Corsair HS80 RGB Wireless im Test

Corsair HS80 RGB Wireless Test Review

Corsair schickt einen weiteren Vertreter aus der HS-Headset-Serie auf den Markt. In diesem Test haben wir uns das Corsair HS80 RGB Wireless angesehen und angehört!

Technische Daten

Corsair HS80 RGB Wireless
TypOhrumschließend
Treiber50 mm
Frequenzbereich20 Hz – 40.000 Hz
Impedanz32 Ohm
Empfindlichkeit109 dB ± 3 dB
Gewicht367 g (ohne Kabel)
AnschlussWireless (Corsair Slipstream)
USB-C
Akkubis zu 20 Stunden
Sonstigesbeleuchtet
Dolby Atmos
Preis
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Stand: 21. September 2021 um 09:50 Uhr. Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.  

Mikrofon
RichtcharackteristikOmnidirektional
Frequenzbereich100 Hz – 10.000 Hz
Empfindlichkeit-40 dB ± 3 dB

Corsair HS80 RGB Wireless im Detail

Wir beginnen mit einem Blick auf die eher zurückhaltend gestaltete Verpackung in Schwarz. Das Corsair-Gelb findet sich nur an den Seiten wieder. Viel drin ist bis auf das HS80 RGB-Headset jedoch nicht. Es gibt eine Anleitung, ein USB-C Ladekabel und ein Wireless-USB-Stick für die kabellose Übertragung.

Corsair HS80 RGB Wireless Verpackung
unboxing lieferumfang

Während man von der Corsair HS Serie eigentlich eher ein nüchternes Hi-Fi-Design gewohnt ist, siehe Corsair HS 70 oder HS 60, setzt man bei dem Corsair HS80 RGB Wireless auf kantigere Formen und einen Gaming-Look. Somit könnte das Headset optisch auch der VOID-Serie entstammen oder zumindest ein Bindeglied beider Produktserien sein.

Corsair HS80 RGB Wireless

Trotz massiv wirkender Bauweise ist das kabellose Headset mit ca. 370 g nicht übermäßig schwer. Die Verarbeitung wirkt ansprechend und wertig. Die Ohrmuscheln bestehen aus zwei matten Kunststoffoberflächen, die fest sitzen. An keiner Stelle leidet das HS80 unter Knarzen oder Knacken. Außerdem verzichtet Corsair, anders als bei dem VOID, auf Hochglanzflächen die Kratzer und Schmutz anziehen. Das macht das Softtouch zwar auch, aber nicht so hartnäckig.

Corsair HS80 RGB Wireless Test

Als Gaming-Produkt im Jahr 2021 brauch es natürlich, warum auch immer, irgendwo ein RGB-Element. So beleuchtet Corsair das auf den Ohrmuscheln integrierte Logo, welches durch die digitalen RGB-LEDs in nahezu unendlichen vielen Farben leuchten kann. Selbstredend sind auch diverse Effekte, wie Pulsieren oder Blinken möglich, auch wenn man davon im Einsatz natürlich nichts sieht. Wer darauf verzichten kann, sollte dies zugunsten der Akkulaufzeit ohnehin deaktivieren.

Aufgehängt sind die Ohrhörer an einer Grundkonstruktion aus Aluminium, die mit den sehr stabilen Scharnieren einen hervorragenden ersten Eindruck macht. Wir können zwar nicht sagen wie haltbar das HS80 RGB Wireless über einen langen Zeitraum ist, die stabile Aufhängung stimmt aber zuverlässig. Die Ohrmuscheln lassen sich kontrolliert und fest ausrichten, wackeln nicht und haben kein Spiel.

Hervorragende Ergonomie

Anzeige

Statt auf ein verstellbaren Bügel bietet Corsair bei dem HS80 RGB Wireless ein schwebendes, also separates, Kopfband unterhalb des formgebenden Bügels. Länge und Anpressdruck auf die Ohren lassen sich über Klettverschlüsse unterhalb des Bügel regulieren. Zusammen mit den textilen Plüsch-Bezügen des eher weichen Memory-Foams ergibt sich insgesamt ein sehr angenehmes und weiches Tragegefühl. Kein Bügel, der drückt, kein Kunstleder, das schwitzig wird. Somit empfinden wir das Headset als überaus bequem mit eher lockerem Sitz.

Corsair HS80 RGB Wireless

Mag man das dezente, lockere Tragefühl ist das HS80 unserer Meinung nach eines der bequemsten Gaming-Headsets, das durch unsere Hände ging. Wer einen strammen Sitz bevorzugt, wird nicht unbedingt glücklich.

Corsair HS80 RGB Wireless Review
Corsair HS80 RGB Wireless Buttons

Die Bedienelemente sind auf Power On/Off und ein Lautstärkedrehrad beschränkt und am hinteren Teil der linken Ohrmuschel gut erreichbar. Das Volume-Rad lässt sich außerdem Drücken und schaltet durch die angebotenen EQ-Modi. Darunter zeigt eine Status-LED den Akku-Zustand an. Das ebenfalls an der Seite platziere Mikrofon am leicht flexiblen Arm schaltet sich hochgeklappt automatisch stumm (Flip-to-Mute) und zeigt dies auch mit einer weiteren LED an (rot).

Technik und Klang-Qualität

Kommen wir nun zu der technischen Seite. Zur kabellosen Übertragung ist das Corsair HS80 RGB Wireless mit Corsair’s Slipstream Technologie ausgestattet, welche die Latenz reduziert und auch für eine hohe Reichweite von bis zu 18 Meter sorgt. In unserem Versuch waren bei ca. 16-17 m Aussetzer zu verzeichnen, was wir daher als erfüllt ansehen.

Über Slipstream ist eine Audio-Auflösung von 24 Bit/48kHz möglich. Entschließt man sich dazu, das Headset per USB-C Kabel zu verwenden ist sogar 24bit/96kHz im Angebot. In unseren Szenarien (Gaming und Musik-Streaming) hat das Headset davon aber nicht profitiert, so dass man es kabellos verwenden kann, ohne befürchten zu müssen man verpasse etwas.

Verbaut sind 50mm Neodym Treiber. Corsair gibt einen Frequenzbereich von 20Hz bis 40,000 Hz an, Papier ist natürlich geduldig, doch liegen die Angaben damit oberhalb vieler Mitbewerber und auf einem Niveau mit dem klangstarken Corsair Virtuoso RGB Wireless (Test).

Anzeige

Tatsächlich spielt das HS80 sehr erwachsenen und beinahe nüchtern auf. Die Klangqualität weiß zwar zu gefallen, ist überraschend neutral, jedoch vermissen wir tatsächlich etwas Wumms beim Bass. Beim Tiefton hat das HS80 RGB Wireless in der Werksabstimmung ein hörbares Loch, was etwas Volumen und Leben aus dem Klang nimmt. Man wird in der Grundeinstellung nicht unbedingt mitgerissen.

Wir können keine Frequenzkurve messen, subjektiv scheint der Bass bzw. Tiefton unterhalb von 100 HZ aber fast schon unterbetont. Hebt man ihn mit dem EQ an, zeigen die Treiber, dass sie mehr können und das Klangbild wird lebendiger und dynamischer.
Die Mitten sind präsent und detailliert und auch der Hochton wird zu keiner Zeit schrill. Höhen klingen angenehm und klar.

Das Mikrofon erledigt den Job hingegen sehr gut. Die Stimmen sind nicht nur jederzeit gut verständlich, sondern weitestgehend natürlich und klar. Sowohl für die Telefonie als auch die In-Game-Kommunikation nicht zu beanstanden und kann auch höheren Anforderungen standhalten. Die Rauschen hält sich ebenfalls in Grenzen. Der fehlende Pop-Schutz macht sich wenig bemerkbar. Wir werden zukünftig Aufnahmen bereitstellen!

Corsair HS80 RGB Wireless Review

Die passive Geräuschunterdrückung ist trotz der geschlossenen Bauweise gering und Umgebungsgeräusche werden nur minimal und allenfalls die hohen Frequenzen gedämmt.

In Sachen Akkulaufzeit spezifiziert Corsair das HS80 RGB Wireless mit bis zu 20 Stunden. Ohne RGB-Beleuchtung kamen wir bei mittlerer Lautstärke auf knapp 18 Stunden. Das ist ok zum Glück ist der kabelgebundene betrieb möglich. Somit ist man bei Akku solide aufgestellt.

Ein Grundrauschen gibt es nicht, wir hören jedoch bei absoluter Stille und Konzentration darauf ein leichtes Fiepen aus dem linken Hörer. Sensible User könnte das stören.

iCUE-Software und das HS80

Corsair iCUE bringt zwei wesentliche Funktionen für das HS80 RGB Wireless mit. Zum einen die Beleuchtungssteuerung: Hier lässt sich zwischen Effekten (Regenbogen, Pulse, Farbwechsel) oder auch statischen Farben wählen. Selbstverständlich lässt sich die Beleuchtung auch abschalten. Da die beleuchteten Symbole nur in einer Farbe gleichzeitig leuchten, sind die Effekte eher witzlos.

Anzeige

Als weiterer Unterpunkt gibt es den Equalizer, der wie eben erwähnt auch über den Button im Volume-Rad durchgewechselt wird. Corsair hat neben einer lineare Kurve (Pure) typische Klangprofile vorkonfiguriert, die jeweils andere Frequenzen für bestimmte Einsatzgebiete betonen. Der „FPS Competition“ EQ hebt beispielsweise die Mitten deutlich an und fährt Bass und Höhen stark zurück. Das verbessert die Ortung, auch wenn das Klangbild für den Musik- oder Spielgenuss ansonsten total zerstört wird.

Corsair HS80 RGB Wireless EQ icue

Bass Boost ist im Vergleich dazu das Quasi-Gegenteil, bei dem die Mitten zurückgefahren werden, dafür Bass und Höhen betont werden, also eine typische Badewanne. Bei den EQ Kurven übertreibt Corsair es etwas in der Intensität. Die prinzipielle Kurve ist zwar sinnvoll, wenn man sie jedoch etwas weniger prägnant einstellt, sind sie die deutlich alltagstauglicher

Dolby Atmos

Über Dolby Atmos wird eine Raumklang-Simulation für Windows PCs geboten. Um diese zu aktivieren, muss man sich zusätzlich die etwa 100 MB große „Dolby Access“ App aus dem Windows Store herunterladen. Der Raumklang kann dann in den Windows Einstellungen aktiviert werde, iCUE deaktiviert dann automatisch den Equalizer. Die Atmos Lizenz wird von Corsair bereitgestellt.

Corsair HS80 dolby Atmos
Dolby Atmos App

Der Klang mit Dolby Atmos gewinnt mit unterstütztem Material deutlich an Räumlichkeit und Bühne. Mitunter ist das beeindruckend und man gewinnt nicht nur an Mittendrin-Gefühl, sondern hat Vorteile. So werden feine Details präziser und besser ortbar ausgegeben.
Anders als viele Raumklang-Simulation halten sich unangenehme Nebeneffekte, wie beispielsweise das typische Hallen in Grenzen.

Corsair HS80 RGB Wireless dolby atmos icue

Sogar Musik kann von Dolby Atmos profitieren. Wenn man ein spaßiges Klangbild wünscht und auf Authentizität verzichten kann, kommt man hier voll auf seine Kosten und wir erwischen uns erstmals, dass ein „Klangverfälscher“ manchmal unseren Geschmack trifft. Könnte jedoch auch an der etwas schwachen Abstimmung ab Werk liegen.

Fazit

Corsair HS, VOID oder Virtuoso. Wo genau man das HS80 RGB Wireless einordnen soll, ist gar nicht so einfach. Spielt aber auch keine Rolle. Abschließend betrachtet ist das Corsair HS80 RGB Wireless ein gutes Headset und einen Blick Wert. Zwei Dinge die uns begeistern konnten waren das extrem gute Tragegefühl, das sich aus der Kombination von dediziertem Kopfband und den weichen Polstern ergibt und zu unserer Überraschung auch die Dolby Atmos-Performance, die den bassschwachen Klang lebendiger macht. Ohnehin können die die 50mm Treiber ihr Potenzial erst mit Nachreglung richtig nutzen.

Anzeige

Verarbeitung und Haptik wirken wertig und wecken zumindest den Eindruck, dass man länger Spaß an dem Headset haben wird. Die unserer Meinung nach überflüssige RGB-Beleuchtung kann zu Gunsten der Akku-Laufzeit deaktiviert werden. Diese ist mit ca. 18 Stunden im Alltag ok. Die stabile Wireless-Verbindung wird durch eine USB-Anbindung ergänzt, womit sich das Headset flexibel zeigt und beim Aufladen weiter genutzt werden kann. Zudem kann es am PC und der Playstation 5 (oder 4) verwendet werden.

Größter Kritikpunkt ist ein leichtes Fiepen am linken Ohrhörer, das in ruhiger Umgebung auszumachen ist, je nach Sensibilität und/oder Alter des Anwenders. Ob es nur unser Sample betrifft oder allgemein auftritt, können wir nicht beurteilen. Positiv hingegen die sehr gute Sprachqualität des Mikrofons.

Das Corsair HS80 RGB Wireless ist somit nicht spannendste, oder spektakulärste Headset, aber es meistert souverän die gestellten Anforderungen bei Haptik, Komfort und Klang. Man sollte lediglich darüber hinwegsehen können, dass das Headset mir eine UVP von 149,99€ kein Preis-/Leistungs-Kracher ist.

Hardware-Helden Gold Auszeichnung

Fazit

Das Corsair HS80 RGB Wireless bietet einen hervorragenden Tragekomfort und gute Sprachqualität. Das klangliche Potenzials lässt sich mittels Equalizer herauskitzeln.

Wertung
4.2

Vorteile

  • gute Verarbeitung
  • klares, detaillierter Klangbild
  • sehr guter Tragekomfort
  • gute Sprachqualität
  • iCUE mit sinnvollen EQ-Profilen
  • Dolby Atmos kann Klang verbessern
  • kabellos und kabelgebunden nutzbar

Nachteile

  • Ab Werk schwacher Tiefton
  • leichtes Fiepen bei unserem Sample

Wir haben das Headset vom Hersteller zum Testen erhalten. Eine Einflussnahme auf den Test, Wertung oder die Veröffentlichung fand nicht statt.

Corsair HS80 RGB WIRELESS Premium-Gaming-Headset mit Dolby Atmos
Corsair HS80 RGB WIRELESS
Preisvergleich
PreisAnbieterLink zum Produkt
€ 149,95*Amazon.de zum Angebot*
€ 149,99*Alternate zum Angebot*
€ 149,99*Cyberport zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Aktualisiert am 21. September 2021 um 09:50. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr
* Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn du über diese einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision, ohne dass du mehr bezahlst. Du unterstützt damit unsere Website! Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments