TechN DDC Housing mit DDC 3.2 Pumpe ausprobiert

TechN DDC Housing Top

Seit einiger Zeit hat TechN ein Pumpen-Gehäuse für DDC-Pumpen im Angebot. Nachdem der TechN Wasserkühler (Test) bereits einen hervorragenden Eindruck hinterlassen hat, wollen wir uns dieses einmal von innen und außen ansehen.

Das TechN Pump Housing wird einzeln oder fertig montiert mit einer DDC 3.2 PWM Pumpe angeboten, die alte Hasen noch als DDC 1T Plus PWM kennen. Wir haben das Bundle mit Pumpe vorliegen.

Anders als in einem typischen Test werden wir dieses Mal keine Messungen vornehmen, sondern uns vor allem das Gehäuse genauer anschauen. Aus diesem Grund vergeben wir am Ende keinen Wertung/Award. Wie sich eine DDC-Pumpe in der Praxis verhält, könnt ihr gerne in unseren Pumpen-Test nachschauen.

Verpackung und Lieferumfang

Die TechN Pumpen-Gehäuse bzw. das Pumpen-Bundle wird in einer Pappschachtel in weißem, eleganten Schuber geliefert. Die Verpackung gestaltetet sich frustfrei und setzt beinahe ausschließlich auf Pappe. Die Pumpe ist fertig in dem Gehäuse montiert und zusätzlich durch etwas Schaumstoff geschützt..

TechN DDC Housing unboxing

Zu dem Top bzw. der Pumpe erhält man ein Handbuch, dass die Montage erklärt und die erlaubte Ausrichtung der Pumpe bildlich darstellt. Dazu gibt es flache Schrauben, mit denen das Pumpen-Gehäuse an diversen Montageplatten im Gehäuse verschraubt werden kann.

TechN DDC im Detail – Design und Verarbeitung

Genau wie den Wasserkühler gibt es auch das Pumpengehäuse in Schwarz und Silber. Das Design des Kühlers greift man perfekt auf. Wir sehen also auch hier wieder eine gradlinige, kantige Gestaltung mit abgeschrägten Kanten. Das Gehäuse umschließt die DDC-Pumpe komplett und bietet einen beinahe nahtlosen Übergang von Unterteil zum Deckel. Ohne grobe Übergänge und Schrauben wirkt das Gehäuse wie aus einem Guss. Mit Maßen von 56 x 62 x 72 sollte es DDC-typisch auch in viele kleine Builds passen, gehört aber nicht zu den aller kleinsten.

TechN DDC Pump

Das Basis besteht aus schwarz eloxiertem Aluminium, darauf sitzt ein einteiliger Acryl-Deckel auf der Pumpe. Den Abschluss bildet wiederum ein Aluminium-Rahmen, in dem an zwei Seiten magnetische TechN-Metallplaketten sitzen, die man zu Anpassung herausnehmen kann. Auch das kennt man bereits vom TechN Waterblock.

TechN Plakette

Durch integrierte RGB-LEDs lässt sich der Acryl-Teil beleuchten. Das Licht strahl demnach durch das große Fenster der Oberseite und durch die umliegenden Streichen zwischen den Aluminium-Teilen. Die Ausleuchtung ist sehr gleichmäßig, was in Anbetracht der reduzierten LEDs erstaunt.
Da TechN hier auf 12V RGB-LEDs setzt ist lediglich eine einfarbige Beleuchtung möglich. Das ist für ARGB-Fans in sofern schade, da wir denken, dass der umliegende Acryl-Streifen mehrfarbig sicher eine gute Figur gemacht hätte. Das 4-Pin RGB-Kabel ist gesleevt, die anderen Kabel kommen DDC-typisch „nackt“.

RGB-Beleuchtung

In die Unterseite sind über die komplette Fläche Kühlrippen eingearbeitet, die die Abwärme der DDC-Pumpen ableiten sollen. Die in diesem Fall verbaute DDC 3.2 hat eine maximale Leistungsaufnahme von 18W und kann per PWM gesteuert werden. Aufgrund der „hohen“ Leistungsaufnahme, die die Leistung eines typischen Lüfteranschlusses übersteigt, ist ein 4Pol-Molex-Stecker für die Stromversorgung notwendig.

Entkoppler
Acryl Deckel

In die Gewinde an der Unterseite sind entkoppelte Standfüße integriert, die ebenfalls Gewinde für die mitgeliferten Schrauben bereitstellen.

TechN DDC Gehaeuse Test

Die Verarbeitung des TechN DDC Gehäuses ist durch die Bank überzeugend und auf höchsten Niveau. Die eloxierte Oberfläche ist perfekt, vor allem aber die minimalen Spaltmaße begeistern
Das Gewicht von Gehäuse inklusive Pumpe liegt bei 470 g und dementsprechend solide und dürfte bereits Vibrationen einigermaßen im Zaum halten. Vergleichbar mit schwersten Messing-Tops ist das natürlich nicht.

Innenleben

Geöffnet bzw. verschraubt ist das Gehäuse über vier Schrauben an der Unterseite.

TechN Tear Down

Wie schon beim CPU-Kühler nutzt TechN Gewinde im Aluminium-Deckel, Gewinde im Acryl sind an dieser Stelle nicht nötig. Demontiert zeigt sich ein ansprechende Materialeinsatz. Der dickwandige Acryl-Einsatz ist massiv, klar und fein ausgearbeitet.

Techn Acryl

TechN spricht hier von einem Durchflussoptimierten Deckel, was sich selbstredend viele Hersteller auf die Fahne schreiben. Für konkrete Werte fehlt uns aber auch ein Deckel zum Vergleich.

TechN DDC 3.2 Pumpe

Das kurze LED-Band mit gerade Mal zwei LEDs sitzt nur auf einer Seite, was uns anhand der guten, und gleichmäßigen Lichtausbeute etwas überrascht hat.

Kuehlung

Die DDC-Pumpe selbst ist mit einem Wärmeleitpad mit dem Gehäuse verbunden, eine Schutzfolie dient als Isolator. Der umliegende O-Ring sorgt dafür, dass alles dicht ist.

Praxiseindruck

Der Drehzahlbereich der verbauten DDC 3.2 reicht von 1290 bis 4500 U/Min bei 21 Grad Wassertemperatur. Entsprechend groß ist auch die akustische Bandbreite von nahezu unhörbar bis zu einem lauten Surren.

RGB-Beleuchtung

Mit steigender Drehzahl wird das eher hohe „DDC-Summen“ lauter und aggressiver. Insgesamt hat das TechN-Gehäuse zusammen mit den Entkopplern die Vibrationen der Pumpe bereits recht gut im Griff. Sie bleiben bei hohen Geschwindigkeit aber spürbar. Je nach Gehäuse hilft eine Schaumstoffunterlage, wie das berühmte Shoggy-Sandwich, um Resonanzen zu verhindern oder zu reduzieren.

Nach einem Dauerbetrieb von 4 Stunden auf maximaler Stufe hat sich das Gehäuse auf der Unterseite leicht erwärmt.

Fazit

TechN überzeugte ohne Zweifel auch bei dem DDC-Gehäuse wieder über die hervorragende Verarbeitung. Die perfekten Oberflächen, minimalste und präzise Spaltmaße machen optisch und haptisch einfach eine richtig gut Figur. Das geradlinige, minimalistische Design weiß dadurch umso mehr zu gefallen – über Geschmack lässt sich aber schlecht streiten. Ohne Zweifel hat TechN aber das Design des CPU-Kühlers perfekt aufgegriffen.

Bereits ohne Beleuchtung ist das polierte Acryl-Glas ein Hingucker. Erstere hätte es unserer Meinung in der Form nicht unbedingt gebraucht, alternativ hätte man für die RGB-Fraktion direkt eine digitale ARGB-Beleuchtung integrieren können.

Somit bekommt die bekannte und bewährte DDC-Pumpe durch TechN ein weiteres, äußerst ansprechendes Gehäuse. Der recht hohe Preis von ~90€ für das Gehäuse beziehungsweise 140€ inklusive einer DDC 3.2 entschädigt durch eine entsprechend edle Anmutung.

* Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn du über diese einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision, ohne dass du mehr bezahlst. Du unterstützt damit unsere Website! Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments