Viele Noctua Kühler mit Intel LGA1200 kompatibel

Noctua LGA1200

Noctua hat eine lange Liste mit Kühlern veröffentlicht, die bereits mit Intels kommendem LGA1200 Sockel kompatibel sind, darunter auch der beliebte NH-D15 und der U12S.

Da sich Intels neuer LGA1200 für die Comet Lake-S Desktoprozessoren laut Noctua nicht bei den Befestigungsmechanismen von den LGA115x Prozessoren unterscheidet, ist bereits eine beachtliche Anzahl von Kühlern mit diesem kompatibel. Das betrifft alle aktuellen Noctua-Kühler

Aber auch nicht mehr ganz taufrische Modelle können mit dem NM-i115x Upgrade-Kit auf 115x und damit auch auf LGA1200 nachgerüstet werden. So kann beispielsweise ein U12P aus dem Jahre 2007 auch 2020 noch verwendet werden

Das identische Befestigungssystem der Intel Sockel kommt natürlich nicht nur Noctua entgegen. Auch Kühler anderer Hersteller dürften damit natürlich kompatibel sein. Von Noctua gibt es lediglich eine konkrete Bestätigung!

Quelle: hardwareluxx

* Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links oder auch Werbelinks. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und es fallen keine Mehrkosten an. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

5 Kommentare

  1. Das ist die einzige positive Aspekt an Intels regelmäßigen Sockelwechseln. Die Grundabmaße bleiben gleich und zumindest die Kühler können in der Regel problemlos weiterverwendet werden.
    Sofern sie nichts an der Dicke der Substrats verändert haben. Das war bei Skylake für einige ja eine böse Überraschung.
    Und wie immer punktet Noctua mit seinem vorbildlichen Kundenservice. Da bekommt man selbst für an die 15 Jahre alte Kühler noch Montagesets für neue Sockel. Und das kostenlos. 👍 

  2. Veröffentlicht von: @narbennarr
    Beil Intel rechnet man ja mit allem 😎  Jede Gen paar Pins mehr oder weniger und die Mainboardverkäufe sind gesichert

    Ist doch normal solange Intel nicht in der Lage ist von den 14nm runterzukommen. Jede Leistungssteigerung verlangt noch mehr Strom so das ein neues Board her muß.
    Bestes Beispiel war der Sockel 1151 bei dem nur ein paar Massepins dazukamen.
     

  3. Da musst du dir keine Gedanken machen. Die Physik hat sich nicht geändert und Kühler sind seit Jahren unverändert. Heatpipes + Lamellen und fertig.

     

    Das einzige Phänomen das sich spätestens seit 7nm auszeigt ist, dass die Unterschiede der Kühler immer geringer werden, die kleinen Strukturen werden (unter OC) einfach so schnell warm und es gibt kaum genug Zeit die Temps abzuführen.

Kommentar hinterlassen