Radeon RX 6600 erschienen: Händler listen ab 500€, effizientes Ethereum Mining

amd radeon rx 6600 test release
Bild: AMD

Zugegeben: Der spannendste Grafikkarten-Release war der der Radeon RX 6600 sicher nicht. Nicht nur, dass es sich um AMD’s bislang kleinsten Navi Ableger handelt, bereits im Vorfeld waren so gut wie alle Daten bekannt, die sich nun zur offiziellen Vorstellung als richtig erwiesen haben.

Die AMD Radeon RX 6600 verfügt also wie erwartet über 8 GB GDDR6, 1792 FP32-ALUs und taktet im Boost bis 2.491 MHz. Vereinfacht gesagt eine etwas beschnittene und dafür noch sparsamere RX 6600 XT. Zielgruppe: Full-HD-Gaming

RX 6600 in Tests knapp unterhalb der RTX 3060, aber sparsamer

Diverse Tests der Fachpresse zeigten ein recht einheitliches Bild: Im Mittel positioniert sich die Radeon RX 6600 knapp unterhalb der GeForce RTX 3060 bei der Gaming-Performance. Nvidia’s Kandidat ist dabei in der Theorie, auch als UVP bekannt, 10€ günstiger.

Benchmark (Bild: AMD)
Effizienz (Bild: AMD)

Allerdings legt AMD mit der RX 6600 einen sehr effizienten Auftritt hin. Die Leistungsaufnahme ist laut den Test zum Teil deutlich geringer als beim direkten Gegenspieler.

Preis der Radeon RX 6600 wird entscheiden

Mit einer UVP von 339€ scheint die Karte im Vergleich zu der UVP von 329 € der RTX 3060 für Spieler erstmal nicht sehr attraktiv. Aufgrund des problematischen Marktes sind die Karten aber natürlich nicht für diesen Preis erhältlich.

Da eine RTX 3060 derzeit kaum unter 650€ zu haben ist, könnte dies der AMD RX 6600 eine Chance bieten und die Grafikkarte dennoch attraktiv machen. So listet Alternate derzeit eine SAPPHIRE Radeon RX 6600 Pulse Gaming für 519€* (Stand: 14.10.2011), also über 100€ günstiger. Etwas teuer ist da die MSI AMD Radeon RX 6600 Mech 2X bei Cyberport*, die zum Zeitpunkt des Artikels bei 549€ lag. Caseking hat die RX 6600 sogar für 465€ gelistet, bietet allerdings derzeit keine Bestellmöglichkeit.

Die UVP wird aber aber bei AMD wie zu erwarten nicht ansatzweise erreicht. Ebenso wird sich zeigen müssen, wie sich die Preise aufgrund der Nachfrage entwickeln.

RX 6600 Hashrate: Aussicht auf effizientes Ethereum-Mining

Bei der Verfügbarkeit und damit der Preisentwicklung muss auch abgewartet werden, ob die effiziente RX 6600 für Miner interessant wird. Anders als bei der zunehmend angebotenen GTX 3060 LHR hat AMD keine Maßnahmen zur Reduzierung der Hashrate eingebaut.

wccftech.com hat den kleinsten Navi-Ableger auf die Hashrate getestet und erreichte mit Optimierung 30 MH/s bei 50W während die XT-Version auf 33 MH/s bei 55W kommt.

HashrateHashrate
(optimiert)
Leistungsaufnahme
(optimiert)
Performance pro Watt
AMD RX 660027 MH/s30 MH/s50W0.61 PPW
AMD RX 6600 XT29 MH/s33 MH/s55W0.59 PPW
Nvidia RTX 306026 MH/sMH/s120W0.33-0.4 2PPW

Damit ist die Mining-Perfomance pro Watt besser als bei der XT und könnte für sparsame Mining-Rigs interessant werden. In diesem Fall könnte die Preise also zeitnah nach oben schnellen

* Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn du über diese einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision, ohne dass du mehr bezahlst. Du unterstützt damit unsere Website! Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments