Noiseblocker NB-eLoop X im Test

eloop-x-slider

Die bionischen NB-eLoop Lüfter haben mit der X Serie ein RGB-Upgrade erfahren. Wir haben uns die leuchtstarken Lüfter genau angeschaut.

Verpackung und Daten

Unabhängig vom Modell kommen die NB-eLoop X mit identischem Lieferumfang. Angesichts der doch recht kleinen Verpackung ist es beachtlich, was neben den Lüftern noch alles in dem schön gestaltetem Karton zu finden ist. So gibt es ein je ein 20 cm und ein 50 cm langes Anschluss Kabel für 4Pin PWM und 3-Pin ARGB. Ersteres versorgt und steuert den Lüfter, Letzteres die Beleuchtung. Zur Befestigung werden je 4 lange Schrauben mit Muttern und Entkopplungsgummis beigelegt, mit dem eine vibrations- und beschädigungsfreie Montage möglich ist.

eloop x
Lieferumfang mit gesleevten Kabeln

Technische Daten

Von den 120 mm eLoop-X gibt es zwei unterschiedliche Modelle: B12x-PS und B12x-P. Diese Unterscheiden sich in der Drehzahl, die bei 0, 300-1500 U/min, respektive bei 0, 400-2000 U/Min liegt. Zudem gibt es sie in schwarz (Kürzel BL) und in weiß (ohne Kürzel).

NB-eLoop X B12x-PS
Maße120 x 120 x 25 mm
Bohrungen120er
Anschluss4 Pin (PWM)
Regelbereich (angegeben)0 – 1500 U/Min
Regelbereich (gemessen)0, 300 – 1520 U/Min
Lautstärke21,2 dB(A)
Luftdurchsatz98,7 m³/h
statischer Druck1,8 mmH2O
LagerNB-NanoSLI²
Beleuchtung7x RGB-LED – 5V ARGB

Noiseblocker NB-eLoop X im Detail

Uns liegt je ein schwarzer B12x-PS-BL und ein weißer B12x-PS vor, auf die sich unser Test bezieht.

Bei den mittlerweile fast 8 Jahre alten NB-eLoop Lüftern hat sich an der grundlegenden Form erstmal nichts getan. Warum auch? Das bionische (aus der Natur nachempfundene) Konzept funktioniert auch heute noch so gut wie damals.

Um es nochmal kurz anzureißen: Bei den eLoops wurden die benachbarten Lüfterblätter miteinander zu einem „Schlaufenpropeller“ verbunden. Ziel ist es die großen und lauten Luftwirbel herkömmlicher Lüfterflügel in mehrere kleine aufzubrechen. Damit können die eLoops mehr Luft bei geringerer Lautstärke bewegen und die Energieaufnahme wird reduziert. So benötigt beispielsweise ein NB-eLoop Lüfter mit 1500 U/Min nicht mal 1W Leistung. Dieser besondere Rotor zeichnet die eLoops aus und ist beim ersten Blick sofort erkennbar.
Auch die Kennlinie des Lüfter ist wesentlich flacher und gerade im wichtigen mittleren Abschnitt besonders stark, ähnlich halten es auch die NF-A12x25 von Noctua. Darin liegt auch ein Grund warum die eLoops, trotz des auf dem Papier etwas geringerem max. statischen Druck, auf Kühlern und Radiatoren sehr stark performen.


Weitere Details dazu findet man auf der Herstellerseite

eloop x

Obwohl sich wie erwähnt am Prinzip nichts verändert hat, wirken die eLoop-X mit ihrem transparenten Rotor bereits im ausgeschalteten Zustand vollkommen neu. Das gilt für den schwarzen, mit dem bekanntem Rahmen und erst recht für den Lüfter mit weißem Rahmen, der einfach richtig gut aussieht.

eloop x

Hervorragende RGB-Beleuchtung

Nimmt man die eLoop X schließlich in Betrieb, stellt sich bzgl. der RGB-Beleuchtung tatsächlich ein „Wow-Effekt“ ein, den wir so nicht erwartet haben.
Auch wenn man bei Blacknoise/Noiseblocker dem Prinzip „form follows function“ treu bleibt, also der eigentliche Lüfter nicht der Optik, z.B. durch einen dicken Rahmen, geopfert wurde, hat man hier ganze Arbeit geleistet.

Regenbogen-Effekt

Die 7 digitalen RGB-LEDs in der Nabe leiten ihr Licht über die transparaten Flügel an den Randbereich. Da man nicht auf milchige Flügel setzt entsteht der Eindruck eines beleuchteten äußeren Rings, während der Durchblick in der Mitte fast ungetrübt erhalten bleibt. Hier kommen die breiten Schlaufen dem Effekt natürlich entgegen und es wirkt fast so, als wären RGB-LEDs im Rahmen verbaut. Bei der schwarzen Variante ist der Effekt etwas dezenter, aber edler, während bei der weißen Variante der helle Kunststoff den Effekt deutlich verstärkt und ein weicheres Licht zaubert.

Mit gerade mal  ca. 1W für alle LEDs ist es problemlos möglich mehrere eLoop X  an einem Mainboard-RGB-Header zu betreiben. Etwas schade ist, dass kein Y-Kabel beiliegt.

Unserer Meinung nach stellt die Beleuchtung viele Konkurrenten mit dutzenden LEDs sprichwörtlich in den Schatten.

Semi-passiv und Last-Erkennung

Unter der Haube hat sich auch was getan. Im Wesentlichen gibt es zwei Neuerungen gegenüber den „alten“ NB-eLoop Lüftern: Ein semi-passiven Modus und eine Last-Erkennung. Aber der Reihe nach!

Die semi-passiv Funktion sorgt dafür, dass die Lüfter bei einem PWM-Signal von unter 10% stillstehen, erst ab 10% beginnen sie bei 300 U/Min zu rotieren. Die Angabe 0-1500 U/Min ist strenggenommen nicht ganz passend, es müsste 0, 300-1500 U/Min lauten.

Die Last-Erkennung ist ebenfalls eine interessante Neuerung. Hier regeln die Lüfter bei Gegendruck nach, um das Drehzahlverhalten konstant zu halten. Dies kann man gut veranschaulichen, wenn man Lüfter frei drehen lässt und sie dann vor ein Hindernis, wie z.B. einen Radiator, stellt. Die Drehzahl sinkt dort, je nach Lüfter, um bis zu 100 U/Min. Bei den eLoop-X passiert dies zunächst auch, doch dann regelt der Lüfter die Drehzahl auf den ursprünglichen Wert hoch. Dabei trifft die Last-Erkennung bei jeder Drehzahl, egal ob vor einem Kühler, Radiator oder Staubfilter immer exakt den gewünschten Wert.

modulare Kabel

Die „alten“ eLoops fallen dabei von 1500 U/Min auf ca 1400 U/min zurück, während die eLoop X die 1500 U/Min halten können und so ein paar Reserven in der Spitze mehr bieten.

Noiseblocker NB-eLoop X Temperaturen und Lautstärke

Es ist kein Geheimnis, dass die eLoops über eine hervorragende Effizienz verfügen. Die eLoop-X performen dabei nahezu identisch mit den ursprünglichen Modellen, können am Limit aber noch etwas rausholen.
Die Problematik mit erhöhten Ansauggeräuschen, also wenn sich direkt vor den Lüftern ein Hindernis befindet, besteht nach wie vor. Man muss jedoch bedenken, dass dies stark von der Drehzahl abhängig ist. Bei 1500 U/Min ist es deutlich hörbar, bei 1000 U/Min nur noch subjektiv durch einen anderen Klang und bei unter 800 U/Min kaum noch. Dort reichen dann bereits wenige Millimeter Abstand um den Effekt komplett zu eliminieren. Man kann diese Eigenart zwar nicht wegreden, sollte sich aber auch nicht im Vorfeld verrückt machen lassen und es selbst testen.

1500 U/Min1000 U/Min

Beim Thema Nebengeräusche braucht man sich keine Gedanken zu machen. Diese fallen auch bei maximaler Drosselung so gering aus, dass man sie in der Praxis nicht hören wird.

Insgesamt gehören die NB-eLoop X zu den besten Lüftern überhaupt und sind vermutlich die stärksten Lüfter mit RGB-Beleuchtung am Markt.

Noiseblocker NB-eLoop X Fazit

Dass die NB-eLoop X als Lüfter eine hervorragende Figur machen stand schon vor dem Test außer Zweifel. Die bionischen Lüfter performen auch heute noch ganz oben und haben nur wenig Konkurrenz, wenn es um die Effizienzkrone geht. Die technischen Neuheiten sind keine Revolution, aber das Sahnehäubchen auf einer fast perfekten Torte.

Die neue digitale RGB-Beleuchtung hat der Hersteller fantastisch umgesetzt. Sie wirkt durch das clevere Design trotz Reduzierung auf die Nabe einfach grandios und schränkt den Lüfter nicht in seiner Leistungsfähigkeit ein!
Die einzige Nachteil der NB-eLoop X ist die reduzierte Garantiezeit auf zwei Jahre. Das ändert jedoch nichts daran, dass man hier vermutlich die derzeit besten RGB-Lüfter erhält, die mit ~28€ entsprechend bezahlt werden wollen

weiterführende Links:
Preisvergleich
Herstellerlink

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*