Sharkoon TG5 Pro RGB im Test

Sharkoon TG5 Pro RGB Review

Sharkoon rüstet das TG5 mit ARGB Lüftern auf. Das TG5 Pro RGB bringt gleich vier digital adressierbare Lüfter und einen integrierten RGB-Controller mit zahlreichen Effekten mit.

Sharkoon TG5 Pro RGB im Überblick

Verackung und Lieferumfang

Das TG5 Pro RGB kommt ansprechend und für die Preisklasse unüblich verpackt. Der Karton ist weiß und statt Styropor und Folie gibt es dunklen Schaumstoff und eine Textilhülle. Ebenfalls ist das Handbuch qualitativ beachtlich. Der Lieferumfang besteht aus benötigten Schrauben, Lüfter- und Radiatorschrauben, Eindrehhilfe für die Abstandshalter, Klettkabelbinder und einer Ersatzslotblende – nicht übel!

TG5 Pro RGB Verpackung
TG5 Pro RGB Lieferumfang

Technische Daten

Maße215 × 465 x 442 mm (BxHxT)
MaterialStahl, Kunststoff, Glas
Gewicht8.5 kg
FormatATX, mATX, mini-ITX
Einschübe– 3x 3.5″
– 4x 2.5″
Kartenslots7
I/O-Panel– 2x USB 3.0
– 2x USB 2.0
– Mikro- und Kopfhöreranschluss
– Powerbutton
– RGB-Button
Fensterja (Glas)
Dämmungnein
Lüftersteuerungnein
RGB4x ARGB Lüfter (V-D-x-G/VDG) mit Controller
Preis75€
Sharkoon TG5 Pro RGB
Platzangebot
RadiatorenGrößeTiefe
Front120/140/240/360 mmbis 52-55 mm
Deckel
Heck
Lüftermöglichvorinstalliert
Front3x 120 mm3x 120mm ARGB
Deckel2x 120 mm/2x 140 mm
Heck1x 120 mm1x 120mm ARGB
max. Kühlerhöhe167 mm
max. GPU-Länge400 mm
Platz hinter Tray18 mm

Sharkoon TG5 Pro RGB im Detail

Außen

Die beiden Glasseiten, also Front und linkes Seitenteil, werden bei Lieferung mit Folie geschützt, das Seitenteil löblich von beiden Seiten. Das Design des TG5 Pro RGB ist trotz Glas und RGB insgesamt sehr zurückhaltend. Klare Kanten, plane Flächen, eben klassisch. Die gläserne Frontscheibe ist leicht bräunlich/orange getönt – muss man mögen, fällt aber im Alltag und Betrieb nicht wirklich auf.

Sharkoon TG5 Pro RGB

Hinter dem Frontglas befinden sich gleich drei ARGB-Lüfter im 120 mm Format, die Grund für die Neuauflage sind. Der Staubschutz wird über schmale Filter an den seitlichen Einlässen realisiert, die sich zur Reinigung auch herausnehmen lassen. Da sich die Front ohne störende Kabel abziehen lässt, geht das einfach und schnell.

Ohne Front
TG5 Staubfilter
Staubfilter

Das nach oben ausgerichtete I/O-Panel ist gut ausgestattet. Es gibt vier USB Typ A Ports, je zwei USB 3 und zwei USB 2. Dazu Audio In/Out, ein RGB-Button und der große Powerbutton ganz rechts. Der RGB-Button dient zum Durchschalten der Beleuchtungsmodi, von denen der integrierte Controller gleich 20 Stück bietet. Nutzt man den nicht, kann man den Button auch als Resetbutton nutzen.

Der restliche Deckel ist nahezu komplett perforiert und wird mit einem flexiblem, magnetischem Staubfilter abgedeckt. Die Montageausschnitte decken Lüfter im 120 mm (3 Stück) und 140 mm (2 Stück) ab. Die größeren Exemplare werden zum Mainboard hin versetzt. Radiatoren sind für den Deckel nicht vorgesehen, auch wenn die 120er etwas Abstand vom Mainboard haben.

Sharkoon hat das TG5 aber abseits der Lüfter nicht komplett 1:1 übernommen. Beim Seitenteil verzichtet man in der Pro RGB Ausführung auf die ungeliebten Rändelschrauben. Stattdessen ist die Glasscheibe auf einem von außen unsichtbare Stahlrahmen geklebt und wird wie ein gewöhnlichen Stahlseitenteil befestigt. Dabei gibt es seitlich keine sichtbaren Schrauben oder Muttern zu beklagen.

Sharkoon TG5 Pro RGB

Allenfalls an der Unterseite wird die ursprüngliche Preisklasse sichtbar, da der Staubfilter für das Netzteil nur eingehakt wird und weder nach hinten oder vorne ausgezogen werden kann. Ungeachtet der vier ARGB Lüfter ist das in dem Preisbereich nicht gewünscht.

Innen

Der Innenraum ist mit zwei Kammern modern gestaltet. Sharkoon nutzt die Abtrennung aber auch praktisch. So sind im linken Bereich Montagevorrichtungen für 2.5“ Laufwerke, die mit je einer Rändelschraube gesichert sind. Die diagonalen Streben im rechnten Bereich dienen nicht nur der Deko, sondern sind auch luftdurchlässig, denn tatsächlich kann im darunter liegenden HDD Käfig ein kleiner Lüfter montiert werden.
Für die Radiatormontage ist die Abtrennung um ca. 55 mm gekürzt. Gegen typische AiO Radiatoren spricht also nichts, nicht mal gegen die dickeren 45 mm Exemplare.

sharkoon TG5 Pro RGB Innenraum

Zu der Kabeldurchführung in der Abtrennung gesellen sich zwei weitere über dem Mainboard. Dazu eine breite Öffnung neben dem Board, die elegant verdeckt wird. Die Durchführung ist auch für starre Kabel ausreichend dimensioniert. Auf die Gummimanschetten muss man verzichten.

Die Slotblenden im Heck sind mit Kreuzschlitzschrauben verschraubt, also wiederverwendbar! Darüber befindet sich ein weiterer 120 mm ARGB-Lüfter, der die drei Frontlüfter unterstützt.

Vier RGB Lüfter mit hohem Drehzahlbereich

Die Lüfter sind in der Nabe mit adressierbaren RGB-LEDs ausgestattet, die ihr Licht in die transparenten Flügel und den Rahmen abstrahlen. Ihre maximale Drehzahl liegt bei ~1000 rpm und sie werden wahlweise per Molex (ungeregelt) oder 3Pin Lüfteranschluss betrieben. Der Drehzahlbereich beginnt bei ca. 350 rpm, also großzügig, flexibel und vor allem lautlos! Auch das Lager macht sich nicht negativ bemerkbar.

Sharkoon TG5 Pro RGB Lüfter

Rückseitig geht alles etwas enger zu, viel Platz für Kabel bleibt nicht. Glücklicherweise ist der HDD-Käfig modular und kann komplett entfernt werden. So ergibt sich zusätzlicher Stauraum. Das ist leider nicht selbstverständlich, aber hier hat der Hersteller mitgedacht.

Auch ohne HDD-Käfig lässt sich noch eine 3.5“ HDD am Gehäuseboden montieren, falls man die klobigen Laufwerke noch nutzt.

Über dem Käfig sind an der Trayrückseite Befestigungspunkt für die 2.5“ Brackets, die man in der Hauptkammer gesehen hat. Der Nutzer kann sich also zwischen sichtbarer und unsichtbarer Montage entscheiden. Darüber befindet der großzügigen ausgestattete RGB-Controller. Zu den vier bereits angeschlossenen ARGB Lüftern können vier weitere angeschlossen werden. Wer einen digitalen RGB-Header auf dem Mainboard hat, kann den Controller an diesen Anschließen und die Lüfter bequem über die Mainboardsoftware steuern, ansonsten bietet der Controller 20 Modi. Der RGB Button kann dann bei Bedarf als Reset-Button umfunktioniert werden.

Sharkoon TG5 Pro RGB

Beim Einbau gab es keine Besonderheiten zu beachten, alles passte auf Anhieb und ohne Komplikationen.

Sharkoon TG5 Pro RGB

Messungen

  • Ryzen 2700X @ 3.8 GHz @ 1.2V
  • 8GB Corsair 2400 MHz DDR4
  • Sapphire Radeon 580X
  • Noctua U12S chromax.black

Getestet wird mit prime95 @ 12K und 8 Threads. Dazu Furmark im Stresstest. Die Leistungsaufnahme des System liegt so bei 450 Watt und fordert die Gehäuse entsprechend. Wenn die maximalen Temperaturen erreicht sind (ca. 45 Minuten) wird die Raumtemperatur abgezogen!

Temperaturen

Das Sharkoon TG5 Pro RGB ist das erste Gehäuse, dass wir mit einem Ryzen System testen, daher fehlen die Vergleichswerte. Dennoch lassen sich die Werte grob einordnen. So zeigt sich unter maximaler Belastung, dass Gehäuse nicht unbedingt ein Airflow-Wunder ist. Die fast 450 Watt Leistungsaufnahme wird zwar noch im ausreichenden Rahmen abgeführt, insgesamt aber etwas wärmer.

Lautstärke

Die Lautstärke hält sich dank der zurückhaltenden Lüfter im Rahmen, die geschlossene Frontscheibe schluckt zudem den Lüfterschall recht effektiv.

Wir haben 39,5 dB(A) bei maximaler Drehzahl gemessen.

Fazit

Sharkoon hat das TG5 mit dem Pro RGB in die ARGB-Gegenwart geholt und schließt die Lücke zu den digital adressierbaren Geschwistern. Das Ergebnis kann sich wörtlich sehen lassen! Die ursprünglich günstigere Preisklasse sieht man dem TG5 mit wenigen Ausnahmen nicht an. Das liegt einerseits an der sauberen Verarbeitung, aber auch daran, dass Sharkoon keine schmerzlichen Sparmaßnahmen ergreift. So hat man vernünftige Slotblenden, einen modularen HDD Käfig und einen umfangreichen RGB-Controller. Sogar auf Designkniffe wie das Seitenscheibe ohne sichtbare Schrauben greift der Hersteller zurück! Abstriche gibt es bei der Kühlleistung, hier fordert die gläserne Optik ihren Tribut. Schade ist zudem. dass der Deckel keine Radiatoren aufnimmt.

Somit ist das Sharkoon TG5 Pro RGB eine solide Empfehlung, bei der man eine farbenfrohe RGB Optik bekommt, ohne dass man an allen Ecken und Enden Kompromisse eingehen muss. Hier dürfen sich andere Anbieter von RGB-Gehäusen gerne eine Scheibe abschneiden! Der Preisanstieg für die vier ARGB Lüfter hält sich zudem im Rahmen.

Hardware-Helden Silber Auszeichnung
Sharkoon TG5 Pro RGB

Fazit

Tolles Design und umfangreiche RGB-Ausstattung. Das Sharkoon TG5 Pro RGB ist eine solide Basis für farbenfrohe Gamingsysteme

Overall
7.8/10
7.8/10
  • Ausstattung - 8.5/10
    8.5/10
  • Verarbeitung - 7.5/10
    7.5/10
  • Kühlleistung - 6.5/10
    6.5/10
  • Preis/Leistung - 8.5/10
    8.5/10

Pros

  • vier ARGB Lüfter
  • sehr guter RGB-Controller
  • Lüfter mit hohem Drehzahlbereich
  • modularer HDD-Käfig
  • relativ viel Platz
  • sauber verarbeitet
  • ordentliches I/O-Panel

Cons

  • wenig Platz für Kabel auf der Rückseite
  • kein Platz für Radiatoren im Deckel
  • Kühlleistung eingeschränkt
  • Netzteilstaubfilter unpraktisch

8 Kommentare

  1. Ich hab bei Sharkoon irgendwie immer „Billigmarke“ im Hinterkopf, dabei weiß ich gar nicht wieso.
    Wenn das Airflow „Problem“ bei dem Case nicht wäre (was ja eigentlich auch gar kein richtiges Problem ist, sondern eher nicht total optimal konstruiert), wäre es ein echt guter P/L Tipp.

  2. Ich finds immer wieder schade zu sehen, wie logische Funktionalität komplett durch BlingBling ausgetauscht wird. Wieso macht man nicht einfach eine Meshfront vor dran oder lässt es komplett offen, bzw. hübsch designte Staubfilter davor. Diese seitlichen Luftschlitze blockieren dermaßen die Lufteinfuhr.
    Ist ja schön und gut wenn alles hübsch aussieht, bringt halt nur nix wenn der Kasten im Sommer dann den Hitzetod stirbt oder unerträglich laut ist. Den Weg gehen ja leider fast alle Hersteller momentan.

  3. Veröffentlicht von: @def
    Ich finds immer wieder schade zu sehen, wie logische Funktionalität komplett durch BlingBling ausgetauscht wird. Wieso macht man nicht einfach eine Meshfront vor dran oder lässt es komplett offen, bzw. hübsch designte Staubfilter davor. Diese seitlichen Luftschlitze blockieren dermaßen die Lufteinfuhr.
    Ist ja schön und gut wenn alles hübsch aussieht, bringt halt nur nix wenn der Kasten im Sommer dann den Hitzetod stirbt oder unerträglich laut ist. Den Weg gehen ja leider fast alle Hersteller momentan.

    Wem sagst Du das? Die Hersteller würden diesen Mist nicht herstellen wenn es nicht genügend Käufer dafür gäbe. Ich finde es immer interessant wenn ich in Foren das Gejammer über zu hohe Temperaturen oder sogar Abstürze lese. Wenn man dann schaut haben sie Gehäuse wo der Airflow kaum vorhanden ist und die CPU ins Temp-Limit läuft. Dazu noch möglichst billige Kühler, Hauptsache die haben RGB. Wenn sie wenigstens begreifen würden das dann eben Wasserkühlung mit außenliegenden Radiatoren angesagt ist. Aber dann lieber Geld in bunte Zirkusbeleuchtung stecken und auf hohem Niveau jammern.
     

  4. Macht doch einen netten Eindruck. Ja, die Lüftungsschlitze in der Front versprechen vielleicht mehr als sie halten, aber auch in diesem Gehäuse wird die Hardware nicht anfangen zu kochen. Und im gesamten Paket betrachtet ist es doch vollkommen OK (wenn man solche Gehäuse mag).
    Allerdings gefällt mir persönlich die unterschiedliche Tönung des Glases nicht.

  5. Was sie sich bei dem Sonnenbrillenglas gedacht haben weiß ich auch noch nicht. Ich kenne auch kein Case wo das so ist 🙂

    Im übrigen habe ich beschlossen Gehäuse jetzt auch mit Referenzlüftern zu testen, wird nachgetragen

  6. Veröffentlicht von: @narbennarr
    Im übrigen habe ich beschlossen Gehäuse jetzt auch mit Referenzlüftern zu testen, wird nachgetragen

    Oha, na das wird aber eine Arbeit.
    Aber doch nicht bei jedem, oder? Ich meine, bei Gehäusen wie dem jetzt getesteten TG5 Pro RGB, sind vermutlich die mitgelieferten RGB-Lüfter ja quasi DAS Kaufargument. Die alle zu tauschen und mit Referenzlüftern zu testen grenzt doch schon fast an Wahnsinn 😉

1 Trackback / Pingback

  1. Sharkoon TG5 Pro RGB: Digitales RGB Upgrade - Hardware-Helden

Kommentar hinterlassen