Sharkoon Light² 200: Löchermaus mit austauschbarem Deckel

Sharkoon steigt mit der Light² 200 in der Markt der leichtgewichtigen Gamermäuse ein, hebt sich mit einem interessanten Feature aber von Masse ab.

Egonomische Rechtshändermaus mit nur 62 Gramm

Die Sharkoon Light² 200 scheint der Glorious Model D bei der ersten Betrachtung ziemlich ähnlich zu sein. So ist auch Sharkoons Interpretation einer leichten Gamingmaus ergonomisch geformt und ist mit 128 x 67 x 42 mm nur ein wenig kürzer. Die Maße könnten sie somit bereits zu einer Alternative zur Model D machen, bei der wir in unserem Test die Auslegen auf etwas größere Hände angemerkt hatten.

Trotz RGB-Features an Gehäuse und Scrollrad liegt das Gewicht bei nur 62 Gramm.

Austauschbarer Deckel und High-End Sensor

Sharkoon hat sich allerdings etwas Besonderes einfallen lassen: Die Oberschale lässt sich dank magnetischer Befestigung einfach austauschen! Im Lieferumfang befindet sich ein passender Deckel ohne Löcher, der das Gewicht um 7 Gramm erhöht. Zudem ermöglich das einfache Öffnen der Maus ein komfortable Reinigung, die bei offenen Mäusen naturgemäß öfters ansteht. Neben dem Deckel kann auch der DPI Schalter gegen einen blauen ersetzt werden.

Beim Sensor trumpft Sharkoon in der Light² 200 mächtig auf und verbaut den PMW-3389 mit 16.000 DPI von Pixart. Mit diesem schließt Sharkoon beispielsweise zur XM1 von Endgame Gear auf und übertrifft die Glorious-Mäuse, die auf den 3360er Sensor setzen. Weiterhin gibt es PTFE Mausfüße und eine „ultraflexible, ummanteltes Kabel“. Die verbauten Omron-Schalter haben eine Haltbarkeit von 20 Mio. Klicks.

Starkes Paket zum starken Preis

Auf den ersten Blick hat Sharkoon hier ein ganz heißes Eisen im Feuer und liefert möglicherweise die „eierlegende Wollmilchsau“ unter den Leichtgewichtsmäusen. High-End Sensor, RGB, verschließbares Gehäuse, Textilkabel und mehr für 49€ sind in jedem Fall ein Statement.

Wir versuchen natürlich ein Testexemplar der Sharkoon Light² 200 zu bekommen.

Produktseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*