Fractal Design Meshify 2 Compact im Test

Fractal Design Meshify 2 Compact test review

Nach dem Fractal Design Define 7 Compact und Meshify 2 waren die Rufe nach einem Meshify C – Nachfolger laut. Nun ging es schneller als gedacht und wir testen das kleine luftige Fractal Design Meshify Compact pünktlich zum Release. Viel Spaß beim Lesen des Reviews!

Fractal Design Meshify 2 Compact im Überblick

Zunächst ein Blick auf die wesentlichen Spezifikationen

Technische Daten

Fractal Design Meshify 2 Compact
Maße (BxHxT)210 x 474 x 427 mm
MaterialStahl, Kunststoff, Glas
Gewicht9,6 kg
Mainboard-FormatATX, mATX, mini-ITX
Anschlüsse Front1x USB Typ-C
2x USB 2.0,
Audio In/Out
Powerbutton
Resetbutton
CPU-Kühler-Höhemax. 169 mm
Grafikkarten-Länge341 mm (inkl Frontlüfter)
Netzteil-Länge200 mm
Laufwerke2x 3.5″, 2x 2.5″ (je +2 optional)
Radiator Frontmax. 280/360 mm (145 Breite)
Radiator Deckelmax. 240 mm (Komponenten max 40 mm)
Radiator Boden120 mm (ohne HDD-Käfig)
Lüfter Front3x 120 mm/2x 140 mm (2x 140mm vorinstalliert)
Lüfter Boden1x 120 mm
Lüfter Deckel2x 120 mm/2x 140 mm
Lüfter Heck1x 120 mm
Dämmungnein
Lüftersteuerungnein
RGB-Beleuchtungnein
Preis
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Zuletzt aktualisiert am 31. Juli 2021 um 07:36 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.    

Lieferumfang

Der Lieferumfang ist im Vergleich zu Define Serie stark reduziert. Große Austauschelemente oder Montage-Schlitten werden nicht mitgeliefert und so beschränkt man sich auf die benötigten Schrauben, Kabelbinder und ein Putztuch für die Glasscheibe. Ein ordentliches Handbuch ist ebenfalls dabei.

Fractal Design Meshify 2 Compact im Detail

Außen

Wer die Meshify 2 Gehäuse und das Define 7 Compact kennt, kennt im Grunde auch schon das Meshify 2 Compact. Ungeduldige Leser springen also direkt zu den Benchmarks, mit allen anderen schauen wir uns das kleine Gehäuse nun genauer an.

Fractal Design Meshify 2 Compact
Fractal Design Meshify 2 Compact

Das Fractal Design Meshify 2 Compact ist mit 210x475x424 fast auf den Millimeter so kompakt wie das Define 7 Compact, aber etwas größer als der Vorgänger Meshify C. Auch für das Meshify 2 Compact hat man natürlich die neue Meshfront der „zweiten Generation“ mit dem bekannten Muster hergenommen. Hinter dem entnehmbaren Meshgitter befindet sich also ein separater Staubfilter, der zur Reinigung oder zur weiteren Optimierung des Airflows neuerdings entnommen werden kann.

Dahinter sehen wir direkt einen Unterschied zum Define 7 Compact: Fractal Design verbaut ab Werk zwei statt einem 140 mm Frontlüfter – eben voll auf Airflow/Kühlung ausgelegt. Wie gehabt kommen die GP-14 Lüfter mit 1000 U/Min zum Einsatz, die per 3-Pin Lüfteranschluss versorgt werden. Mit 2x 140 mm ist die Front bereits voll bestückt, im 120 mm Format könnte man drei Lüfter verbauen.

Fractal Design Meshify 2 Compact
Fractal Design Meshify 2 Compact

Der Deckel entspricht ebenfalls dem Meshify 2 (XL) nur im Kleinformat. Wir finden vorn das gut ausgestattete I/O-Panel mit mittigem Power-Button. Links davon ein USB Typ-C Port und zwei Audio-Anschlüsse. Rechts ein Resetbutton und die USB 3.1 Anschlüsse. Im Deckel ist ein wertiges großes Lüftergitter fest integriert, also eine Aufwertung zum Magnetfilter des Meshify C.
Dieses Gitter lässt sich nicht entnehmen, dafür aber das gesamte Deckelelement, man muss nur kräftig ziehen. Anders als beim Define 7 Compact hat man jedoch keinen geschlossenen Deckel als Alternative, daher kann man dort am besten direkt einen Lüfter nachrüsten.

Front Gitter und Staubfilter

Unter dem Deckel befindet sich ebenfalls ein Staubfilter und ein entnehmbares Element mit Montageschienen für Lüfter/Radiatoren. Sollte man einen ausblasenden Lüfter im Deckel montieren, würde wir dazu raten den Staubfilter zu entfernen. Grober Schmutz wird vom Mesh abgehalten, und der Lüfter kann besser arbeiten. Platz finden dort bis zu zwei 120 oder 140 mm Lüfter. Radiatoren sind bis 240 mm kompatibel, man muss dabei jedoch die Komponenten höhe von max. 40 mm bedenken. Eine richtige Wasserratte bzgl. Radiatoren im Deckel ist das Meshify 2 Compact also nicht.

Fractal Design Meshify 2 Compact
Fractal Design Meshify 2 Compact Deckel

Die Rückseite zeigt den verbauten 120 mm GP-12 Lüfter, welcher mit 1200 rpm etwas schneller als die Lüfter in der Front unterwegs ist. Größere Lüfter passen nicht ins Heck, was bei der Größe des Gehäuses nicht weiter verwundert. Vertikale PCIe Blenden gibt es nicht. Für die vertikale Grafikkarten-Montage ist ein Blick auf unseren Artikel zum Fractal Design Flex B-20 und Vorteile/Nachteile der vertikalen Grafikkarte interessant.

Fractal Design Meshify 2 Compact

Die diversen Komfortfeatures hat Fractal Design auch beim Meshify 2 Compact wieder im Angebot: Die Seitenteile sind an der Oberkante lediglich eingeclipst und können einfach abgezogen werden. An der Unterseite bleiben sie eingehakt und fallen nicht unkontrolliert herunter. Etwas Schade ist, das Fractal beim Stahlseitenteil nicht die Bitumenmatten gegen Vibrationen einsetzt – wobei wir keine Probleme in dieser Richtung hatten. Es wirkt aber einfach noch solider. Der Staubfilter am Gehäuseboden lässt sich zudem nach vorne herausziehen.

Die Verarbeitung ist auf hohen Niveau. Das gilt für die Spaltmaße, als auch für die Mechanismen, die allesamt gut und fest greifen. Bei der Beschichtung konnten wir keine Fehlstelle entdecken. Die Materialstärke von ca. 0.7 mm sorgt mit den geringen Maßen für eine hohe Stabilität. Wie erwähnt hätten wir uns für den haptischen Eindruck noch über eine Bitumenbeschwerung des rechten Seitenteils gefreut. Fehlerhafte Gewinde hatte unser Sample nicht.

Innenraum

Der Innenraum des Fractal Design Meshify 2 Compact entspricht dann im Grunde dem des Define 7 Compact. Wir haben also eine Trennung von ATX-Hauptkammer und einen Netzteiltunnel aus Stahl. Vorne ist er für die Radiatormontage zweiteilig mit Kunststoffblenden verschlossen, die als einziges Element nicht so hochwertig wirken.
Das Tray ist für ATX-Mainboards mit entsprechenden Abstandshaltern bereits vorbereitet und Kabeldurchführungen sind ausreichend und durchdacht platziert.

Fractal Design Meshify 2 Compact

Platz für große Extras findet man aber nicht. Mit verbauten Frontlüfter dürfen Grafikkarten maximal 341 mm lang sein, was für nahezu alles GPUs reichen sollte. Mit einem Front-Radiator verkürzt sich dies entsprechend.

Mittels der rückseitigen SSD-Brackets können die kleinen Datenträger auch auf der Netzteilabdeckung montieren, wenn man dies denn möchte. Für eine Vollbestückung müsste man zwei weitere Brackets erwerben.

Fractal Design Meshify 2 Compact Innen

Direkt hinter dem Tray können zwei 2.5“ Festplatten bzw. SSDs auf den erwähnten Brackets montiert werden. Der Lüftercontroller aus den großen Define 7 / Meshify 2 Gehäusen wird beim Meshify 2 Compact nicht mitgeliefert. Die drei Lüfter müssen also direkt ans Mainboard und lassen sich per Spannung steuern. Die minimale Drehzahl liegt bei ~400 U/Min. Unserer Meinung nach kann man auf den Controller bei einigermaßen aktuellen Systemen verzichten, vor allem da er bezüglich des Tachosignals nicht optimal war.

Die meisten Kabel werden durch einen 28 mm tiefen linksseitigen Schacht mit Klettkabelbindern geführt. Für das CPU Kabel sind ebenfalls Klettkabelbinder am der rechten Seite angebracht. Viele der nicht benötigten Kabel kann man auch in den ausreichend dimensionierten Netzteilschacht stopfen. Sollte man den dortigen verschiebbaren HDD-Käfig nicht benötigen, lässt er sich ausbauen und gibt noch mehr Stauraum oder Platz für einen 120 mm Lüfter/Radiator frei. Dann muss man mit den Kabel wiederum etwas aufpassen, damit sie nicht im Lüfter landen.

Das Netzteil wird wie bei Fractal Design gewohnt von hinten eingeschoben. Mit verbautem HDD-Käfig hat man maximal 200 mm Platz für das Netzteil inklusive Kabel.

Fractal Design Meshify 2 Compact

Messungen

Wie unsere Messungen im Detail ablaufen ist auf der Unterseite „So testen wir Gehäuse“ nachzulesen.

Temperaturen

PC-Gehäuse Temperaturen Vergleich

Es war zu erwarten und alles andere wäre eine Enttäuschung gewesen. Das Fractal Design Meshify 2 Compact gehört bei maximaler Drehzahl zu den kühlsten PC-Gehäusen mit sehr guten CPU- und Grafikkarten Temperaturen.

Bedingt durch die offene Front müssen für unsere normalisierte 36dB(A) Messung bei den Gehäuselüftern diese entsprechend weit gedrosselt werden – auf ca. 750 U/Min. Hätten die Lüfter ein ruhigeres Laufgeräusch wäre hier noch mehr drin gewesen, man hört jedoch ein gewisses Surren.

Bessere Temperaturen ohne Staubfilter – noch bessere mit Deckellüfter

Wer auf den Staubfilter der Front verzichten kann, kann die Temperaturen weiter verbessern. Während die Lüfter auf maximaler Drehzahl gut gegen den Filter ankommen (ohne Staubfilter kaum 1 Grad besser), geht gedrosselt weniger Luft hindurch. Hier sind Verbesserungen um die 2 Grad möglich.

Tipp: Mit einem Deckellüfter können die Temperaturen der Grafikkarte und des Prozessors nochmal deutlich gesenkt werden! Wir haben je 4-5 Grad verbesserung gemessen. Da der Deckel ohnehin offen ist, empfehlen wir für den besten Airflow und das optimale Lüftersetup im Meshify 2 Compact unbedingt einen Lüfter im Deckel.

Lautstärke

PC-Gehäuse Lautstärke Vergleich

Die offene Front macht das Gehäuses entsprechend hellhörig und dämmt kaum. Im Gegensatz zur geschlossenen Define Serie hört man auch das surrende Laufgeräusch der Lüfter. Kritische User sollten sich also mit alternativen Lüftern mit besserer Laufruhe befassen.

Auch CPU- und Grafikkartenlüfter sind deutlich besser zu hören als beim geschlossenen Bruder.

Fazit

Das Fazit des Compact Define 7 lässt sich fast eins zu eins auf das Fractal Design Meshify 2 Compact übertragen, nur dass die Mesh-Version die Hardware deutlich besser kühlt. Das war zu erwarten und haben wir auch vorausgesetzt. Insgesamt kühlt das Meshify 2 Compact bereits ab Werk fast gut wie das Define 7 Compact mit dem optimalen Lüftersetup und hat noch Spielraum.

Die offene Front hat aber auch Nachteile, die sich bei lauter Hardware oder den hörbaren Lüfterlagern bemerkbar machen – liegt eben in der Natur der Sache.

Der Rest ist Formsache. Für die Größe passt beeindruckend viel Hardware in der Meshify 2 Compact, gerade wenn es um luftgekühlte Gaming-PCs geht. (AiO-)Wasserkühlungen finden prinzipiell ihren Platz, hier gibt es im Deckel jedoch starke Kompromisse und in der Front müssen sie mit der GPU in Einklang gebracht werden – aber wer sich ein extra kompaktes Gehäuse zulegt, darf halt nicht übermäßig Platz erwarten und sollte eher auf das größere Meshify 2 schielen.

Hardware-Helden Gold Auszeichnung

Fazit

Kleines Gehäuses mit hervorragenden Temperaturen und überraschend viel Platz für Hardware.

Wertung
8.6/10
8.6/10
  • Ausstattung - 8/10
    8/10
  • Verarbeitung - 9/10
    9/10
  • Kühlleistung - 9/10
    9/10
  • Preis/Leistung - 8.5/10
    8.5/10

Vorteile

  • sehr gute Temperaturen
  • relativ viel Platz für die Größe
  • ordentliche Verarbeitung
  • 3 Lüfter im Lieferumfang
  • gutes Kabelmanagement
  • komfortabel

Nachteile

  • Laufgeräusch der Lüfter durch offene Front hörbar
  • Kunststoffblenden im NT-Tunnel passen qualitativ nicht zum Rest
  • Radiatoren im Deckel schwierig

Wir haben das Gehäuse vom Hersteller zum Testen erhalten. Eine Einflussnahme auf den Test, Wertung oder die Veröffentlichung fand nicht statt.

Fractal Design Meshify 2 Compact Black TG
Fractal Design Meshify 2 Compact TG
Preisvergleich
PreisAnbieterLink zum Produkt
€ 102,95*Amazon.de zum Angebot*
€ 105,25*mindfactory zum Angebot*
€ 109,90*Cyberport zum Angebot*
€ 112,90*Alternate.de zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Aktualisiert am 31. Juli 2021 um 07:36. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr
* Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn du über diese einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision, ohne dass du mehr bezahlst. Du unterstützt damit unsere Website! Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen
3 Kommentare
Älteste
Neuste
Inline Feedbacks
View all comments