knapp und auch SSDs sind zeitweise in den Fokus der Cryptominer geraten. Durch die zunehmend populäre Crypto-Währung „Raptoreum“ könnten jetzt auch CPUs begehrter werden. Allen voran die AMD Ryzen mit großem L3-Cache sollen hier eine besonders hohe Mining-Performance vorweisen können.

 

Laut der veröffentlichten Rentabilitätstabellen sollen Ryzen 3000 und 5000 Prozessoren mit großen L3-Cache, wie der Ryzen 9 3900X oder Ryzen 9 5950X eine besonders hohe Hashrate bieten. Demnach kommt ein Ryzen 9 3900 auf  4600 H/s, ein 5950X sogar auf über 5000-6800 H/s, während Intels neuer Alder-Lake Prozessor in Form des 12900K bei „nur“ 3700H/s liegt.

So wunder es nicht, dass bereits Mining-Farmen errichtet wurden, die Raptoreum schürfen. Bilder zeigen hier Bauten wo 28 AMD-Systeme nebeneinander gestaffelt sind.

Bild: via videocardz

Die Hoffnung, dass Intels neue Core Gen.12 Prozessoren einen positiven Einfluss auf den Preis der AMD Ryzen 5000 CPUs haben werden, wird damit geschmälert. Sollte Raptoreum weiter an Popularität gewinnen, könnten die Ryzen Prozessoren demnächst sogar im Preis steigen oder nur noch schwer zu bekommen sein. Wer derzeit also eine CPU benötigt, sollte die Angebote etwas im Auge behalten

*Affiliate-Link - Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Stand: 6. Dezember 2021 um 01:15 Uhr - weitere Infos

Quelle: videocardz

* Die mit * gekennzeichneten Links sind Provision-Links. Wenn du über diese einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision, ohne dass du mehr bezahlst. Du unterstützt damit unsere Website! Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Preise entsprechen dem angegebenen Stand und können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Angaben auf der jeweiligen Händler-Website.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments