Wavemaster Two Pro im Test

WaveMaster Two Pro Test Review

Die Two Pro bringen bis zu 2x 55Watt RMS Leistung und sind damit WaveMaster‘s stärkstes Boxensystem im Portfolio. Wie sich die Lautsprecher von den kompakteren Two Neo unterscheiden und was sie klanglich leisten, haben wir in den nachfolgenden Zeilen festgehalten.

Wavemaster Two Pro Details

Verpackung und Lieferumfang

Das 2.0 Lautsprecher-Set erreicht den Kunden in einer minimalistisch gestalteten naturfarbenen Kartonage, welche mit einer Abbildung der Lautsprecher und den wichtigsten technischen Eckdaten aufwartet.

Das Zubehör umfasst ein Netzanschlusskabel, ein 3,5mm-Klinkenkabel sowie ein 3,5mm Klinke auf Cinch Kabel und ein mit 4m mehr als ausreichend langes, zweiadriges Kabel, um die beiden Lautsprecher miteinander zu verbinden. Außerdem liegen auch eine Fernbedienung samt Batterien, ein Handbuch und ein Satz Gummifüße bei.

Zubehör

Technische Daten

Gesamtleistung110 Watt RMS
Frequenzbereich 35 – 22 000 Hz
Hochtöner 28mm Seidenkalotte
Mittel/Tieftöner160mm Kevlar-Konusmembran
Anschlussmöglichkeiten – Klinke
– Cinch
– Toslink
– USB
– Bluetooth
Maße 215 x 310 x 260 mm
Gesamtgewicht 16 Kg
Sonstiges – Fernbedienung
– TONE DEFEAT und LOUDNESS
– Automatischer Standbymodus
– mit Subwoofer erweiterbar

Impressionen

Wavemaster setzt bei den Two Pro auf einen schnörkellosen Korpus aus bedämpften MDF Platten mit leicht abgerundeten Kanten. Abdeckungen zum Schutz der Treiber sind nicht vorgesehen. Abgesehen von den etwas größeren Dimensionen ähneln die Two Pro dabei den Two Neo wie ein Ei dem anderen.

Gesamtansicht

Im Gegensatz zur den ersten Revisionen werden die Boxen mittlerweile mit einem seidenmatten Finish anstatt einer Klavierlackoberfläche ausgeliefert. Die neue Beschichtung ist weniger anfällig für feine Kratzer und Staub, neigt aber im Gegenzug dazu glänzende Stellen zu entwickeln. So hatte unser Exemplar bereits ein Paar kleine Makel in der Beschichtung, dort wo die Abstandshalter auf dem Gehäuse aufgelegen haben.

28mm Hochtöner

Für die Klangerzeugung setzt Wavemaster auf ein klassisches zwei-Wege System. Dazu wurden beim Two Pro ein in einem Waveguide eingebetteter 28mm Seidenkalotten Hochtöner sowie ein riesigen 16cm Tief-/Mitteltöner mit einer Kevlar Konusmembran verbaut.

16cm Kevlar Tief-Mitteltöner

Der Tieftonbereich umfasst zudem noch jeweils ein Bassreflexrohr auf der Rückseite der Boxen. Es sollte bei der Platzierung also auf einen ausreichend großen Abstand zur Wand geachtet werden, damit sich die Bässe voll entfalten können.

Bassreflexrohr auf der Rückseite

Anschlusstechnisch hat das Wavemaster Lautsprecherset einiges zu bieten. Es gibt zwei analoge Eingänge mit 3,5mm Klinke (Line1) oder Cinch (Line 2) Anschluss sowie zwei digitale Eingänge in Form eines optischen SPDIF Toslink und eines USB Typ-B Eingangs. Der Line 1 Eingang ist übrigens speziell für mobile Geräte mit einem niedrigen Ausgangsleistung ausgelegt. Für kabelloses Hörvergnügen gibt es obendrauf noch ein Bluetooth-Modul, welches mit aptX Codecs für eine hohe Wiedergabequalität sorgt.

umfangreiche Konnektivität

Über den separaten Subwoofer Anschluss lässt sich das 2.0 System mit einem Subwoofer, wie etwa dem Wavermaster Fusion erweitern.

Praktische Fernbedienung

Die Eingangsquelle sowie Bass und Treble werden über die mitgelieferte Fernbedienung eingestellt. Ist diese mal nicht zur Hand, dann lassen sich zumindest die Eingangsquellen über einen Druck auf den Lautstärkeregler durschalten.

Wavemaster Two Pro Praxischeck

Als Grundlage für unsere Audiotests setzen wir auf eine Creative SoundBlasterX G6. Für den Test werden im Treiber sämtliche Einstellungen zur Klangverbesserung deaktiviert, um die reine Leistung des Boxensystems besser beurteilen zu können.

Soundblaster X G6
Creative SoundBlasterX G6

Wir haben die Lautsprecher selbstverständlich mit genullter Bass und Treble Einstellung sowie mit deaktivierter LOUDNESS Funktion getestet. Mit einer Nachjustierung der Regler lässt sich das Klangbild noch in einem gewissen Maß an die persönliche Vorlieben anpassen. Um hier ein eigenes Setting zu finden eignet sich die TONE DEFEAT Funktion hervorragend, denn damit lassen sich Änderungen direkt mit einem Knopfdruck vergleichen.

Die Wavemaster Two Pro besitzen ein angenehm natürliches und warmes, aber auch leicht schweres Klangbild. Die großen Mittel-/Tieftöner setzen ein starkes Fundament für den fülligen Mitteltonbereich und den tiefreichenden und facettenreichen Bassbereich, welcher kaum einen separaten Subwoofer vermissen lässt. Der Hochtonbereich überzeugt mit einem hohen Detailgrad und einer gewissen Leichtigkeit. Die Bühnenabbildung ist hervorragend, was vor allem dann auffällt, wenn man sich Live Musik anhört. Die einzelnen Instrumente stehen hier nicht nur schön frei im Raum, sondern lassen sich auch präzise orten.

Two Pro und Two Neo im Vergleich

Im Vergleich zum Two Neo bieten die deutlich größeren Two Pro vor allem im Tieftonbereich Vorteile, spielen bei Bedarf aber auch eine Ecke lauter als die kleine Schwester. Der Hochtonbereich wirkt im direkten Vergleich etwas runder.

Stellt man die Two Pro einem Edifier S1000DB entgegen, dann fällt die etwas bessere Dynamik der Edifier Boxen auf, welche im oberen Mitteltonbereich noch mehr Facetten rüber bringen und hier insgesamt aber auch etwas Spitzer spielen. Dafür kann auch hier wieder der Two Pro mit einem besser ausgeprägten Tieftonbereich punkten.

Die großen Wavemaster Lautsprecher zeigen sich auch bei maximaler Lautstärke noch absolut Pegelfest und neigen in keiner Frequenzlage dazu zu übersteuern.

Ist es nötig die Boxen mal mit niedrigen Pegel zu betreiben, dann sollte man auf die neue LOUDNESS Funktion zurückgreifen. Damit wird der Tieftonbereich angehoben, sodass auch bei niedriger Lautstärke keine Details verloren gehen. Bei normaler Zimmer-Lautstärke würden wir dazu raten die Funktion zu deaktivieren, da das Klangbild sonst ziemlich Basslastig wird.

Auch wenn es nicht ungewöhnlich ist, so wollen wir an dieser Stelle trotzdem erwähnen, dass die Wavemaster Pro ein leichtes Grundrauschen auf den analogen Eingängen haben.

Wavemaster Two Pro Fazit

Wavemaster hat mit den Two Pro ein schnörkelloses 2.0 Lautsprecher-Set im Sortiment, welches sich auf 2 wesentliche Punkte konzentriert – und zwar Klang und Konnektivität.

Dabei überzeugen die großen Lautsprecher mit einem sehr fülligen und natürlichen Klangbild samt starkem Bassfundament und einer hervorragenden Bühnenabbildung. Anschlusstechnisch bleiben kaum Wünsche offen, denn neben zwei analogen (3,5mm Klinke und Cinch) und zwei digitalen (Toslink und USB Tyb-B) Eingängen besteht auch die Möglichkeit die Lautsprecher kabellos über Bluetooth mit Signalen zu versorgen.

Abgerundet wird das alles mit einer hochwertigen Fernbedienung, welche sich vor allem beim Einsatz am TV oder der Anlage als mehr als praktisch erweist.

Aktuell werden für das Lautsprecher-Set 458€ aufgerufen, was wir hinsichtlich der Klangqualität und des Funktionsumfangs als angemessen erachten. Dementsprechend haben sich die Wavemaster Two Pro unseren Gold Award verdient. Wer auf etwas Bassfundament verzichten kann sollte auch mal einen Blick auf die Edifier S1000DB bzw MKII werfen, welche es bereits ab 335€ gibt.

Hardware-Helden Gold Auszeichnung
Wavemaster Two Pro

Fazit

Bassstarkes 2.0 Lautsprechersystem mit natürlichem Klangbild und umfangreicher Anschlussausstattung.

Overall
8.6/10
8.6/10
  • Klang (50%) - 8.5/10
    8.5/10
  • Konnektivität (30%) - 9/10
    9/10
  • Features (10%) - 8.5/10
    8.5/10
  • Verarbeitungsqualität (10%) - 8/10
    8/10

Pros

  • natürliches, warmes Klangbild
  • starkes Bassfundament
  • funktionale Fernbedienung
  • schlichte Optik
  • sehr gute Konnektivität

Cons

  • keine Treiberabdeckungen
  • anfällige Oberfläche

weiterführende Links:
Preisvergleich
Herstellerlink

1 Trackback / Pingback

  1. Wavemaster Cube Mini Neo im Test - Hardware-Helden

Kommentar hinterlassen