Corsair iCUE H150i CAPELLIX ELITE im Test

Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX Test Review

Corsair iCUE H150i CAPELLIX ELITE im Überblick

Verpackung und Lieferumfang

Der schwarz-gelb gestaltete Karton ist ordentlich gefüllt was schon allein an den Insgesamt 36 Radiatorschrauben zzgl. Unterlegscheiben liegt. Zu den zwölf kurzen Schrauben legt Corsair 24 lange Schrauben für die optionale Push/Pull-Montage bei. Dazu kommt das weitere Montagematerial.

Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX Lieferumfang
Verpackung, Handbuch und Commander Core
Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX Lieferumfang
Montagematerial und transparenter Deckel

Zum Lieferumfang der Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX gehört weiterhin ein iCUE Commander CORE Controller zur RGB-, Lüfter- und Pumpensteuerung. Dazu später mehr. Dieser relativiert den etwas hohen Anschaffungspreis von ~ 189€. Ein Handbuch gibt es natürlich auch und die Wärmeleitpaste ist wie immer voraufgetragen. Abgerundet wird der Lieferumfang von einem Austauschdeckel in durchsichtigem Design.

Technische Daten

Corsair iCUE H150i CAPELLIX ELITE
Maße Radiator (L x B x H)397 x 120 x 27 mm
Material RadiatorAluminium
Drehzahl Pumpe2200 – 2800 U/Min
Material KühlerbodenKupfer
Lüfter3x ML120 RGB
120 x 120 x 25 mm
400 – 2400 U/Min (PWM)
Intel SockelLGA 20XX / 115x
AMD SockelAM4, sTR4, sTRX4
Besonderheiten– RGB Gehäuse
– RGB Lüfter
– Commander Core Controller
– Pumpe steuerbar
– austauschbarer Deckel
Preisab ca. 189 €

Corsair iCUE H150i CAPELLIX ELITE im Detail

Bei der Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX handelt es im Kern erstmal um eine normale AiO-Wasserkühlung. In diesem Fall um eine mit einem 360 mm Radiator aus Aluminium, sprich mit drei 120 mm Lüftern. Die Pumpe ist in dem kleinen Gehäuse mit Kupferkühlfläche verbaut. So weit, so bekannt.
Die Besonderheiten ergeben sich aus dem was der Hersteller drum herum verbaut und da hat Corsair dieses Mal die Muskeln spielen lassen.

Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX

In dem kantig gestalteten Pumpengehäuse hat Corsair 33 digitale CAPELLIX RGB-LEDs verbaut. CAPELLIX LEDs zeichnen sich durch ihre Helligkeit und Leuchtkraft aus. Dies können wir Bestätigung, die Leuchtkraft ist wirklich bemerkenswert und lässt anderen RGB-Elemente schnell in der Hintergrund treten.
Das Licht erstrahlt – im Auslieferungszustand – an einem schmalen Randstreifen, einem dünnen Rahmen auf dem Deckel, sowie im mittigen Coirsair-Logo. Die 33 LEDs, die sich auf diese Fläche verteilen können einzeln adressiert werden, womit man diese Zonen quasi unabhängig konfigurieren kann.

Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX schwarzer Deckel
dunkler Deckel
Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX Deckel transparent
transparenter Deckel

Der Deckel des Pumpengehäuses lässt sich zudem austauschen. Corsair legt neben dem verbauten schwarzen Deckel auch einen transparenten bei, der die RGB-Performance ungleich erhöht. Die große RGB-Fläche wird nun lediglich durch schwarze Streifen unterbrochen, ansonsten erstrahlt die gesamte Oberseite der Pumpeneinheit. Die Oberfläche der Deckel ist recht empfindlich gegen Kratzer, hier sollte man etwas aufpassen. Zum Tauschen muss man lediglich vier Sechskantschrauben lösen, passendes Werkzeug liegt bei.

Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX wärmeleitpaste

Der blanke Kühlerboden ist von der Oberfläche her sehr schon gearbeitet. Im Inneren befindet sich eine Kühlstruktur mit dichten, aufgestellten Finnen (micro-skived). Die verbaute Pumpe soll auf einen Durchfluss von 49.2 l/h (Liter pro Stunde) kommen. Aufgrund der Gestaltung und der Montagerahmen gehen wir wieder von einem CoolIt-Design aus. Gesteuert werden kann die Pumpe in den drei Stufen: Intensiv, Balance und Leise. Die Drehzahl reicht dabei von ~2200 U/Min bis zu 2800 U/Min. Somit fällt die Minimaldrehzahl der Pumpe etwas höher aus als bei der letzten Generation und bleibt damit hörbar. Das Laufgeräusch der aktuellen Pumpe ist jedoch subjektiv viel angenehmer. Kein Knistern oder Rattern, sondern nur noch ein harmonisches Summen.

Commander CORE – Steuerung für bis zu sechs Lüfter und RGB-Geräte

Wie bereits erwähnt liefert Corsair den Commander Core Controller mit. Dabei handelt es sich um eine umfangreiche Steuerung für die Beleuchtung, Lüftergeschwindigkeit, als auch für die Pumpe. Zusätzlich kann, wie beim großen Commander Pro, ein Temperatursensor angeschlossen werden, der die Möglichkeiten der Steuerung nochmal aufwertet.

Corsair Commander Core
Verbindungskabel zum Commander Core
Corsair Commander Core ELITE CAPELLIX
Commander Core an Gehäuserückseite

Es können 6 Lüfter, 6 Corsair LED-Geräte, sowie die AiO-Pumpe an der schlanken Box angeschlossen werden. Damit ist der Controller nicht einzig für die AiO reserviert, sondern dient als Steuerzentrale weiterer Lüfter. Zur Ansteuerung verwendet man dieumfangreiche iCUE-Software. Dank der neuen LED Port Detection des Commander Core, muss man sich keine Gedanken mehr um die korrekte Konfiguration der RGB-Geräte machen. Der Controller erkennt nun von allein die angeschlossenen RGB-LEDs.

Dass die H150i ELITE CAPELLIX nun über einen externen Controller angeschlossen wird hat auch einen weiteren Vorteil: Der Kabelsalat der anderen Corsair-AiOs bestehend aus Strom-, Tacho-, Lüfter- und USB-Kabel ist Geschichte. Corsair führt nun, neben einem unscheinbaren Tachokabel, lediglich ein dickes ummanteltes Kabel mit breitem Stecker aus der AiO-Einheit: Perfekt! Der Commander Core wird per internem USB-Kabel und SATA-Stromkabel angeschlossen und einfach hinten ans Gehäuse geklebt.

Corsair CAPELLIX ELITE Radiator

Über robust gesleevte Schläuche geht es in den 360 mm Aluminiumradiator, der ebenfalls ordentlich gearbeitet ist. Die Lackierung bei unserem Sample ist einwandfrei. Auf einer Seite haben wir ein paar krumme Lamellenabschnitte zu beklagen, was in der Praxis jedoch nicht stört. Etwas unangenehmer sind die schwergängigen Gewinde, wo wir selbst mit Schraubendreher etwas Kraft brauchten. Es ist daher sinnvolle vor der Montage jedes Gewinde einmal mit einer Schraube freizuschneiden.

Drei RGB-Lüfter von 400 bis 2400 Umdrehung pro Minute

Als Lüfter legt Corsair hier drei ML120 RGB bei, die einen Drehzahlbereich von 400 bis 2400 U/Min haben. Über die Steuerung ist auch ein passiver Zero-RPM Modus möglich, bei dem die Lüfter stillstehen.

Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX

Jeder Lüfter verfügt über 8 RGB-LEDs in der Nabe, die sich über iCUE ebenfalls einzeln ansteuern lassen. Damit sind in der Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX 57 RGB-LEDs verbaut.

Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX RGB transparenter Deckel
Beleuchtung mit transparentem Deckel
Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX dunkler Deckel
Beleuchtung mit schwarzem Deckel

Zur Montage auf AM4 muss man lediglich den passenden Halterahmen an der AiO anstecken. Die AiO wird direkt an dem AMD-Befestigungssystem eingehakt und gleichmäßig festgezogen.

Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX
Drei RGB Lüfter und Gehäuse mit CAPELLIX LEDs

Corsair iCUE Software

Corsair iCUE ist mittlerweile bekannt, wir greifen daher nur noch mal die wichtigstes Eigenschaften auf. Zur Steuerung der Lüfter können neben den vordefinierten Lüfterkurven „intensiv“, „balanced“ und „leise“ auch eigene Lüfterkurven und Festwerte eingestellt werden. Ebenfalls kann hier der Zero-RPM-Modus aktiviert werden.
Der Pumpe stehen die drei vordefinierten Modi zur Verfügung. Wie gewohnt lässt sich die Wassertemperatur als Quelle heranziehen, die eine besonders gute Ansteuerung zulässt.

Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX Software
Pumen – und Lüftersteuerung iCUE

Die Beleuchtungsoptionen sind gefühlt grenzenlos. Man kann nicht nur jedem angeschlossenen Gerät einem der zahllosen Effekte zuweisen, sondern jede LED einzeln konfigurieren. Regenbogen, Welle, Atmen, Blinken, statische Farbe usw. Dazu kommen auch reaktive Effekte wie die Temperaturanzeige über die LED-Farbe, oder Blinken im Takt der Musik.
Mit dynamischen In-Game-Effekten werden sogar Bildschirminhalte von unterstützen Spielen farblich visualisiert.

iCue Software Corsair Beleuchtung
RGB-Steuerung der Lüfter nach Temperatur
iCue Software Corsair RGB
RGB-Steuerung

Die Beleuchtungsoptionen können als Profile mit anderen Usern getauscht werden. Dementsprechend kann man sich aufwändige Beleuchtungs-Profile aus dem Netz laden, ohne selbst Hand anlegen zu müssen.

iCue Software Corsair
Diagrammerstellung

Über die Graphen-Funktion lässt sich der Temperaturverlauf protokollieren und nachvollziehen.

Neu ist zudem die Möglichkeit die Beleuchtung in der Hardware zu speichern, sodass auch ohne aktive iCUE Verbindung die gewünschte Beleuchtung aktiv ist.

Temperaturmessung

Wie wir Kühler testen und unsere zahlreichen Messungen zustande kommen, kann auf der Unterseite „So testen wir CPU-Kühler“ nachgelesen werden.

Serienlüfter

corsair h150i capellix elite benchmark

Corsair iCUE H150i CAPELLIX ELITE kühlt großartig. Sie erfüllt nicht nur die Erwartungen an einen 360 mm Radiator, sondern übertrifft auch den Vorgänger konsequent um 2-3 Grad. Die Lüfter haben eine fast identische Akustik, sind vom Lager her aber etwas angenehmer. Bedingt durch die hörbare Pumpe muss man für leise Schalldruckwerte die Drehzahl etwas deutlicher reduzieren, unter 36.5 dB(A) kommen wir nicht. Die Pumpe hat kaum einen Einfluss auf die Leistung, wir empfehlen den Balance-Modus! Für den Test haben wir die Pumpe im Bereich von 38-44 dB(A) mit Balance angesteuert, darüber mit „Intensiv“, darunter mit „leise“.

Da eine Lautstärkemessung komplex ist und wir lediglich dBA-Werte abbilden können, folgt hier die gewohnte Darstellung nach festen Drehzahlen. Zu beachten ist, dass die Kühler trotz identischer Drehzahlen unterschiedlich laut sind!

max U/Min1000 U/Min650 U/Min
corsair h150i capellix vs pro xt

Die Perfomance rein auf die Drehzahl betrachtet ist ebenfalls grandios, der Abstand zu der H150i Pro XT bleibt bestehen. Die Pumpe haben wir bei max. Drehzahl mit „intensiv“ angesteuert, bei 1000 U/Min mit „Balance“ und bei 650 U/Min mit „leise“.

Referenzlüfter

Mit den Referenzlüftern Arctic P12 und P14 testen wir die Kühler auf ihrere Rohleistung unter gleichen Vorraussetzungen. Getestet wird auf 650, 1000 und 1700 (P14) bzw. 1800 (P12) U/Min.

1800 U/Min1000 U/Min650 U/Min
h150i capellix elite arctic p12

Auch mit den Referenzlüftern behält die Corsair iCUE H150i CAPELLIX ELITE ihren Vorsprung zur der H150i RGB Pro XT und spielt ganz weit vorne mit. Sogar die S28+ mit 140 mm Lüftern wird teilweise überholt.

Lautstärke der Pumpe

Die Pumpe hat eine sehr gleichmäßige, angenehme Akustik. Durch die etwas hohe Minimaldrehzahl bleibt sie aber stehts hörbar und ordnet sich eher im (unteren) Mittelfeld ein. Dennoch empfinden wir sie als klare Verbesserung zu der Pro XT.

corsair capellix elite pumpe lautstärke

Fazit

Die Corsair iCue H150i ELITE CAPELLIX ist mehr als nur weiterer Aufguss, mit noch mehr RGB. Corsair hat hier echte Produktpflege betrieben und die Funktion gemeinsam mit der Optik optimiert. Die Pumpe als sehr kritisches Element ist zwar nicht absolut „Silent“, aber laufruhiger und deutlich angenehmer. Gleiches gilt für die sehr attraktiven RGB-Lüfter.
Den zahllosen Kabeln hat sich Corsair nun elegant entledigt und damit hat man bereits die wesentlichen Kritikpunkt der Vorgänger ausgemerzt.

Die Kühlleistung stand aufgrund des großen Radiators außer Frage, überrascht aber dennoch positiv. Der Gewinn ist beachtlich und sorgt für einen neuen Temperaturrekord auf unserer Test-CPU.
Ebenso unbestreitbar ist die RGB-Performance. Nicht nur das die CAPELLIX RGB-LEDs ausgesprochen leuchtstark sind, mit dem Austauschdeckel kann man den halben Innenraum des Rechner erstrahlen lassen und dank iCUE-Software sind hier fast unendliche Anpassungen möglich.

Der Preis liegt bei ~ 189 € (UVP) und ist auf den ersten Blick überdurchschnittlich, aber es gibt einige Konkurrenten, die in gleiche Bereiche vorstoßen oder diese gar übertreffen. Relativiert wird der Preis zudem durch den sehr guten Commander Core Controller, der mehr als nur die AiO steuern kann.

Somit ist die Corsair iCue H150i ELITE CAPELLIX ein sehr rundes, nahezu perfektes Gesamtpaket, das wir in jedem Fall mit dem Gold-Award auszeichnen!

Hardware-Helden Gold Auszeichnung
Corsair iCUE H150i CAPELLIX ELITE

Fazit

Die Corsair iCUE H150i ELITE CAPELLIX bietet zusammen mit dem Commander Core maximale Kühlleistung, maximale RGB-Beleuchtung und Funktionsvielfalt.

Overall
9.4/10
9.4/10
  • Kühlleistung (40%) - 10/10
    10/10
  • Lautstärke (30%) - 8.5/10
    8.5/10
  • Ausstattung (20%) - 10/10
    10/10
  • Preis/Leistung (10%) - 8/10
    8/10

Pros

  • enorme Kühlleistung
  • aufwändige RGB-Beleuchtung
  • Commander Core Controller im Lieferumfang
  • wenig Kabel an der Pumpeneinheit
  • Zero-RPM-Modus
  • iCUE bietet zahlreiche Funktionen
  • austauschbarer Deckel

Cons

  • Pumpe könnte noch leiser sein
  • Radiatorgewinde schwergängig (nur bei Erstmontage)
  • Deckel sehr empfindlich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen