Ryzen 3000 nun mit SAM bzw. Resizable BAR (rBar) Unterstützung

ryzen 300 rbar sam
Bild: AMD

Gestern hatte AMD neben der Vorstellung der Radeon RX 6700 XT Grafikkarte noch ein weiteres Schmankerl dabei: So bleibt das Smart Access Memory (SAM) Feature nicht mehr Ryzen 5000 Prozessoren vorbehalten.

Bisher wurde Resizable-BAR (rBar) bzw. AMD Smart Access Memory (SAM) nur mit einer Radeon RX 6000 Grafikkarte (RX 6900 XT, RX 6800 (XT) und RX 6700 XT) in Verbindung mit einer Ryzen 5000 CPU offiziell unterstützt. Nun bekommen auch Prozessoren der Ryzen 3000 Serie offiziell Support für das Feature, das laut AMD bis zu 16% mehr Leistung bringen kann.

Unterstützung für SAM bringen alle Ryzen 3000 CPUs außer Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G. Voraussetzung für SAM/rBAR ist offiziell weiterhin ein B550 oder X570 Mainboard mit entsprechender BIOS-Version, bei der rBar aktiviert werden kann.

Anforderungen:

  • AMD 500 Series Mainboard (B550 oder X570)
  • Ryzen 5000 oder Ryzen 3000 CPU (ausgenommen Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G)
  • Radeon RX 6000 Grafikkarte
  • AMD Radeon Software Driver 20.11.2 oder neuer
  • Aktuelle BIOS (AMD AGESA 1.1.0.0 oder neuer)

Quelle: AMD

* Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments