ASUS GPU Tweak III: Release der neuen Version des Grafikkarten-Tools

ASUS GPU Tweak Stable
Bild: ASUS

Nach ausführlicher Testphase hat Asus nun die stabile Version (1.5.0.0) des Grafikkarten- und OC-Tools GPU Tweak III veröffentlicht. Unter einer neuen Benutzeroberfläche tummeln sich Funktionen zum Overclocking, Undervolting und Überwachen von AMD und Nvidia Grafikkarten.

GPU Tweak III ist mit AMD und Nvidia Grafikkarten einschließlich der ASUS Dual-, TUF Gaming- und ROG Strix-Serien von Asus kompatibel, aber auch mit Modellen anderer OEMs. Die neue Benutzeroberfläche gibt nun eine komplette Übersicht über die aktuellen Werte der verbauten Grafikkarte. Darunter Temperatur, Takt, Lüftergeschwindigkeit und mehr. Über Buttons lassen sich Modi mit unterschiedlichen Einstellungen durchschalten. So gibt es zu einem Standard-Modus ein Modus mit Overclocking und einen zum leisen Betrieb. Natürlich können auch eigene Einstellungen gemacht werden.

Dabei lassen sich unter anderem das Powerlimit, die GPU Spannung oder die Takraten anpassen und ausloten. Ein OC-Scanner kann anhand einstellbarer Parameter automatisch Overclocking vornehmen. Viel Entwicklungszeit hat Asus nach eigenen Angaben in den VF-Tuner (Voltage-Frequency-Tuner) gesteckt, der sich besonders intuitiv bedienen lassen soll.

Auch detaillierte Optionen für die Lüftersteuerung sind integriert worden. Neben einem Schiebregler für feste Werte, kann auch eine detaillierte Lüfterkurve inklusive Temperatur-Hysterese und angepassten Aktualisierungszeitraum erstellt werden.

OSD
OSD Einstellungen (Screenshot)

Das Hardware-Monitoring gibt einen detaillierte Verlauf über die GPU-Werte. Mittels des integrierten Log-Viewers lassen sich verschiedenen Einstellungen miteinander vergleichen. Auch Einstellungen für das integrierte OSD fallen üppig aus, die mit einer Vorschaufunktion direkt getestet werden können. Mit dem OSD lassen sich die Werte der Grafikkarte auch während des Spiels/der Anwendung anzeigen.

Darüber hinaus ermöglich es GPU Tweak III Profile für unterschiedliche Anwendungen oder Spiele zu erstellen. Somit sollen sich spezielle Einstellungen direkt mit einem Spiel verknüpfen lassen und werden beim Start automatisch geladen. So soll eine gezielte Abstimmung möglich sein. Beispielweise wenn man maximale Leistung oder einen möglichst geringen Lärmpegel erreichen möchte.

Weiter Informationen und Anleitungen zu GPU Tweak gibt es auf der offiziellen Seite. Dort findet sich auch eine Downloadmöglichkeit des Tools.

Quelle: Pressemittelung

* Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hier angezeigte Preise entsprechen dem angegebenen Stand (Datum/Uhrzeit) und können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Angaben, die zum Kaufzeitpunkt auf der jeweiligen Händler-Website angezeigt werden.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments