Zalman CNPS10X OPTIMA II im Test

Gewinnspiel

In unserem Gewinnspiel warten eine Nvidia Grafikkarte, eine AiO Wasserkühlung und mehr auf euch! Schaut rein!
zalman-cnps-test

Der CNPS10X OPTIMA II von Zalman ist der Budget-Kühler in der neuen Produktserie. Wir haben dem kleinen Kühler mit zwanghafter Beleuchtung auf den Zahn gefühlt!

Zalman CNPS10X OPTIMA II Lieferumfang und Daten

Verpackung und Lieferumfang

Die Lieferumfang des 39€ teuren Zalman beschränkt sich auf das Nötigste verpackt in Zipperbeuteln. Das wäre das Montagematerial, das aus sehr vielen Kleinteilen besteht, ein Tütchen Wärmeleitpaste, Lüfter, Kühler und eine Y-Lüfterkabel. Auch eine knappe, aber ausreichende Montageanleitung wird von Zalman mitgeliefert.

Zalman CNPS10X
Lieferumfang

Technische Daten

Zalman CNPS10X OPTIMA II
Maße ohne Lüfter (H x B x T)160 x 132 x 60mm
Maße mit Lüfter (H x B x T)160 x 132 x 85 mm
MaterialKupfer, Aluminium, Kunststoff
Gewicht740 g (mit Lüfter)
Heatpipes4 x 6 mm – direct touch
Kompatibilität Intel115(x)/2011-3/2066
Kompatibilität AMDAM4/AM3(+)/FM2(+)/FM2
Derzeitiger Preisab ca. 40€
Maße120 x 120 x 25 mm
Bohrungen120er
Anschluss4 Pin (PWM)
Regelbereich (angegeben)800 – 1500 U/Min
Regelbereich (gemessen)750 – 1550 U/Min
Lautstärke27 dB(A)
Luftdurchsatz104 m³/h
statischer Druck
LagerSleeve

Zalman CNPS10X OPTIMA II im Detail

Der Zalman CNPS10X OPTIMA II ist ein im Grunde ein typischer schlanker Singletower, der zur optischen Aufwertung mit einem Kunststoffmantel verkleidet ist. Dieser macht den an sich eher einfachen Lamellenkorpus etwas größer, was sich besonders in der Höhe von 160 mm zeigt und auch die Breite ist mit 132 mm für einen 120er Tower überdurchschnittlich.

Zalman CNPS10X Optima II
Zalman CNPS10X Optima II

Die Höhe kommt dabei durch den schicken Deckel im Look von gebürstetem Aluminium zustande, man sieht jedoch auf den ersten Blick, dass es eben nur Plastik ist.

RGB wider Willen

Darunter wird der weiße Kunststoff mit RGB-LEDs beleuchtet und liegt damit voll im Trend. Anders als gewohnt sind die LEDs jedoch nicht konfigurierbar. Sie werden über einen 3-Pin Lüfteranschluss, den man mit dem Y-Kabel an einen PWM Anschluss klemmt, mit 12V versorgt und leuchten immer mit dem bekannten Regenbogen-Effekt. Eine Änderung ist nicht möglich.

Zalman CNPS10X Optima II
Kühlkörper ohne Lüfter

Gleiches gilt für den weiß beleuchteten Lüfter. Die LEDs leuchten immer weiß sobald der Lüfter angeschlossen ist. Da die LEDs hier zusammen über den PWM-Anschluss versorgt werden, ist es im Gegensatz zum Kühlblock nicht möglich die LEDS einfach abzustecken.

Zu hohe Minimaldrehzahl bei gutem Lüfter

Zalman hat, wie bei allen Herstellern üblich, bei den Lüftern Maßnahmen ergriffen, die den Luftstrom angeblich optimieren. Hier sollen kleine Lüfterblätter zwischen den Hauptflügeln für den gewissen Unterschied sorgen. Leider hat man diese Sorgfalt nicht beim Regelbereich walten lassen, denn mit 800-1500 U/Min ist die minimale Drehzahl auf dem Papier recht hoch und auch in der Praxis konnten wir minimal 750 U/Min erreichen. Das ist im Alltag zwar bereits sehr leise, aber eben nicht lautlos und im Idle unnötig hoch.

Wie von Budget-Kühlern – und da gehört ein RGB-Kühler bei 40€ heutzutage wohl noch zu – gewohnt sind die vier 6 mm Heatpipes nicht vernickelt und ziehen sich nackt durch die V-förmigen Aluminiumlamellen. Zu weiteren Kostensenkung spart man auch an einer Bodenplatte und die Heatpipes haben direkten Kontakt mit der CPU. Zwischen den Kupferrohren gibt es deutliche Abstände. Das verbreitert einerseits die Auflagefläche, aber die Wärmeübertragung ist an diesen Stellen eben eingeschränkt.

