PNY XLR8 CS3030 1 TB NVMe SSD im Test

PNY XLR8 CS3030 Test Review

PNY XLR CS3030 im Detail

Die PNY XLR8 CS3030 erreicht den Käufer in einer schicken Verpackung, aber wie bei vielen SSDs üblich ohne weiteren Lieferumfang. Auf der Verpackung sind grob die Eckdaten angegeben, wobei neben den sequenziellen Datenraten vor allem die 5 Jahres-Garantie zu erwähnen ist.

PNY XLR8 Verpackung

Auch über die Optik kann man nicht viele Worte verlieren. Die M.2 SSD im 2280 Formfaktor (siehe zu Erklärung unseren SSD-Guide) verfügt über ein blaues PCB und ist mit einem einfachen Aufkleber dekoriert. Soweit so gut. Werfen wir also einen Blick auf die technischen Daten.

PNY
XLR8 CS3030 1TB
Kapazität1 TB
SchnittstellePCIe Gen3.0 x4
FormfaktorM.2 2280
Leistung (lesen/schreiben)3.500 MB/s / 3000 MB/s
Speicher3D TLC (DDR4 Cache)
TBW1.665 PB
Preis:~ 130€

Bei der XLR8 CS3030 handelt es sich natürlich um eine M.2 SSD mit PCIe 3.0 x 4 Anbindung und Typ M Stecker. Dementsprechend hoch sind die sequenziellen Lese- und Schreibraten mit 3500 und 3000 MB/s spezifiziert, für die es eben die 4 Lanes benötigt. In PCIe 3.0 x2 Plätzen, also Slots mit nur 2 Lanes, wird die schnelle SSD bereits in ihrer maximale Leistung limitiert.

Verbaut ist 3D TLC NAND, dem ein 1GB großer DDR4-Cache zu Seite steht, inwieweit ein SLC-Cache zum Einsatz kommt, werden wir überprüfen.
Als Controller setzt PNY auf den bekannten Phison PS5012-E12 mit 8 Kanälen. Die TBW liegt für das 1TB Modell bei sehr hohen 1.665PB und wird durch die Garantiezeit von 5 Jahren untermauert. 

Viel mehr gibt’s an dieser Stelle auch weder zu sagen, noch zu sehen, also schauen wir nun auf die Benchmarks.

Benchmarks

Wir verbauen die CS3030 auf einem Gigabyte B450 AORUS Pro Board auf dem ein 2700X werkelt. Die Auswirkung der dem Mainboard beigelegten Kühler sehen wir uns in Hinblick auf die Temperaturen ebenfalls an. Das Laufwerk wird bei 50% Füllstand gemessen.

AS SSD Benchmark

Beim sequenziellen Lese und Schreibvorgängen klebt die XLR8 an ihrem Limit und erfüllt die angegebenen Raten. Ebenso bewegen sich die 4k und die 4k64 Benchmarks auf einem guten Niveau, hier dürfte die Leserate gerne noch etwas höher liegen. Meckern auf hohem Niveau.

Kopierleistung

Unter Verwendung des in AS SSD integrierten Benchmarks testen wir die Kopierleistung (Spiel), auch hier überzeugt die PNY XLR8 mit sehr guten Werten

PC Mark 08 Storage-Test

Im Storage-Test von PC Mark 08 erreichte die PNY XLR8 CS3030 eine Bandbreiten-Gesamtwertung von 550 MB/s, auf Augenhöhe mit der Crucial P5 (580 MB/s). Dies ist etwas weniger als die Corsair Force MP510 960 GB, die auf 633 MB/s kommt. Die Samsung EVO 960 liegt bei 500 MB/s.

Cache und Temperatur

Wir schreiben mittels AJA System Test eine 64 GB große Datei auf die XLR8 und behalten dabei die Datenrate als auch die Temperaturen im Auge.

PNY XLR8 Stresstest Cache
64 GB Testdatei

Nach etwa 30GB und einer Schreibrate von mehr 2800 MB/s reduziert die SSD ihre Datenrate auf noch immer ordentliche 1000 MB/s. Die Drosselung ist nicht temperaturbedingt und sowohl bei 0% als auch bei 50% Füllstand identisch.
So wird die 64 GB große Testdatei im Durschnitt mit 1.770 MB/s geschrieben.

Die Temperaturen steigen nach zwei Durchläufen auf ca. 72 Grad. Mittels des dem Mainboard beigelegten SSD Kühlers lassen sich die Temperaturen um stolze 15-20 Grad senken. Hier verblieb die SSD auch nach Dauerlast bei 55 Grad ohne nennenswerten Airflow. Die Leserate bleibt konstant bei 2800 MB/s. Im Alltag liegt die SSD auch ohne Kühler meist in einem Bereich von 55 Grad.

Fazit

Die PNY XLR8 überzeugt sowohl durch ihre ordentliche Leistung als auch über den niedrigen Preis. Zusammen ergibt dies ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis und eine ideale Möglichkeit bereits mit kleinem Budget in die obere SSD-Leistungsklasse einzusteigen.

Dabei performt die XLR CS3030 durch die Bank sehr solide, ohne echte Patzer und auf Augenhöhe mit Crucials P5, teilweise davor, ist jedoch noch etwas preiswerter.
Die Garantiezeit von 5 Jahren und die hohe TBW sorgen zudem für ein gutes Gefühl.

Der sehr günstige Preis von 130€ für 1TB ist in Kombination mit der im Alltag sehr flotten Leistung einen Gold-Award wert.

Hardware-Helden Gold Auszeichnung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen