KFA2 RTX 2080 Super WTF im Test

KFA2 RTX 2080 Super WTF Review

KFA2 bescheinigt seinem neuen WTF (Work the Frames) Kühlerdesign eine erstklassige Kombination aus geringer Lautstärke und hoher Kühlleistung und verspricht darüber hinaus eine umfangreich anpassbare Beleuchtung mit einer Vielzahl an RGB Effekten.

Wir haben uns die RTX 2080 Super WTF für euch mal genauer angeschaut und mit der ohnehin schon relativ leisen EX Serie verglichen.

KFA2 RTX 2080 Super WTF im Detail

Verpackung und Lieferumfang

Die RTX 2080 Super WTF wird in einem für KFA2 typischen Verpackungsdesign ausgeliefert. Auf der Vorderseite findet sich eine Abbildung der Karte, welche teilweise die neuen RGB Effekte zeigt.

Lieferumfang

Im Inneren wartet die riesige GPU sicher verstaut und gepolstert in einem separaten Karton. Das Zubehör umfasst eine Anleitung und zwei Stromadapter.

Technische Daten

Nvidia RTX 2080KFA2 RTX 2080S WTFNvidia RTX 2080Ti
GPU TU104TU104-450TU102
Fertigung 12nm12nm12nm
Transistoren 13,6 Mrd13,6 Mrd18,6 Mrd
GPU-TaktBasis: 1515 MHz
Boost: 1710 MHz
Basis: 1650 MHz
Boost: 1845 MHz
Basis: 1350 MHz
Boost: 1635 MHz
Speichertakt1750 MHz1938 MHz1750 MHz
SpeichertypGDDR6GDDR6GDDR6
Speichergröße 8 GB8 GB11 GB
Speicherinterface 256 Bit256 Bit352 Bit
Speicherbandbreite448 GB/s496 GB/s616 GB/s
Shader Einheiten294430724352
Texture Units184192272
ROPs646488
RT Cores464868
Tensor Cores368384544
Leistungsaufnahme215 Watt250 Watt260 Watt

Die technische Betrachtung der Karte halten wir diesmal kurz, da wir diese schon bei der bereits getesteten KFA2 RTX 2080 Super EX umfangreicher ausgeführt hatten: https://hardware-helden.de/kfa2-rtx-2080-super-ex-im-test/

GPU-Z

Die Nvidia  RTX 2080 SUPER GPU setzt auf einen TU104 Chip im Vollausbau. Entsprechend sind 3072 Shader Einheiten, 384 Tensor Cores und die vollen 48 Streaming Prozessoren aktiv. Damit stellt die RTX 2080 Super nach der RTX 2080Ti und RTX Titan die drittstärkste Karte in Nvidia‘s Turing Lineup dar.

Der Grundtakt der Karte wird mit 1650MHz vorgegeben. Der Boosttakt soll bei mindestens 1845MHz liegen. Unser Sample liegt mit einem Lasttakt zwischen 1845 – 1890MHz genau am Mindestbereich.

Im Vergleich dazu hat die KFA2 RTX 2080 Super EX zwischen 1900 und 1950 MHz getaktet. Solche leichten Schwankungen im Maximaltakt sind auf die Chip-Güte und VID des Grafikchips zurückzuführen und vollkommen im Rahmen.

KFA2_RTX2080S_WTF (2)
KFA2 RTX 2080 Super WTF Review
KFA2_RTX2080S_WTF (4)
KFA2_RTX2080S_WTF (6)
KFA2_RTX2080S_WTF (2) KFA2 RTX 2080 Super WTF Review KFA2_RTX2080S_WTF (4) KFA2_RTX2080S_WTF (6)

Der verbaute 8GB große GDDR6 VRam stammt von Samsung. Dank der hohen Taktung von 1938MHz kommt die Karte trotz des vergleichsweise schmalen 256Bit Interfaces auf einen guten Speicherdurchsatz von 496GB/s.

KFA2 setzt bei der RTX 2080 Super WTF zwar auf ein Custom PCB mit einem 8+2 Phasen Design, da man sich takttechnisch aber an der Standardvorgabe orientiert, kommt eine ausreichende 6+8 Pin PCIe Stromversorgung zum Einsatz, um die Leistungsaufnahme von maximal 250Watt zu decken.

Mit drei DisplayPort 1.4a Anschlüssen und einer HDMI Buchse bietet die Karte zeitgemäße Anschlussmöglichkeiten.

Das triple Slot Kühlsystem der neuen WTF Karten beherbergt sechs Kupferheatpipes (4x6mm und 2x8mm) sowie 3x 90mm WINGS Lüfter zur Wärmeabführung. Die Lüfter sollen dabei dank Nano-Antistatik Beschichtung weniger Staub anziehen und dadurch länger halten. Im Idle stehen die drei, mit 11 Rotorblättern ausgestatteten Lüfter übrigens komplett still.

Kühler-Anbau

Die Karte kommt durch den neuen Kühler auf eine Gesamtlänge von 31,2cm. Das PCB selbst misst hier allerdings nur 26,5cm, bei den übrigens knapp 5cm handelt es sich quasi um einen Kühler-Anbau. Wirft man zudem seitlich einen Blick auf die Kühlkonstruktion, dann fällt auf das die ersten und letzten Lüfter zur Hälfte jeweils nur Luft bewegen, aber nicht direkt den Kühlblock aktiv kühlen. Hier wäre also durchaus noch etwas Potential vorhanden gewesen, was aber vermutlich das ohnehin mit 1180Gramm bereits recht hohe Gewicht der Karte noch weiter gesteigert hätte.

Für ein regelrechtes RGB Feuerwerk im System soll die in 4 Zonen regelbare Beleuchtung der Lüfter (Mittellüfter und Außenlüfter getrennt voneinander), des Logos und der Backplate sorgen. Dafür stehen in der  hauseigenen Xtreme Tuner Plus Software 23 Beleuchtungseffekte zur Auswahl. Natürlich lässt sich die Beleuchtung bei Bedarf auch komplett abschalten.

KFA2_RTX2080S_WTF (8)
KFA2_RTX2080S_WTF (7)
KFA2_RTX2080S_WTF (8) KFA2_RTX2080S_WTF (7)

Testsystem und Testverfahren

Testsystem

Mainboard ASUS ROG Maximus Hero XI
Prozessor Intel Core i7 9900K
Arbeitsspeicher 32 GB Corsair Dominator RGB
3600MHz CL16-16-16-32
Datenträger Western Digital SN750 1TB
Gehäuse BeQuiet! Dark Base 700
Netzteil BeQuiet! Dark Power Pro 11 550W

Testverfahren

Wir testen mit folgenden mehr oder minder aktuellen Spielen: Deus Ex: Mankind Divided, Rise of the Tomraider, Far Cry 5, GTA V und Metro Last Light. Um reproduzierbare Ergebnisse zu generieren wurden für die Gamebenchmarks extra nur Spiele verwendet, welche über einen integrierten Benchmark verfügen. Damit wird sichergestellt, dass keine unvorhergesehenen Ereignisse oder menschliches Versagen das Endergebnis verfälschen. Als angenehmer Nebeneffekt besteht so für die Leser die Möglichkeit die Benchmarks am heimischen PC nachzustellen und mit unseren Werten zu vergleichen.

Alle Spiele und Benchmarks wurden jeweils mit dem höchst möglichen Grafikpreset getestet, ohne einzelne Werte noch weiter zu erhöhen. Herstellerspezifische Extras wie beispielsweise Physx, Hairworks oder spezielle Schattenberechnungen werden abgeschaltet, zugunsten einer besseren Vergleichbarkeit. Die Spieletests wurden in WQHD Auflösung durchgeführt und zusätzlich auch mit Kantenglättung durchgeführt.

Bei den synthetischen Tests setzen wir auf 3D Mark Firestrike Extreme und Time Spy sowie den Unigine Superposition Test.

KFA2 RTX 2080 Super WTF Benchmarks

3D Mark

Firestrike ExtremeTimespyPort Royal

Superposition

Deus Ex

ohne Kantenglättungmit Kantenglättung

Far Cry 5

ohne Kantenglättungmit Kantenglättung

Rise of the Tomb Raider

ohne Kantenglättungmit Kantenglättung

GTA 5

ohne Kantenglättungmit Kantenglättung

Metro Last Light

ohne Kantenglättungmit Kantenglättung

KFA2 RTX 2080 Super WTF Messungen

Temperaturen

Die Temperaturwerte werden mit GPU-Z ausgelesen.

IdleLast

Lautstärke

Unsere Lautstärkemessung nehmen wir bei geöffnetem Gehäuse vor. Das Messgerät wird dabei auf Höhe der Grafikkarte mit einem Abstand von 40 cm platziert. Für die Last und Idle Werte werden jeweils die maximale bzw. minimale Drehzahl während der Testdauer ausgelesen. Für die Messungen werden alle weiteren im System befindlichen Lüfter gestoppt.

IdleLast

Im Idle bleiben die Lüfter der RTX 2080 Super WTF bis zu einer Chiptemperatur im Bereich von 50-60 Grad gänzlich still.

Nach mehrstündiger Last konnten wir eine maximale Chip-Temperatur von 69 Grad auslesen. Dabei waren die drei Lüfter maximal bis 62% ausgelastet, was sich in einer Drehzahl bis zu 1850 RPM bemerkbar gemacht hat. Mit nichtmal ganz 40dBA ist die Karte dabei auf einem erfreulich niedrigen Geräuschlevel geblieben und aus einem geschlossenen System kaum herauszuhören.

Neben dem unaufdringlichen Lüftergeräusch konnten wir ein leichtes Spulensurren im höheren 3stelligen FPS Bereich (wie etwa in ingame Menüs) ausmachen.

Overclocking

Anmerkung: Beim Übertakten kommt es vor allen Dingen auf die Güte des verwendeten Grafikprozessors an. Da sich diese von Chip zu Chip unterscheidet ist immer eine gute Portion Glück mit im Spiel. Aus diesem Grund lassen sich die hier erreichten Werte nicht unbedingt auf andere Karten übertragen. Für unsere Übertaktungsversuche haben wir das Powertarget und das Temperaturtarget auf den jeweiligen Maximalwert erhöht.

Da wir bereits diverse RTX 2080 Super Karten in der Redaktion hatten, können wir Bescheinigen, dass alle ein ähnliches Niveau im Bereich von etwa 2000MHz Chiptakt erreichen. Deshalb haben wir an dieser Stelle auf ein Overclocking verzichtet und verweisen stattdessen auf den Overclocking Abschnitt in unserem Test zur KFA2 RTX 2080 Super EX: https://hardware-helden.de/kfa2-rtx-2080-super-ex-im-test/#Overclocking

KFA2 RTX 2080 Super WTF Fazit

Mit der RTX 2080 Super WTF hat KFA2 eine solide Karte im Portfolio, die vor allem mit einem leisen und effektvollen Kühler punkten kann.

Performancetechnisch gibt es keine großen Überraschungen – die Karte läuft mit dem von Nvidia vorgesehenen Standardtakt und ist damit problemlos in der Lage aktuelle Titel mit maximalen Details in WQHD und auch UHD Auflösungen flüssig zu berechnen.

Über die hauseigene Xtreme Tuner Software lässt sich der Chiptakt um zurückhaltende 30MHz erhöhen. Grade beim Takt würden wir uns von KFA2 mal ein wenig mehr Mut und gerne auch eine höhere werksseitige Übertaktung, ohne die Notwendigkeit eines extra Tools wünschen, der mächtige Kühler hätte definitiv genug Kapazitäten dafür.

Nichtsdestotrotz handelt es sich bei der KFA2 RTX 2080 Super WTF um eine leistungsstarke und dabei angenehm leise Karte, die ab einem angemessenen Preis von 749€ zu haben ist. Damit hat sie sich unseren Gold Award verdient.

Hardware-Helden Gold Auszeichnung

KFA2 RTX 2080 Super WTF

Fazit

Leiser, kühler und bunter, damit beschreibt man die neue RTX 2080 Super WTF von KFA2 wohl am besten.

Overall
7.8/10
7.8/10
  • Performance - 8.5/10
    8.5/10
  • Lautstärke - 8/10
    8/10
  • Ausstattung/Features - 8/10
    8/10
  • Preis/Leistung - 6.5/10
    6.5/10

Pros

  • Lautlos im Idle
  • aus dem Gehäuse kaum hörbar unter Last
  • viele RGB Effekte
  • beleuchtete Backplate

Cons

  • Kühler und Backplate sehr Plastiklastig

2 Kommentare

  1. Ich hatte vor Jahren mal eine kleine KFA2 Karte, muss eine GTX 660 oder so gewesen sein. Damals hatte ich die Karte einfach aus kostengründen gekauft und war vor allem über die niedrige Lautstärke sehr überrascht. Schön zu sehen das KFA2 immer noch am Markt mitmischt und anscheinend beibehalten hat leise und günstige Karte zu bauen 🙂 Die WTF Karte hier finde ich sehr ansehnlich, auch wenn mir das Design der Backplate nicht ganz zusagt. Die zieht dankt der hochglanzoberfläche Staub bestimmt nur so an. Eine Alu Backplate hätte ich hier optisch ansprechender gefunden. Aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden 🙂

Kommentar hinterlassen