RGB-Beleuchtung

Die Schrauben an der Unterseite geben bereits zu erkennen, dass die Halterung erst angeschraubt werden muss, je nach Sockel eine andere oder in anderer Ausrichtung. Die Rückseite der Grundfläche besteht aus dickem Aluminium mit Herstellerlogo. Das ist ansprechend aber im montierten Zustand nicht mehr sichtbar.

Montage

Wie bereits erwähnt muss für die Montage die entsprechende Haltevorrichtung am Kühler befestigt werden. Es gibt dazu eine für Intel und eine für AMD, bei Intel ist die Ausrichtung zu beachten: LGA 20XX wird andersherum montiert als LGA 15XX. Dank der guten Gewinde geht das recht schnell, ist aber aufwändiger als bei vielen Konkurrenten. Auch die Backplate muss je nach Sockel mit Plastikclips vorbereitet werden.

Heatpipes und Halterung

In den Sockel 2011 schraubt man direkt die Gewindebolzen und darauf wird der Kühler mit vier Schrauben befestigt. Eine Montagerahmen gibt es nicht. Die Schrauben geben Feedback, wenn der Anschlag erreicht ist.

Lüftermontage in der Theorie gut – in der Praxis problematisch

Bei dem Lüfter setzt man nicht auf klassische Halteklammern. Stattdessen wird er direkt mit vier langen Schrauben am Kunststoffrahmen eingeschraubt. In der Theorie und im ausgebauten Zustand klappt das hervorragend, je nach Gehäuse wird es aber schwierig. Zudem blockiert hoher Ram (ab 40mm) die Schrauben und er muss ausgebaut werden.

Insgesamt ist die Montage nicht schwer, aber umständlicher als nötig.

Zalman CNPS10X OPTIMA II Temperaturen

Wie wir Kühler testen und unsere zahlreichen Messungen zustande kommen, kann auf der Unterseite „So testen wir CPU-Kühler“ nachgelesen werden.

Serienlüfter

Die Kühlleistung liegt irgendwoe zwischen solide und etwas enttäuschend. Solide ist sie im Bereich höherer Drehzahlen, doch mit sinkender Lüftergeschwindigkeit fällt der Optima II etwas zurück

100% PWM38 dB(A)34 dB(A) 1000 U/Min

Referenzlüfter

Hier zeichnet sich das gleiche Bild ab. Bei hohen Drehzahlen ist die Kühlleistung ordentlich, gerät mit fallenden Drehzahlen aber ins Stocken

1500 U/Min1050 U/Min650 U/Min

Zalman CNPS10X OPTIMA II Lautstärke

100% PWM1000 U/Min

Zalman CNPS10X OPTIMA II Fazit

Zalmans Budget-Kühler ist ein Kühler von vielen und hebt sich kaum von der breiten Maße ab. Er performt im Grunde solide, könnte für die Größe aber mehr bringen. Der Platz wurde hier eben für die Optik und die RGB-Beleuchtung genutzt. Diese sieht schön aus, bietet aber keinerlei Optionen. Wenn es nur darauf ankommt das es bunt ist, wird man sicher Gefallen daran finden.

Der Lüfter ist an sich ordentlich, kann aber nicht tief genug geregelt werden und leuchtet immer, ob man will oder nicht. Die Verarbeitung leistet sich ebenfalls keine Schnitzer, tut sich aber nicht hervor. Auch die Montage ist „ok, mit ein paar vermeidbaren Schwierigkeiten.

Somit ist der Zalman CNPS10X OPTIMA einfach ein guter Durchschnittskühler, nicht mehr nicht weniger. Die Optik lässt er sich gut bezahlen, abseits dieser gibt es zahllose Alternativen. Auf der andren Seite spricht aber nichts wirklich gegen ihn.

Zalman CNPS10X OPTIMA II

Fazit

Ordentlicher Kühler mit Zwangsbeleuchtung und etwas schnellem Lüfter

Overall
6.1/10
6.1/10
  • Kühlleistung (40%) - 6.5/10
    6.5/10
  • Lautstärke (30%) - 5.5/10
    5.5/10
  • Montage (20%) - 6.5/10
    6.5/10
  • Preis/Leistung (10%) - 6/10
    6/10

Pros

  • RGB-Beleuchtung
  • solide Kühlleistung
  • laufruhiger Lüfter

Cons

  • Beleuchtung am Lüfter immer aktiv
  • Lüfter nicht unter 800 U/Min
  • Montage nicht ganz zeitgemäß
  • Höhe durch RGB-Aufbauten

1 Trackback / Pingback

  1. CNPS10X OPTIMA II: Zalman zeigt neuen Kühler - Test in Arbeit - Hardware-Helden

Kommentar hinterlassen